Sternschnuppen

OSIRAS Sternschnuppen

von OSIRA – Christa Heidecke
Es scheint zur Zeit in der Luft zu liegen, daß die WM-Spiele im Achtelfinale erst auf den letzten Drücker entschieden werden. Es wird von den Spielern alles in die Waagschale geworfen: Mut, Kraft, Durchhalten, blitzschnelles Reagieren.

Dieses Gefühl habe ich seit Jahren, wenn ich auf den Ausgang des größten aller ‚Spiele‘ schaue, dem von Licht und Dunkelheit, daß wir es zwar schaffen, aber erst im letzten Moment die Kurve kriegen. Das ist nicht minder emotional wie spannend. Doch dies ist weder ein Fußball- noch ein Computerspiel, sondern eher tragisch, weil viele Seelen ihr Leben in diesem Wettlauf für das Licht hingeben. Und es bleibt wohl noch lange Zeit die Frage im Raum, ob das wirklich sein muß.

Wieviele Leben braucht es noch, was müssen wir noch verlieren, wie tief müssen wir erschüttert werden, um endlich in Bewegung zu kommen, uns zusammenzuschließen und aufzustehen, und zwar weltweit?

Ein großes Problem dabei ist, daß sehr viele Menschen in ebenso vielen Ländern bereits von Kriegen traumatisiert wurden; Menschen die geflüchtet und entwurzelt sind, und bei uns nicht gerade freundliche wenn überhaupt Aufnahme finden; Menschen ohne Heimat, verwaiste Kinder ohne Eltern, Kriegsversehrte die vernachlässigt werden. Die Liste der Greueltaten ist lang, und ein Ende ist noch nicht abzusehen.

Hinzu kommt die Armut, die sich nun auch im Westen zu zeigen beginnt; so viele Menschen denen Bildung bisher versagt blieb; Kinder die in Abfällen nach Eßbarem suchen, Kinder die arbeiten und sogar ihre eigene Gewerkschaft in Selbstverwaltung gründen (in Argentinien), um arbeiten zu dürfen -!- weil sie sonst nicht überleben könnten.

All diese Menschen sind durch diese Umstände kaum in der Lage, sich um anderes als ihr Überleben zu kümmern. Deshalb meine ich, da es uns hier im Vergleich gesehen noch relativ gut geht, und wir auch noch unbehelligt von Krieg sind, tragen wir ein hohes Maß an Verantwortung, zu einer grundlegenden Veränderung mit beizutragen. Und genau deshalb ist die neue Bewegung der Friedensmahnwachen so wichtig, damit immer mehr Menschen darauf aufmerksam werden.

Doch ist es auch ein Wettlauf mit der Zeit. Es passiert momentan so viel, daß es nicht leicht ist, da durchzusteigen, zumal sich die Infos teilweise widersprechen. Allgemein läßt sich sagen, daß die Lage nun einer Kulmination zustrebt, und zwar schon in den nächsten Tagen