Sommersonnenwende 21. Juni ’14

Sonnenuntergang-OMspirit

Sommersonnenwende 21. Juni 2014

Großartiger Schöpfungsprozeß
der bis in die 40er Jahre dauern kann

Astrologische Betrachtung von OSIRA / Christa Heidecke
… Die Horoskope der Sonnenwenden und Tag- und Nachtgleichen sind deshalb so wichtig, weil sich die Sonne dann exakt auf einem der 4 Kardinalpunkte befindet. Zur Sommersonnen- wende steht die Sonne auf 0° Krebs, und so werden in diesem Quartal die Themen relevant, die mit Familie, Heimat, Nationalität und mit unserem tiefsten Empfinden zusammenhängen.

Sonnenwende 21.06.2014

Es geht diesmal um unsere klare Wahrnehmung der Wahrheit (AC und Haus 12 in Jungfrau), die in dieser Zeit zur Bedeutung erhoben wird (Merkur H1 + H12 + H10 in 10). Was wir wahrnehmen zeigt, daß uns Wissen fehlt, daß noch viel aufgedeckt wird und wir bisherige Einstellungen vielleicht revidieren müssen (Merkur ←). Doch findet auch eine Identifikation oder zumindest leise Wahrnehmung der Lichtseite statt, ein Suchen und Streben nach Licht, nach einer besseren Zeit (Merkur Konj. Beteigeuze/Orion). Die Sonne bestätigt die Bedeutung, und möchte die Freiheit verwirklichen (Sonne H11 in 10). Es dürfte auch eine Zeit beginnen, in der wir geschüttelt werden, wenn wir nicht aufpassen und aus der Mitte fallen, denn alle 4 Achsenpunkte stehen in Verbindung mit dem GZ. Und die Impulse von dort sind grandios und vielfältig. Wir erinnern uns, da ist die Riesengaswolke, die durch das GZ rauscht, über die ich früher schon ausführlich erzählt hatte. Die Prozesse die dadurch für die gesamte Galaxis ausgelöst werden, werden auch uns erreichen. Wir wissen noch zuwenig darüber, doch sehe ich es als einen großartigen Schöpfungsprozeß, der bis in die 40er Jahre dauern (nach bisherigem Zeitverständnis) und wohl die ganze Galaxis erheben wird, und nicht nur die Erde.

Diese Energien werden für uns herunter gefiltert, sodaß wir sie verarbeiten können, doch bleibt es unerläßlich, daß wir unsere Emotionen und Gedanken klären, sonst kann man die hohen Energien schlicht nicht ertragen. Wer noch in Angst, Schmerz, Wut oder gar Hass verstrickt ist, sollte besser damit aufräumen – Anleitung ist in meinem Buch zu finden.

Die Möglichkeit, daß die Banken einen Schlag gegen uns planen ist groß, und auch wenn sie es bisher nicht taten, bin ich sicher, daß sie es noch tun werden (Mars H8 in 1). Diese Aggression ist auch gegen unseren Schutz und alles Behütende gerichtet, was genau unsere Finanzen aber auch unser Revier betrifft (Mars Konj. Ceres + Vesta in 2). Es wird auch deutlich, daß mit unseren Finanzen ein riesiger Mißbrauch betrieben wird, wovon nicht nur wir sondern auch das Ausland betroffen ist (Venus H2 Konj. Sedna, Juno, Algol)

Das Schattenthema lastet auf den Medien, die intern gezwungen sind, falsche Propaganda zu betreiben (Skorpion in 3) – doch gebe ich zu, mein Mitgefühl hält sich in Grenzen. Denn betroffen ist nur das unwissende Volk, dem auch noch Angst gemacht wird (Pluto H3 in 4). Die Quelle der Angst ist für sie verborgen (Pluto im Steinbock eingeschlossen), weil sie es irgendwie nicht mit den Medien in Zusammenhang bringen. Wahrscheinlich ist es sogar geplant, daß so ein Schlag gegen uns Angst auslösen soll (Mars H8 Qu. Pluto in 4), bereitet euch also gut vor.

Wir könnten also geschüttelt werden in dieser Zeit, weil sehr prägnant, wir besondere emotionale Herausforderungen erleben werden (IC Konj. GZ). Ihr seht, daß noch eine Reihe von Kleinplaneten mitwirken, und damit die Reihenfolge klarer wird, kurz die Positionen im Schützen: Ixion 20°, Pholus 22°, Chariklo 23°, Quaoar 25°, GZ 27° (die einzelne Bedeutung ist im Namen verlinkt). Pholus bringt uns die Herausforderungen, die uns an unsere inneren Grenzen bringen und darüber hinaus, es geht um inneres Wachstum durch Überforderung. Wir werden mit häßlichem Verrat konfrontiert sein (Ixion), und es kommt dann darauf an, daß wir nicht vor Wut alles platt machen – überspitzt gesagt. Den Zorn zeigen ist ok, aber Zerstörung muß tabu bleiben.

Gleichzeitig, und auf einer anderen Ebene, können wir Zugang zu einem neuen schöpferi- schen Potential gewinnen – und es ist die Göttin, die uns hier liebevoll an die Hand nimmt, und das auf eine neue und ganz leichte Weise (Chariklo Konj. Quaoar), wenn wir uns dafür öffnen. Auch hier liegen Licht und Schatten dicht beieinander. Es wird also viel davon abhängen, wohin wir unseren Fokus ausrichten, und das betrifft definitiv auch die Gedanken und Glaubenssätze. Worauf es ankommt: daß wir ganz in unserer Mitte bleiben, egal was geschieht. Und das erreichen wir, wenn wir im Herzen zentriert bleiben.

Im Video von der „Schwesternschaft der Rose“ vom 30.05. wurde davon gesprochen, daß wir jetzt ein großes Trigon zwischen Chariklo, Lilith und Eris in den Feuerzeichen haben. Das Trigon (120°) von Chariklo und Eris hält sich bis zum Herbst, und Lilith ist noch 15° davon entfernt, und wird das große Trigon erst im September erreichen. Also es stimmt schon, nur wird sich die Wirkung langsam bis dahin aufbauen.

Die Göttin hat viele Gesichter. Es geht jetzt um Versöhnung, zwischen dem reinen, klaren, weiblichen Quell in uns, der voller Kreativität steckt und das Leben mit Leichtigkeit erfüllt (Chariklo), und den alten Geschichten von Zwietracht, die gesät wurden oder die wir selbst auch gesät hatten (Eris). Dies betrifft insbesondere frühere Leben, in denen das weibliche Bild verzerrt und auch gewaltsam angegriffen wurde (Eris, Mond, Uranus am Südknoten, Opp. Mars, Qu. Pluto). Es geht also um Vergebung im großen Stil, für alles, was uns widerfahren ist und was uns angetan wurde. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um das Leben wieder in Leichtigkeit zu erfahren.

Wenn Lilith am Ende des Sommers dazu kommt und das große Trigon vollendet, dann wird es Zeit, die starke, kraftvolle und unabhängige Frau in uns zu umarmen. Denn viele Frauen spüren diesbezüglich noch einen Mangel in sich, doch betrifft es auch die Männer. Vielleicht ist so auch besser verständlich, daß zuerst die Vergebung kommen muß, und zwar auch die Selbstvergebung, bevor wir unsere Kraft wieder annehmen können. Dieser Prozeß wird uns mehr und mehr ins Mitgefühl bringen, für uns selbst und alle anderen. Denn wir werden aus der Illusion von Opfern und Tätern erwachen, weil sie nur der Erfahrung dienten, was uns hat absinken lassen, herunter auf 3D, in den tödlichen Kreislauf von Gewalt. Und so stehen besonders die karmischen Themen zur Bereinigung und Vergebung an, weil unsere Seele sich von ihnen befreien muß, wenn sie aufsteigen will, was heißt eine fortschreitende Entwicklung bejaht. Das gilt natürlich auch kollektiv, für die Entwicklung der Völker.

Was uns befreit ist, unsere Gefühle zu zeigen und den anderen mitzuteilen, ohne sie zu belasten – und das ist eine Kunst für sich. Es bedeutet auch, aus allen Situationen rauszugehen, die uns nicht gut tun (Uranus H5 in 7). Was uns innerlich antreibt, ist der Wunsch nach Freude für alle, nach Gerechtigkeit für alle Völker, die noch nicht greifbar und noch nicht in der Zeit ist, aber kommen wird (Jupiter H4 in 10, Konj. Varuna, eingeschlossen im Krebs). Dies erfordert jedoch genauso Verantwortung von uns, für uns selbst einzutreten, uns zu schützen und abzugrenzen, und warum nicht unsere eigenen Medien aufbauen, wenn es die jetzigen partout nicht begreifen wollen (Saturn Mitherr 4, wirkt nach 2+ 3).

Die Lösung ist, auf unsere Wahrnehmung zu hören und ihr unbedingt zu vertrauen (Neptun H6 in 6), weil wir in dieser Zeit spüren können, was wahr ist und was nicht. Auch wenn so manches schmerzhaft ist, was wir wahrnehmen (Chiron in 6), so bleibt der Anschluß an die göttliche Quelle unser schützender Anker, und das Vertrauen in sie kann lebenswichtig sein. Es ist immer der 1. Impuls, noch vor dem Gedanken, der aus der göttlichen Quelle kommt.

Habt eine gute Reise, Osira
>>> zum vollständigen Artikel

Mexiko – schlafendes Land

Mexico 181M E X I C O:
Schlafendes Land, erwachte Erde

von DAIVIKA
(OM/DAI-6-14) Mexiko. Mein gefühlter endlos langer Flug schenkte mir ausreichend Zeit der aufkeimenden Freude in mir Raum zu geben und schon jetzt hoch oben aus der Luft mein Herz zu öffnen für die wunder-vollen spirituellen Kraftorte Mexicos.

Dann kam die Landung… kaum aus der Flughafenhalle stellte ich meine Koffer ab, atmete ein paarmal tief durch und mein erster Eindruck führe mich eher in die Namensbedeutung Sibiriens „Das schlafende Land“. Alles um mich herum wuselte wie in einem Bienenschwarm, aber kaum jemand schien wirklich sein Umfeld wahrzunehmen. Die Tragweite der Namensbedeutung Mexicos „Der Platz, der Nabel der Maquey (Agavenpflanze)“ wurde mir bewusst; die blaue Agave: Tequilla, das Herz Mexicos! In mir wurde alles sehr still und ganz leise öffnete ich mich dem aufkeimenden Gefühl, dass meine Zeit in Mexico womöglich nicht ganz meinen über den Wolken ausgemalten Erwartungen entsprechen könnte. Lächelnd wagte ich mich ins Unbekannte, dorthin wo meine Seele mich rief.

Mein Ego knallte förmlich hörbar auf meinen Prozess der inneren Hingabe, genau das anzunehmen was mir dieses Land entgegenbringen mochte. Ich fiel sehr unsanft in eine Konfrontation zuerst mit mir selbst und wie im Rückwärtsgang ließ mich die Energie Mexicos tief eintauchen in die Aufarbeitung des kollektiven Unbewussten.

Mexico 172

Vor Kurzem erzählte mir ein Freund von einer Therapeuten-Gruppe, die schwarze Shirts tragen, um sich so vor den Emotionen der Teilnehmer zu schützen. Ich erinnerte mich an eine Aussage von Michael Barnett „the whole universe is a dance of energy“. Für mich nicht vorstellbar, dass dieser Tanz an einem Shirt stoppt. Und genau das ist das, was mir an jedem neuen Tag meines Mexico-Aufenthaltes vor Augen geführt wurde.

Wir alle sind mit Allem was uns umgibt untrennbar verbunden. Gerade durch die globale Bewusstseinserweiterung und das Erkennen und Nutzen der morphogenetischen Felder manifestiert sich diese Erkenntnis und die Ebenen verlieren ihre Grenzen, verbinden sich mehr denn je im Licht, bis sich die „Schatten“ schließlich im universellen Kern auflösen.

Wenn wir Frieden damit schließen, dass wir uns dieser „Schattenarbeit“ gar nicht entziehen können, wird die Aufarbeitung, die Heilung bis tief hinein in das morphogenetische Feld der Erde schwingen.

Mexico 178

Es gibt ein wunderschönes Zitat von Albert Einstein:

„Es gibt nur zwei Arten sein Leben zu leben:
entweder so, als gäbe es keine Wunder,
oder so, als wäre alles ein Wunder!“

Und so habe ich an meinem Wunder „Mexico“ festgehalten. Schenkten mir der Tag, der Platz oder auch die Menschen die mir begegneten kritische Situationen, öffnete ich mein Herz und versuchte mit Liebe ein neutrales Feld zu erschaffen. Die Kraft des Wassers die die Erde Mexicos durchzieht war für mich vollkommenes Lebenselixier. Nach jedem Abtauchen in eine der Cenoten fühlte ich mich energiegeladen und mein Körper fühlte sich an, als wäre ich innerhalb dieser Höhlensysteme an den großen liebenden Strom der Maya angeschlossen.

Mexico 393

Das Biosphärenreservat Sian Ka’an (der Maya-Name bedeutet „Tor zum Himmel“ oder „Ort, Geburt des Himmels“), ist von unglaublicher Schönheit. Ein magischer Ort, der alle Farben des Himmels im Meer wie Kristalle widerspiegelt und diese Kombination die Trennung zwischen Meer und Himmel vor unseren Augen scheinbar auflösen lässt.

Die magische Vollkommenheit die dieses heilige Fleckchen Erde ausstrahlt ließ mich (selbst dann noch, als unser Guide die Tequilla-Flasche aus seinem Rucksack zog), mein neutrales Feld aufrechterhalten. „Wenn alles Licht ist, kannst du Licht nicht erfahren, denn Licht ist“. Der Gedanke, dass der Tequilla ein Stück Polarität in diese Szenerie lieferte, brachte mich nur noch zum Lachen und in unendlichem Vertrauen konnte ich mich einfach auf dem Wasser treiben lassen.

Dieses Gefühl des sich Treibenlassens nahm ich mit in die letzten Tage und endlich konnte ich dem Fluss Mexicos bedingungslos folgen.

Mexico 186

Alle meine Pläne die bekannten spirituellen Kraftorten zu besuchen, schmiss ich hemmungslos über Bord.

Teotihuacán ist sicher einer der exponierten Plätze dieser Erde mit ihren berühmten Bauten der Sonnen- und Mondpyramide, von denen es heißt, die Götter hätten sie erbaut.

Chichen Itzá, eine der bedeutendsten Ruinenstätten auf Yucatán .

Die Ruinen von Uxmal, einer der kulturell bedeutendsten Maya-Städte.

Alle diese eigentlich spirituell bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten, wegen denen ich ursprünglich nach Mexico gereist war, habe ich nicht besucht.

Mein universeller Leitfaden führte mich nach Cobá, was einst eine der größten Mayasiedlungen war. Die Tempel und Heiligtümer von Cobá , die Nohoch Mul-Pyramide, wirklich beeindruckend.

Und doch am allermeisten hat mich an diesem Platz ein behinderter Mann berührt, der abgelegen von all diesem Rummel Baumwollbändchen geflochten hat. In seinen Gesichtszügen konnte ich all die Liebe finden, auf die ich im spirituellen Mexico hoffte zu treffen.

Mexico 349

Ich glaube der wahre Grund, warum mich mein Plan nach Cobá führte, war das Geschenk, sein Lächeln in meinem Herzen aufzunehmen. Im englischen gibt es einen so schönen passenden Ausdruck: Godsend. Und das ist er wirklich, ein Geschenk des Himmels.

Was drauf folgte war ein Tag, dessen Energie ich für mich für immer mit Mexico ganz tief in meinem Herzen verbunden habe. Diese magischen Augenblicke sind und werden immer mein „Wunder Mexico“ sein.

Worte kann ich bis heute nicht dafür finden, aber wie heißt es doch so schön in der Metapher:

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte …

Delfin

DAIVIKAs Bücher: „Die Sprache der Götter“, und „Engel leuchten deinen Weg“

201306DieSprachederGoetter

SEIN

P1190609Lernen wir unser SEIN kennen

von Astrocoach Christine Linden

Die herausfordernden Konstellationen der letzten Wochen und Monate sind vorbei. Jetzt ist die Zeit des Aufräumens und der Klärung, damit die nächsten Schritte für neue Perspektiven greifen.

Für den Einzelnen sind die Brennpunkte oder der rote Faden in seinem Leben deutlich geworden. Rückblickend sollte überprüft werden, in welchem Maß innere Widerstände gegen anstehende Prozesse aufgebaut wurden.

Als Beispiel: Verdrängte Aggressionen, längst überfällige Abgrenzung und Rücksicht auf die eigenen Bedürfnisse führen in dieser Zeit schnell zu überschießenden allergischen Reaktionen, die in diesen Tagen leicht als Sonnen- oder Blütenstauballergie betrachtet werden könnte. Deutlich wird dies nicht nur durch körperliche Reaktionen sondern durch spürbaren inneren Druck, der sich zunehmend aufbaut.

P1190541

Das Mittel der Wahl ist in diesem Fall, dies bewusst wahrzunehmen und in ein toleriertes fließen zu bringen. Wie? Indem einfach der Widerstand der mit der Situation verbunden ist wahrgenommen und hingenommen wird.

Die kommenden Wochen stehen unter „neptunischem“ Einfluss, der teilweise durch Chiron (verletzter Heiler) noch deutlicher zum Ausdruck kommt.

Von daher zeigen sich wenig konkrete Dinge und jeglicher Versuch, logisch und rational vorzugehen, endet im neptunischen Nebel. Positiv daran ist, dass der metaphysische Aspekt, dass alles mit allem verbunden ist, deutlich wird. Darauf sollte die Aufmerksamkeit gerichtet sein, denn dadurch öffnen sich im Inneren weitere Bewusstseinskanäle. Ein Hinweis darauf findet sich immer dann, wenn sich eine Situation weitestgehend der verstandesmäßigen Interpretation entzieht.

SEIN ist ALLES

Nutzt diese Zeit um euer gesamtes System zu unterstützen und stärkende Maßnahmen durchzuführen.

Einfach und wirkungsvoll ist die Stärkung und positive Beeinflussung der Elemente. Anwendung von passenden Analogien erhöhen die Frequenz der einzelnen Prinzipien und bringen damit das gesamte menschliche System auf eine höhere Ebene.

Nach astrologischem Verständnis besteht ALLES aus den vier Elementen: Feuer, Erde, Luft, Wasser. Jedes Horoskop weist eine unterschiedliche Zusammensetzung auf. Wer seine Horoskopgrafik vorliegen hat braucht es nur abzulesen, die anderen sind auf intuitive Wahrnehmung angewiesen.

Feuer: Widder – Löwe – Schütze

Körperliche Bewegung, Licht, Sonne, Erkundung des eigenen Willens, der Eigenmotivation, Prüfung der eigenen Ziele, auch kurzfristige. Als unterstützende Pflanze gilt hier an erster Stelle die Brennnessel (Widderpflanze) . Als Tee, Smoothie, Bäder, leitet sie aus und kurbelt den Stoffwechsel an. Außerdem enthält sie eine Menge Melatonin (Glückshormon).

Die Schöpferkraft ist ein wesentlicher Aspekt des Feuerelementes (Löwe) Damit zu experimentieren, auch wenn es sich dabei nur um kleine alltägliche Dinge handelt, helfen dem inneren Navigator auf die Spur.

Kreativität ist das magische Wort dieser Zeit und dem Feuerelement zugehörig. Allerdings wird es oftmals nur im Zusammenhang mit Kunst oder künstlerischer Betätigung gebraucht. Aber auch ein selbstgestrickter Pullover, ein liebevoll angelegtes Gartenbeet oder die Neudekoration im Haus ist Kreativität.

Erde: Stier – Jungfrau – Steinbock

Pflege des Körpers, Beschäftigung mit der Natur, Struktur in alltäglichen Dingen, regelmäßiger Lebensrhythmus. Zwischen Sonnauf- und Untergang ist die solare Zeit, den Aktivitäten und der linken Gehirnhälfte zugeordnete Tätigkeiten, Verstand Zugeordnetes Organ ist das Auge; danach beginnt die Lunare Zeit, in der das gesamte Körpersystem des Menschen auf rezeptive, entspannende, musische Dinge gerichtet ist, Organ ist das Ohr. Eine disziplinierte Anwendung von solar – lunar bringt innerhalb kürzester Zeit das System in ein stabiles Gleichgewicht.

Sinnliche Genüsse durch schmackhafte Speisen, Ordnung und Sauberkeit, Entrümpeln und den wechselnden Fokus auf Verstand und Gefühl. Eine entschleunigende Übung. Alles was sich ereignet wird emotionale überprüft. Damit werden tiefsitzende und oftmals unbewusste Verletzungen und Muster deutlich.

Luft: Zwilling – Waage – Wassermann

Bewegung in frischer Luft aus Spaß (Hallensport ist kontraproduktiv), soziale Kontakte, Freundschaften pflegen, erneuern oder neue gewinnen, intellektuelle Aktivitäten durch lesen, schreiben, ein neues Wissensgebiet entdecken, gezielte Weiterbildung, auf der Suche nach Wahlverwandtschaften und zwischendurch darfs auch mal ein Gläschen Wein sein.

Wasser: Krebs – Skorpion – Fisch

Viel Wasser trinken, sich an und in Gewässern aufhalten (darf auch die Badewanne sein) und sich dabei den eigenen Gefühlen hingeben, die in diesen Momenten auftauchen. Nach Möglichkeiten suchen, Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Musik, Seele baumeln lassen und einfach nur sein, mal nebenbei überlegen, ob das eigene Leben den eignen Vorstellungen entspricht, was denn einer Änderung bedürfte, wie denn das eigene Leben verlaufen würde, wenn man denn so könnte wie man nicht kann aber möchte(Saturn lässt grüßen).

Hier geht es um das Bewusst-Sein, dass wir ein Individuum sind und trotzdem Teil eines großen Puzzles. Wir brauchen das Gefühl der inneren Heimat aus dem Vertrauen erwächst. Zu uns selbst aber auch zu anderen Menschen, die mit uns verbunden sind. Und – wir brauchen das Vertrauen ins Leben.

Hilfreich sind Heublumenbäder, die mit ihren über 100 Wirkstoffen, den Körper entgiften. Gibt es als fertige Badezusätze(enthalten nicht deklarierungspflichtige chemische Substanzen) oder beim Bauern, wo sie einfach so in der Tenne rumliegen. Auf 1 Liter Wasser eine Handvoll, 10 Minuten leicht köcheln lassen. Den Sud als Badezusatz verwenden, die breiigen Rückstände können als Auflage an schmerzenden Stellen verwendet. Geeignetes Mittel bei schlechter Haut. Nur äußerlich verwenden.

Der eine oder andere wird sagen: „Vieles davon mach ich sowieso – und meist täglich!“ Der springende Punkt aber ist, dass damit dem eigenen System keine Botschaft übermittelt wird, weil das bewusste Motiv fehlt. Vergleichbar mit einem Hund, der in einer Familie lebt, aber keine Zuwendung erhält, sondern nur das, was ein Hund eben braucht: Futter, einen Platz zum Schlafen und Gassi-gehen. Ähnlich gehen wir mit unserem System oft um, ohne es böse zu meinen, einfach deshalb, weil es selbstverständlich ist.

In dieser Phase des planetarischen Zyklus sollen Selbstverständlichkeiten zu bewussten Aktionen werden. Mit einem lauteren Motiv, das Fürsorge und Hingabe an unser gesamtes System beinhaltet. Ein geforderter Lernschritt in dieser Zeit und auch weichenstellend für die Projekte der Zukunft.

Während wir uns noch mit inneren Aufräumarbeiten beschäftigen, weist uns Chiron (der verletzte Heiler) darüber hinaus noch auf einige verborgenen Ecken unseres Systems hin. Emotionen werden spürbar, die rational und kausal kaum zu erklären sind. Erfahrungen von Hilflosigkeit, Schmerz und Leid tauchen auf, ohne konkreten äußeren Anlass. Take it easy!!

Der positive Aspekt dieser emotionalen Zustände ruft Mitgefühl, tiefe Berührung und Empathie für andere Menschen hervor. Es ist eine Phase tiefster Heilungsprozesse. Je durchlässiger das eigene System dabei ist, umso leichter sind diese Erscheinungsformen. Deshalb die Stärkung der Elemente.

Der Vollmond vom 13. Juni

Der Vollmond vom 13. Juni unterstützt zusätzlich diesen Prozess. Der Schützemond zeichnet sich durch eine besonders intensive Wahrnehmung der Gefühle aus. Ein passender Zeitpunkt um die eigene emotionale Landschaft auf besonderer Weise wahrzunehmen und zu empfinden. Der Zugang zu den Tiefen der eigenen Emotionalität, des eigenen Wesens und seiner Wünsche und Visionen ist offen.

Analogien: Mutterbild, Frauenbild, Priesterin, Maria

Auch die Bipolarität wird in besonderer Weise deutlich: die gute und die böse Mutter. Der geforderte Lernschritt ist die reife Liebe gegenüber der Schokoladen- und den Schattenseiten dieser archetypischen Gestalten.

Die Höchste Energie dieses Schützemondes aber ist die aus ganzem Herzen und tiefstem Gefühl geäußerte Annahme: ALLES hat seinen eigenen, tiefen Sinn – im kollektiven und persönlichen Bereich. Damit geben wir unser Einverständnis zu allem was ist und entfernen uns Stück für Stück von der Notwendigkeit der Be- und Verurteilung. Ein grundsätzliches „Ja“ zum eigenen Leben ist die Folge, woraus sich Optimismus, Zuversicht und konzentrierter, lohnender Kräfteeinsatz entwickelt.

Ein kleines, persönlich gehaltenes Ritual i. o. genannten Sinne setzt deutliche Impulse, die eine Kettenreaktion im Gesamtgefüge bewirken.

Alles in allem lohnende Aufgaben, die durch die Forderung von Saturn noch verstärkt wird, denn er verlangt Bilanz über die Ereignisse der vergangen Monate, insbesondere derer, die sich im November / Dezember 2013 zugetragen haben. Diese Rückschau schafft Klarheit und gleichzeitig ein Gefühl für die Notwendigkeit der eigenen Verantwortung.

Ein klares „ja“ oder „Nein“ ist notwendig – und die Akzeptanz der damit verbundenen Folgen.

Christine

Christine Linden, astrologische Lebensberatung / Astrocoaching, für Business und Lebensfluss, Kräuterberatung, Natur/Pferde-Coaching.
Mail: christine@lindencoaching.de;

Alles Liebe

Rose

*ALL ES Liebe für ein SEIN*

von Esther Alexandra Groiß

Der TAUtropfen am Morgen,
hüllt dich ein und lässt vergessen Kummer und Sorgen.
Er zeigt dir sein komplexes Wesen, geschlossen in sich
und doch
EINS mit der Welt, so ist ALLes hier auf Erden
und im gesamten Universum.
Eine Hülle, sich einhüllen und doch EINs SEIN mit ALLem.
Die Kraft des Lichts
Fürchtet euch nicht, denn SIE ist eure wahre Macht,
gebt immer wieder und ständig, BEständig darauf acht.
Die Kraft im L ICH T, die Kraft im Ich des individuellen SEINs.
Jeder einzelne von euch, getragen von Mutter Erde
mit Gaben, Fähigkeiten und Talenten, die ihr mitgebracht,
gebt darauf acht und vor allem seit EINS mit Ihnen.
Findet eure Gaben, Fähigkeiten und Talente, eure innere Weisheit,
euer inneres Wissen, welches ihr nicht im Außen finden könnt.
Oft sind es Hinweise im Außen, die euch nach innen lenken um zu
schauen, um an sie zu denken.
Die Kraft der Macht eures Herzens ist größer,
als a l l e s, was ihr bis jetzt kennt,
ist größer, als ALLES was ihr bis jetzt
beim Namen nennt.
Die Kraft eures Herzens ist allumfassender, …

>>> Forts.: Alles Liebe für ein SEIN

Mangata-06-14

Foto: Tina-Lina Kraus
Foto: Tina-Lina Kraus 

MANGATA-Channeling mit Metatron:

Juni – der Anfang des „richtigen Sommers“ – in der Region in der ihr lebt

Viel Sonne, blühende Blumen in der Natur, viele Dinge die euer Herz erfreuen können, wenn ihr in der Lage seid, die Schönheit dieses Ausdrucks der Natur zur Kenntnis zu nehmen. Lasst diese Schönheit, diese Freude, diese Farben in euer Herz eindringen. Lasst sie in euren feinstofflichen Körpern schwingen, damit sie sich von dort aus auch in eurem feststofflichen Körper manifestieren können.

Ihr wisst, alles was sich im Außen ereignet, im Außen wirkt, hat unmittelbare Auswirkungen auch auf eure feststofflichen Systeme. So wie die Freude, die Schönheit, die Farben von Außen von der Natur in eure Systeme vibriert, verbreiten sich diese euch wohltuenden Informationen letztendlich auch in eure feststofflichen Körper. Es hängt nun mal zusammen, alles ist EINS. Und so wirkt sich das in eurem ganz normalen, alltäglichen Leben und Dasein aus.

Erinnert euch einfach daran, dass z. B. euer Körper, euer feststofflicher Körper, Vitamin D braucht, um richtig zu funktionieren. Dieses Vitamin D kann er nur bilden im Zusammenhang mit dem Licht der Sonne bzw. einigen Anteilen davon, also das Außen wirkt unmittelbar auf das Funktionieren eures feststofflichen Körpers.

Dieser Zusammenhang zwischen dem was sich außen ereignet und dem was mit eurem Inneren, mit eurem feststofflichen Körper passiert, gilt natürlich auch genauso in der anderen Richtung.

Das was ihr in eurem feststofflichen Körper spürt, wahrnehmt, sind Informationen, die letztendlich von außen kommen, aber durch die Wünsche eurer Seele für euren Lernprozess produziert werden. Entsprechend den Themen, mit denen ihr euch beschäftigen wollt, produziert ihr in eurem Inneren eine Frequenz, die nach außen strahlt und über das Gesetz der Resonanz euch dann genau die Dinge anzieht, die ihr für diesen Lernprozess benötigt. Das Gesetz der Resonanz kommt hier zum Tragen.

Ihr produziert eine Frequenz und sie geht in Resonanz mit dem, was um euch herum ist. Das hat vielfache Auswirkungen, die euch in aller Regel gar nicht bewusst sind. Selbst in den kleinsten Kleinigkeiten, die ihr jeden Tag lebt, kommen diese Mechanismen zum Ausdruck.

Wenn ihr beim Einkaufen ständig nur auf den Preis schaut und nicht auf das schaut, was euch wirklich schmeckt, gefällt, bekommt, gut tut, dann produziert ihr die Frequenz der Armut. Ihr seid es euch nicht wert und ihr bringt zum Ausdruck „ich habe nicht genug“, in diesem Fall Geld.

So wird es sein!

Ihr produziert es, ihr seid das Zentrum eures Universums, ihr seid derjenige, der die Impulse setzt und damit bestimmt, was in eurem Universum vor sich geht. Wer also auf vielfache Art und Weise Armut produziert, schwingt dieses Gefühl, diese Frequenz der Armut in sein Universum und wird immer wieder damit konfrontiert werden.

Wer ständig den Impuls sendet „ich bin nicht gut genug/ hübsch genug“, wird ständig auf Menschen und Situationen treffen, die ihm genau diesen Impuls widerspiegeln. Wer ständig Unpünktlichkeit lebt, sich an Verabredungen und Absprachen nicht hält, wird immer wieder mit Menschen und Situationen konfrontiert, die sich nicht an Absprachen halten und unpünktlich sind. Wer immer wieder seine Verabredungen nicht einhält und zu spät kommt, wird auch derjenige sein, bei dem sich der Bus, die Straßenbahn, der Zug verspäten und er an den entsprechenden Haltepunkten warten muss. Und wenn ihr jetzt die Stirn runzelt und sagt: „Wie kann das sein, da sind doch viele andere Leute auch betroffen, die nicht so unpünktlich sind“, dann muss ich euch sagen, das ist ein bombastischer Job den die Führungsengel erledigen, dass gerade bei solchen Ansammlungen immer Leute dabei sind, auf die auch diese Problematik zutrifft bzw. die dann unter diesen Erscheinungen zu leiden haben….

>>> hier weiter: 2 -Metatron 11.06.2014

Kommentar > Neue Weltordnung

Ein spiritueller Kommentar

von Andrea Kraus:

Neue Weltordnung – dieser Begriff wirkt zunächst nicht weiter verwerflich, wenn wir nicht (zumindest ansatzweise) wüßten, was dahinter steht… Vieles flatterte seit Jahren durch das informative, alles aufsaugende Netz und ist in einschlägigen Verlagen (wie z. B. Kopp) auch detailliert nachzulesen.
Daher widme ich mich nicht den facetten- und bildreichen Inhalten, die es an genannter Stelle und auf youtube ect. zur Genüge gibt, sondern betrachte jene Thematik ausschließlich aus meinem spirituellen Verständnis heraus.

 

MMS – Wunder-reich-mittel

TV & Medien: Erneute Warnung ausgesprochen!

MMS – Giftige Chlorbleiche
als Heilmittel angepriesen

(OM/AK/6-14). Nach einer erneuten Sendung im TV über MMS am 7. Juni, in welcher anhand einer Vielzahl von Beweisen demonstriert wurde, wie ätzend MMS als Chemikalie wirkt, möchte OM auf diese wesentlichen Informationen zu dem überaus bekannten und auf vielen Kanälen angepriesenen Produkt mit Nachdruck hinweisen! In der erwähnten Sendung zum Thema MMS (siehe Anhang) wurde anhand von mehreren Filmbeiträgen demonstiert, wie ätzend MMS auf Scheimhäute und insgesamt auf alle körperlichen Strukturen wirkt. Weiter wurde nach Aussage der Mediziner und der Bundesbehörde kein tatsächlicher Nachweis für die Wirksamkeit des Mittels erbracht. (Nein, wir bekommen kein Geld von der Pharma-Industrie und es geht mitnichten darum, alles gut zu heißen, was vom Mainstream gepredigt wird. Der Wink, hier etwas darüber zu veröffentlichen, kam gerade intuitiv aus den Reihen des höheren Teams!)

Zum Filmbeitrag: Am meisten schockte die Tatsache, wieviele Mütter dieses Mittel per Einlauf (!) ihren minderjährigen Kindern zuführen, ohne sich wirklich umfassend darüber informiert zu haben! In diesen Fällen waren die Kinder, die sich anfangs noch sehr dagegen sträubten, nach einer Weile wohl ziemlich „handzahm“, wie es die Filmbeiträge schilderten.
Befragte Ärzte, die dazu Stellung nahmen, meinten einhellig, dass dies „bereits eine empfindliche Körperverletzung“ darstelle. Als Beweis für die Wirksamkeit wurden von den zahllosen (!) Anwendern außerdem die vermeintlichen abgetöteten Parasiten gefilmt bzw. in Natura übergeben…
Nach einer entsprechenden Labor-Untersuchung stellte sich jedoch heraus, dass die sichtbaren „Beweise“ in den Exkrementen Fetzen der abgelösten Darmschleimhaut waren! Bei einem Versuch äzte die Chemikalie sogar ein Loch in das Stoffgewebe. Was sollte sonst anders mit einer Schleimhaut geschehen, wenn dies über längeren Zeitraum verabreicht wird ?

Viele gesundheitsbewusste Menschen wissen sicher, dass gerade die Dosierung der Wirkstoffe eine entscheidende Rolle spielt und dass ein Zuviel – gleich welchen Wirkstoffes auch immer – in den meisten Fällen nicht nur das Gegenteil von Heilung bewirkt, sondern vielmehr eine Katastrophe für das körpereigene Regulationssystem darstellt! In vielen Fällen erfolgt darauf eine hochgradige Dyskrasie der Säfte (Entmischung), die der Körper zunächst zu kompensieren hat. Hinzu kommt: gerade ein Kinderkörper ist hochgradig empfindsam und aufnahmefähig. Er braucht in vielen Fällen nur eine vergleichsweise geringe Menge des Wirkstoffs. (Daher ist gerade Hömöopathie eine ideale Möglichkeit, auf sanfte Art Regulierungen in den sich entwicklenden Kinderkörpern zu bewirken)
Dann bekommt dieser auch noch eine ätzende Chemikalie eingeführt…
Kehrt sich uns dabei nicht schlichtweg der Magen um?

Mit Chlorbleiche beseitigt man zum Beispiel Schimmel an der Wand und insofern ist vielleicht klar, dass es eine ziemlich krasse Wirkung haben muß. Herkömmlich wird sie zum Bleichen für Farben oder Stoffe verwendet und es ist eines der Mittel in Reinigern zugesetzt, die am meisten zu Verletzungen führt. Natriumchlorit (NaClO2) muß im Handel mit dem Gefahrenhinweis „Giftig (T)“ versehen werden!

Betrachtet man dazu die Art und Weise der Vermarktung von MMS,  wo vermeintliche Heilsbringer mit Cowboyhut in großangelegten Massen-Events zweifelhafte Argumente zielgerichtet unter das gut- und heilgläubige Volk streuen… kann sich wohl jeder, der einigermaßen gelernt hat, seinen gesunden Menschenverstand zu benutzen, selbst ein Bild machen.

OM: Hier möchten WIR auf jeden Fall an die menschliche Selbstverantwortung appellieren, und ferner diese niemals abzugeben – weder an die Pharmakonzerne noch an dubiose Wunderheiler!
Es gibt keine mächtigere Heilkraft, als die unseres Herzens – im vollerwachten Bewusstsein! Wenn wir uns dieser Macht gewahr sind, haben wir den inneren Heiler unseres Körpers in vollstem Umfang aktiviert!

(Anmerkung: Beim ersten und einzigen Eigenversuch mit diesem Mittel vor etlichen Jahren wurde mir selbst derart hundsübel, dass ich es schnell sein gelassen habe, obwohl einige überzeugte Vertreter meines Bekanntenkreises ebenso den „Wunderheilschwur“ darauf ablegten…)

Das Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArM) WARNT Patienten vor der Anwendung von MMS oder vor Natriumchlorit als Arzneimittel. Über Spam-E-Mail, vielschichtige Internetquellen und selbst in renommierten Verlagen wird MMS seit Jahren unter dem Namen „Miracle Mineral Supplement“ gemeinsam mit einer verdünnten Säure als Mittel gegen Krebs, Malaria, chronische Infektionen und weitere Krankheiten beworben.
Einzelne Landesbehörden hätten in Beachtung der Patienten-sicherheit bereits „eigenverantwortliche Maßnahmen umgesetzt“ oder planen weitere Maßnahmen.

Wie Spiegel online schreibt: „…Haben deutsche Behörden den „Fall MMS“ vor sich hergeschoben, keine fühlte sich recht zuständig für die Einschätzung des vermeintlichen Wundermittels des früheren Scientologen Jim Humble. Weil es eben kein zugelassenes Arzneimittel ist, verwies etwa das Bundesgesundheitsministerium (BMG) an die Aufsicht der Landesbehörden. Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) beurteilte MMS kritisch. Doch das reicht nicht mehr aus.  Nicht nur auf Esoterikmessen, auch im Internet und per E-Mail wird das Mittel derzeit massiv beworben.

Das Institut weist darauf hin, dass dieses und vergleichbare Produkte mit Natriumchlorit als arzneilich wirksamer Bestandteil in Deutschland nicht als Arzneimittel zugelassen sind. Als Arzneimittel werden Produkte nur dann zugelassen, wenn durch ein offizielles Zulassungsverfahren ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis bestätigt wird. Aus Natriumchlorit und der verdünnten Säure entsteht Chlordioxid, das auf Haut und Schleimhaut je nach Konzentration reizend bis ätzend wirkt. Die Anwendung kann zu erheblichen Gesundheitsgefahren führen.

Weitere Berichte und Infos hier:

Spiegel.TV

bfr-raet-von-der-einnahme-des-produkts-miracle-mineral-supplement-mms-ab

http://spon.de/vfN87

Planetarer Rat Mai-14

Botschaft des Planetaren RATES im Monat Mai 2014

Läuterung der Schatten –
Überwindung der Dualität

In der Verbindung mit WO’NABE, dem SCHREIBER des Planetaren RATES und dem Planetaren RAT der Vielen, übermittle ich Lumina ’Eshana Miriam Scholl, die BOTSCHAFT für den Monat April 2014:
„Geliebte Menschen – WIR sind der Planetare RAT der Vielen, die das Geschehen auf Erden begleiten und die Entwicklung der Menschen leiten. WIR sprechen Tag für Tag ~ legen nieder Unsere WORTE DES LICHTES mit den WEISUNGEN und dem WISSEN der Neuen Zeit, um Euch, um Dir den WEG zu weisen in das Leben des LICHTES auf Erden.

_1170573
Siehe, geliebter Mensch, wie Du in Deinem Herzens weißt um Dein LICHT und auch um Deinen Platz in GOTTES FELD ~ und siehe wie Deine Seele ruft und sich sehnt diesen Deinen PLATZ in jeder Ebene, in jedem Aspekt Deines SEINS zu leben, zu verwirklichen und zu
zeigen…
Wir, der Planetare RAT der Vielen übermitteln, dass Deine Wahl, dass die Wahl der Menschen, gestaltet die Welt auf Erden ~ und WIR betrachten das vielfältige Verzagen in den Herzen Vieler… WIR, die WIR auf Erden sind und wirken berichten Dir, dass das LEBEN
im Strahlen leuchtet und dass WIR aufrufen, ‚DES LICHTES ZU SEIN’.
In vielerlei BOTSCHAFTEN berichten WIR vom Wirken und Sein derer, DIE DES LICHTES SIND, die die UNSEREN sind ~ und WIR sprechen ebenso von denen, die nach dem LICHTE streben und WIR erläutern dieses weiter:
DIE DES LICHTES SIND wirken, leben und TUN im EINKLANG mit GÖTTLICHEM WILLEN und GOTTES GEBOT zu jeder Zeit und in jedem Moment ihres irdischen Lebens ~ dieses ist möglich, da
sie ihren Willen dem GÖTTLICHEN WILLEN angepasst haben durch Läuterung der eigenen Schatten, durch Überwindung dualistischer Grenzen und Strukturen, durch Meisterung ihres Selbstes. Und WIR nennen diese die UNSEREN, da diese mit UNS sind zu jeder Zeit und WIR mit und durch die UNSEREN auf Erden wirken. …

>>> Planetarer RAT Monat 2014-05

Göttinnen-III

Sushma – Cornelia Bühler
SUSHMA – Cornelia Bühler

Insgesamt drei Webinare kreierte Cornelia Bühler für die Leser und Interessenten, die in die Göttinnen-Energien mit  „WISE WOMAN“ einzutauchen wünschen.
Hier hat sie uns einen kleinen Poetry-Slam geschenkt:

G Ö T T I N N E N

Du bist eine Göttin, wenn Du von Dir sagen kannst:

JA – ich durfte meine tiefsten Tiefen erkennen, erforschen und wieder daraus auftauchen.

JA – ich genieße es JETZT mein Licht zu feiern.

JA – ich liebe es, mich immer wieder neu auf mich einzulassen, um all die WUNDERbaren Möglichkeiten, die es in meinem SEIN gibt, zu entdecken und zu celebrieren.

Ja – ich kenne die magischen und mysteriösen Plätze in mir, die heiligen Plätze, die meine Seele nähren und die mich meine Ganzheit spüren lassen.

Ja – ich liebe es dieses Licht meiner Seele, diese Kraft und gleichzeitig auch diese Sanftheit auszustrahlen.

Ja – ich ehre auch meinen Körper, in dem ich mich behaglich und geschmeidig fühle.

Ja – ich schätze Schönheit, die liebevoll von innen strahlt und die ich pflege.

Ja – ich liebe es allen Kindern eine Mutter zu sein.

Ja – ich liebe es durch das Leben in müheloser Anmut zu fließen.

Sie kann heilen mit einem Blick oder einer Berührung der Hand.

Ja – ich genieße auch die Wildheit, die Sinnlichkeit und die Erotik.

Ja – ich liebe die Liebe als eine Art, gemeinsam mit einem liebevollen Wesen das Göttliche zu berühren.

Ja – ich bin Liebe, Mitgefühl und Weisheit.

Ja – ich halte die Wahrheit und Wirklichkeit hoch im Wissen um die unendliche Göttlichkeit, die größer ist als das Selbst.

Ja – ich kenne meine Bestimmung in diesem Leben!

WISE WOMAN  – weiblich mit allen Sinnen

www.sushma-spirit-art.com