Krasse Darmkur mit Folgen

Krasse Darmkur mit Folgen

(OM/ACK-12-18). Der Regenbogenkreis hat eine neue Darmkur entwickelt, die innerhalb von vier Tagen durchschlagende Ergebnisse verspricht. Hier soll ein kloakeähnlicher Biofilm abgelöst werden, der unseren Darm übel verstopfen kann.

Nach entsprechender Einnahme der pflanzlichen Mittel (z.B. Okrapulver, Moringa und weitere) und einer Fastenzeit innerhalb  der vier Tage, wird man so sein schleimiges Darm-Innelneben  los – einschließlich unzähliger Parasiten, die sicher hier bei jedem Menschen tummeln. Mit der Ausscheidung gelangt dann der grünlich-bräunliche Schleimstrang aus dem Körper und somit ist unser wichtigstes Verdauungsorgan wieder freigeräumt.
Für unsere  Gesundheit ist das eine große Chance!
Super, wie das funktioniert und ja, wir werden es auch ausprobieren!
>>> hier könnt ihr sie bestellen!

Krasse Darmkur mit Folgen weiterlesen

Heilsames Summen…

Interview mit Jonathan und Andi Goldman über Ihr Buch

Heilsames Summen –
eine neue ganzheitliche Heilmethode

Das Summen ist eine angeborene Fähigkeit des Menschen – unabhängig von Alter, Kultur oder Musikalität. Was versteht man genau darunter, und wie unterscheidet es sich von anderen selbst erzeugten Klängen?

Was Summen ist? Im Grunde ist es das Geräusch, das entsteht, wenn man die Lippen  schließt und irgendeinen Ton erzeugt. Es ist wahrscheinlich das einfachste Geräusch,  das wir hervorbringen können – etwas, was jeder, vom Kleinkind bis zum Hochbetagten, beherrscht.

Oft wird es sogar unbewusst erzeugt. In unserem Buch „Heilsames Summen“ konzentrieren wir uns auf die bewusste Nutzung des Summens, die  außerordentlich wirkungsvoll sein kann.
Die meisten Menschen glauben, sie wüssten über das Summen Bescheid, aber wenn  wir sie auffordern, zu summen und sich die Nase zuzuhalten, sind sie erstaunt, dass der  Ton augenblicklich verstummt. Es ist unmöglich, wirklich zu summen, wenn die Luft durch den Mund strömt. Das ist dann kein Summen.

Das Summen ist ein rein nasal und  rein innerlich erzeugtes Geräusch. Das ist eine der Tatsachen, die das Summen von  anderen selbsterzeugten Klängen unterscheidet  – es wird mit geschlossenem Mund erzeugt. Bei allen anderen Klängen, egal ob sie gesprochen, geflüstert oder gesungen werden, muss der Klang aus dem (zumindest teilweise geöffneten) Mund nach außen erklingen.

Nicht so beim Summen. Deshalb konzentriert sich die Klangenergie im Wesentlichen in unserem Inneren. Wir haben festgestellt, dass das Summen der wirkungsvollste selbsterzeugte vibro-akustische Klang ist, den wir hervorbring en können – das heißt, der Klang hallt im Körper nach und schwingt in ihm mit. Das Summen  beeinflusst uns auf der Zellebene und wirkt sich sogar auf unsere DNA aus.

„The Humming Effect“ (deutsch: „Heilsames Summen“) ist wahrscheinlich das erste Buch zu diesem Thema überhaupt. Was hat Sie dazu inspiriert, und welche Idee  steckt hinter diesem Projekt?
Wir haben viele Jahre auf dem Gebiet der Klangheilung gearbeitet. Zusammen haben wir mehr als 50 Jahre die Klangheilung gelehrt.

Eine der größten Herausforderungen, auf die wir immer wieder stoßen, ist, dass die meisten Menschen Klangheilung mit Musikheilung verwechseln und tatsächlich glauben, ein gewisses musikalisches Talent besitzen, ein ausgebildeter Sänger beziehungsweise Musiker sein zu müssen, um von der heilenden Wirkung der Klänge profitieren zu können.

Dieses Missverständnis zeigt sich vor allem dann, wenn die Menschen an die Nutzung der Stimme für die Heilung denken. So viele Leute finden ihre Stimme nicht schön und können sich deshalb nicht vorstellen, sie für die Heilung einzusetzen. Jede Musik besteht aus Klängen, aber nicht alle Klänge sind notwendigerweise musikalisch. Deshalb kann jeder lernen, die eigenen, selbsterzeugten Klänge für die Heilung zu nutzen. Uns ist diese Verwechslung von Klang …

>>> Fortsetzg folgt.

Meditation heilt die Menschen!

Foto: Josh Adamski

Studie von Yoga-Vidya

Meditation heilt die Menschen!

Ergebnisse der ersten national repräsentativen Studie zur Meditation in Deutschland liegen vor

(YV-9-18). Bad Meinberg. Aus klinisch-wissenschaftlicher Perspektive deutet vieles auf positive Gesundheitswirkungen der Meditation, besonders in der begleitenden Behandlung psychischer Erkrankungen wie Depressivität oder Angststörungen, hin. Offensichtlich stellt sie ein sicheres Verfahren dar, das zu Klarheit, Ruhe, Präsenz, Fokussierung und Bewusstheit führen kann.

Doch auch bei kardiologischen, gastroenterologischen, gynäkologischen und neurologischen Erkrankungen scheint Meditation effektiv zu sein. Regelmäßige Meditationspraxis kann den Blutdruck und Cortisolspiegel senken sowie zu einer Verschiebung des Gleichgewichts im vegetativen Nervensystem zugunsten des Parasympathikus führen. Während für die USA große repräsentative Studien zur Meditationspraxis vorliegen, fehlten bislang entsprechende Daten für den deutschen Sprachraum. Das erstaunt umso mehr, als Meditation als Kernelement des Yoga betrachtet werden darf. Der Berufsverband der Yoga Vidya YogalehrerInnen (BYV) hat daher eine Umfrage zur Meditationspraxis in der deutschen Allgemeinbevölkerung in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse liegen jetzt vor.

In der national repräsentativen Querschnittstudie befragte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im April und Mai dieses Jahres 2.126 TeilnehmerInnen ab 14 Jahren zu ihrer derzeitigen und früheren Meditations-Praxis. Die Ergebnisse sprechen eine beredte Sprache: Meditation verhilft zu positiven Veränderungen, insbesondere zu einer größeren Ausgeglichenheit, Entspannung und einem umfassenderen Wohlbefinden. Das stellen 95,8% aller befragten StudienteilnehmerInnen an sich fest. Wöchentlich oder häufiger Meditierende berichten zusätzlich über eine gesteigerte Konzentrationsfähigkeit und besseren Schlaf.

Von 82,7 Millionen Menschen in Deutschland meditieren geschätzte 15,7 Millionen Menschen in Deutschland aktuell oder sind daran interessiert, mit Meditation zu beginnen. 6,6% meditieren derzeit, meist mindestens einmal wöchentlich. Die durchschnittliche Dauer der Meditationspraxis beträgt rund vier Jahre. Gebildete und berufstätige Personen im erwerbsfähigen Alter, insbesondere Frauen, meditieren häufiger.

71,1% der StudienteilnehmerInnen führen als Hauptgrund für die Aufnahme und Beibehaltung der Meditationspraxis Verbesserungen des geistigen Befindens an. Motivation für 50,3% der Befragten ist die Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit  und zwar unabhängig von der Häufigkeit der Meditation. Hingegen werden körperliche Gründe, wie die Verbesserung des körperlichen Befindens oder der körperlichen Leistungsfähigkeit häufiger von Befragten angegeben, die mindestens wöchentlich meditieren als von solchen, die seltener meditieren (59,3%). Weitere 12,4% der aktuell nicht meditierenden Befragten können sich vorstellen, in den nächsten 12 Monaten mit Meditation zu beginnen, 0,9% sind sich sogar sicher, dies zu tun. Insgesamt praktizieren 5,6% der Befragten Yoga; 46,6% der aktuell Yoga Praktizierenden meditieren auch, 39% der aktuell Meditierenden übten auch Yoga.

In Deutschland scheint es deutliche Überschneidungen zwischen Yoga- und Meditations-Praxis zu geben. Für viele womöglich eher unerwartet: Die aktuelle Studie spricht dafür, dass hierzulande mehr Menschen Meditation als Yoga praktizieren.

Ein Vergleich mit einer im Jahr 2014 durchgeführten Umfrage zur Yoganutzung, die die gleiche Methodik und eine ähnliche Stichprobengröße wie die vorliegende Umfrage verwendet, ergibt, dass die Yoga-Praxis weiter zugenommen hat. So übten 2014 noch 3,3% der Befragten Yoga, vier Jahre später – zum Zeitpunkt dieser Studie – sind es schon 5,6%. Dies stimmt mit amerikanischen Umfragen überein, die über eine rund 86% – Steigerung im Zeitraum von 2002 bis 2012 berichten.

Die Befragung zeigt in Teilen der deutschen Bevölkerung ein umfangreiches Interesse an Meditationspraktiken, insbesondere als Methode zur Gesundheitsförderung. Eine stärkere gesundheitspolitische Integration und Förderung dieser Techniken wäre aus wissenschaftlicher Perspektive daher sinnvoll. So könnten die positiven Wirkungen der Meditation auf psychische und physische Krankheitsbilder durch weitere große national repräsentative Surveys noch besser untersucht und für PatientInnen/KlientInnen noch effektiver eingesetzt werden. Die USA macht es bereits vor: Dort gehört Meditation zu den am häufigsten genutzten Verfahren der Komplementärmedizin.

XPerience Festival 8-18

XPerience Festival 2018:

Größtes Yoga-Event Europas beginnt

(OM/YV-8-18). Bad Meinberg. Vom 22. bis 26. August 2018 werden knapp dreimal so viele Gäste, Künstler und begeisterte Mithelfer als 2017 bei Yoga Vidya in Bad Meinberg erwartet. Damit ist das Event nicht nur zugleich die größte Yoga-Conference und das größte Festival spiritueller Musik Europas, sondern bietet mit seinen insgesamt sieben zentralen Bereichen ein bisher unbekanntes Erlebnisspektrum. Das in Deutschland einzigartige Festivalkonzept kombiniert Nachhaltigkeit mit Aktivismus, Yoga und Musik auf eine Weise, die Interessierte aller Altersklassen in ihren Bann zieht.

Die aus der D-A-CH-Region, Spanien, Groß Britannien, Italien, Russland, USA und Indien stammenden Künstler kreieren ein Szenetreffen, das trotz seiner Größenordnung mit familiärem Charakter besticht. Die Gäste pilgern auch aus den angrenzenden Ländern in den kleinen Ort im Teutoburger Wald, denn hier zeigen die Headliner aus den Sparten Yoga, Healing, Music, Food, Activism, Satsang und eco-vegan Lifestyle nicht ihr Standard-Repertoire, sondern das, wofür sie wirklich brennen.

Getreu den Grundsätzen des größten europäischen Yoga-Seminarzentrums außerhalb Indiens wird hier friedlich, alkohol- und drogenfrei gefeiert. Ob in Zelten, auf der Obstwiese oder unter offenen Marktständen, das Gros der Veranstaltungen findet im Freien statt. Getragen vom Geist Yoga Vidyas bieten die unkonventionellen Workshops, Vorträge, Yoga-Classes, Konzerte und Kochshows den TeilnehmerInnen vielfältige Möglichkeiten, sich zu erfahren, Neues auszuprobieren und von den Großen der Szene zu lernen. Es darf Yoga praktiziert, getanzt, gekocht, geschlemmt, musiziert, meditiert, gesungen, jongliert, Konzerten gelauscht und relaxt werden. XPerience Festival 8-18 weiterlesen

Neuer Film: EGAL, was kommt!

+++ Filmmusik: Mitsch Kohn +++

„EGAL was kommt!“ –
OntheRoad-Film mit Christian Vogel

Kurzinhalt: In seiner Reisedokumentation Egal was kommt erfüllt sich Christian Vogel einen Traum und bricht auf, um die Erde in 333 Tagen auf seinem Motorrad zu umrunden. Handlung von Egal was kommt Der Fernsehjournalist Christian Vogel ist 34 Jahre alt, als er 2015 seinen Job und seine Wohnung kündigt, um sich einen lange gehegten Traum zu erfüllen: Er will die Welt auf seinem Motorrad umrunden.

Obwohl der Abschied von der Familie und insbesondere seiner neuen Freundin nicht leicht fällt, bricht er auf ins Ungewisse, wobei sein selbstgewähltes Abenteuer ihn in 22 Länder wie die USA und Kanada, aber auch nach China, Russland, Pakistan, Indien und in den Iran führt. Sich immer neuen Herausforderungen stellend reist er durch Wälder und Wüsten und rastet an Stränden und im Gebirge, wobei er sein eigenes Roadmovie mit der Kamera festhält und mit Graphic-Novel-Elementen anreichert.

Kinostart: 02.08.2018

 

 

Alchemie: Verreibung von Gold…

Neue Reihe online mit Sabine Richter & Andrea Constanze Kraus:

Alchemie: Verreibung von Gold, Metallen…

INTRO Serie Alchemie: Verreibung von Gold, Metallen… Kristallen oder Pflanzen zu Zwecken des Schutzes und der besondern Übertragung von hochschwingenden Energien! >>> OM-Academy

Das Gold – Aurum – in seinem lateinischen Namen, ist nicht nur Schutz. Auch der Name AURA rührt daher, da es sich dabei um eine spezielle Membran handelt, die wir um uns tragen und die mit anderen Membranen im Sinne der Blume des Lebens verwoben ist.

Bereits in archaischer Zeit wurde mit der Verreibung von Gold die „Aura“ unterstützt und für Zwecke der Macht eingesetzt. Um dieses Wissen und viele weitere Funktionen von anderen Substanz-Verreibungen wird es in einer Webinarreihe mit Sabine und Andrea gehen, die diese Woche, am Donnerstag, 5. Juli, um 19 Uhr in der >>> OM-Academy beginnt.

Alchemie: Verreibung von Gold… weiterlesen

Yoga Summer Camp 2018

Yoga Summer Camp 2018 –
Größtes Yoga-Jugendzeltlager Europas

(OM/YV-7-18). Bad Meinberg. Der Countdown läuft … Vom 12. bis 19.  August 2018 findet das Yoga Summer Camp 2018 statt. Im Sommer verwandeln sich die Außenbereiche des Yoga Vidya Seminarhauses in Bad Meinberg in das größte Yoga-Zeltlager. Erwartet werden bis zu 100 junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren. Ohne Vorkenntnisse können Jugendliche und junge Erwachsene binnen einer Woche ein Rundum-Wohlfühlpaket mit vegetarischer Vollverpflegung genießen, in der Bewegung, Kreativität, Abenteuer und Interaktion gemeinsame erleben und entdeckt werden können.

Fotos: Yoga-Vidya Bad Meinberg

Acro Yoga und andere Yoga Stile, Atemübungen und Meditation dürfen genauso ausprobiert werden wie Qi Gong Praktiken, Capoeira, Schnitzen, Bogenschießen, Poi spielen, Jonglieren, Einrad fahren, Trommeln, Löffel brennen, Seife selbst herstellen und Didgeridoo spielen. Die Nähe zur Natur wird dabei groß geschrieben. Bei Wildkräuterwanderungen werden Pflanzen und Kräuter bestimmt und bei Waldausflügen neue Gegenden erkundet. Die gesammelten Naturmaterialien bieten sich dabei zum kreativen Basteln an. An den Externsteinen dürfen die Jugendlichen die besondere Energie dieses Ortes kennen lernen. Yoga Summer Camp 2018 weiterlesen

Selbstakzeptanz…

Eva Denk und Christopher Amrhein

Selbstakzeptanz:
Uns annehmen, wie wir sind

von Eva Denk

(OM/ED-6-18). Jeder von uns hat bestimmte Ideale und Vorstellungen über das Gutsein an sich. Dieses Ideal-Selbst lässt uns scheinbar gut funktionieren. Unseren Eltern war es wichtig, dass wir uns an die Gesellschaft anpassen und den Menschen, mit denen wir Kontakt haben, sind wir so „bequemer“. Doch das Ideal-Selbst ist ein Sammelsurium an „sollte“ und „müsste“, an Verboten und Schuldgefühlen. Du erfüllst damit die Erwartungen anderer an dich, aber du bist niemals wirklich du selbst.

Die Schauspielerin und Kabarettistin Lisa Fitz sagte einmal: „Ich möchte ja am Ende meines Lebens nicht sagen müssen, mein Leben hat jedem anderen gefallen, nur mir selbst nicht.“ Doch unzählige wertvolle Menschenleben enden genau so: Ohne groß anzuecken und immer bemüht, das zu tun, was andere erwarten, bleibt das wahre lebendige Selbst auf der Strecke.

Sich für sich selbst zu entscheiden, herauszufinden, was dein Leben ist, das ist das Wichtigste, was wir auf dieser Erde zu lernen haben. Eine eigene Wahl können wir erst dann treffen, wenn wir uns aus dem Opfer- und Ohnmachtsdasein und dem ewigen Dienst am Nächsten herausbewegen. Erst dann gibst du von deiner Liebe ganz selbstverständlich ab, du verströmst deinen ureigenen Duft. Du verlierst keine Energie mehr, weil du immer verbunden bleibst mit dem lebendigen Strom deines Seins, der dir in der Klarheit zuflüstert, was du in jedem Moment brauchst und was dich nährt. Selbstakzeptanz… weiterlesen

Yoga-Festival am See

YOGA-Festival am See – Überlingen

– IN LOVE WITH MOTHER EARTH –

(OM/Shala-6-18). Überlingen am Bodensee. Ein langes Wochenende am wunderschönen Bodensee – 30. August bis 2. September  mit Yoga, Musik und Natur pur erwartet alle Yogafreunde zum Yoga-am-See-Festival. Anfang September findet das zweitägige EVENT unter dem Namen „Draußen und Barfuß“ im Ostbad Überlingen statt. Raphaela (Foto) – Veranstalterin des Yogafestivals am Bodensee, Yoga Lehrerin, Thai-Masseurin und Inhaberin des >>> Yoga Shala Überlingen und ihr Team laden interessierte Menschen ein, Yoga zu praktizieren, den See zu genießen, die Seele baumeln zu lassen und so richtig aufzutanken.

Raphaela Schäufele – Veranstalterin des Yogafestivals

Die Festivalbesucher können hier verschiedene Yoga-Stile kennen-lernen, praktizieren oder sich neu inspirieren lassen von einem sehr ausführlichen Yoga-Programm.
Neben den Yogastunden gibt es außerdem Vorträge, Konzerte und vielfältige Möglichkeiten des Beisammenseins mit Musik, Tanz oder Massagen.

Das direkt am See gelegene Ostbad in Überlingen und das Yoga-Shala-Center lädt viele Besucher ein, um unter großen, alten Bäumen, mit frischer Luft und Seeblick Yoga und Community mit Deutschlands bekanntesten Lehrern hautnah zu erleben.

Das Angebot wurde in diesem Jahr wieder etwas erweitert. So können sich die Yogis ab Donnerstag bis Sonntag von morgens bis spät abends auf zwei verschiedenen „Yoga-Wiesen“ in vielen Yogastilen und Traditionen ausprobieren. Das Festival ist für ALLE Level geeignet! Lerne Yoga kennen oder lass dich neu inspirieren vom vielschichtigen Festival-Angebot. Neben den Yogastunden gibt es auch Vorträge, Konzerte und ganz viele andere schöne Dinge die die Herzen erfreuen werden. Die kleinen Yogis sind mit Kidsyoga und auf dem Spielplatz versorgt. Masseure und Hangab  erzeugen eine ultimative Entspannung während des Festivals.

Tickets >>> hier

Full-Joy: Donnerstag – Sonntag: 158,- (Early Bird bis 30.6. danach 178,-) inkl. allen Workshops, Konzerten, Yoga auf dem SUP und Eintritt ins Strandbad!

Weekend-Joy: Freitag – Sonntag: 148,- (Early Bird bis 30.6. danach 168,-) inkl. allen Workshops, Konzerten, Yoga auf dem SUP und Eintritt ins Strandbad!

„HEAL“: … der Film

HEAL: Ein Film, der emotional
bewegt und transformiert

„HEAL ist die beste, inspirierendste, filmische Einführung in diese Welt der Heilung, die ich bisher erlebt habe.“ – Cinesource

HEAL greift nicht nur auf die brillanten Köpfe führender Wissenschaftler und spiritueller Lehrer wie Deepak Chopra, Bruce Lipton, Marianne Williamson, Dr. Joe Dispenza, Michael Beckwith, Gregg Braden, Anita Moorjani, David R. Hamilton, Ph.D., Anthony William, u.v.w. zurück sondern folgt auch drei Menschen mit erschütternden Diagnosen auf ihren individuellen Heilungsreisen, welche es vermögen unser bisheriges Glaubenssystem in Bezug auf Heilung außer Kraft zu setzen. Heilung kann sehr komplex und zutiefst persönlich sein, doch sie kann auch spontan, in einem Moment, geschehen. Durch diese drei inspirierenden und emotionalen Geschichten erfahren wir, was funktioniert, was nicht und warum.

„Zu dieser Zeit, in der Krankheiten grassieren…halte ich alle dazu an diesen Film zu erleben und davon weiterzuerzählen.“ – Huffington Post

„HEAL“: … der Film weiterlesen

Spirituelles Magazin