Astrologie

Grexit

Schauspiel der Kräfte und mediale Hetze

von OSIRA – Christa Heidecke
Was wir zur Zeit erleben, ist ein unglaubliches Schauspiel der Kräfte. Die Griechenland-Krise, die jahrelang auf einem relativen Status Quo gehalten wurde, ist wieder präsent. Medial wird in beiden Ländern gehetzt, und wir sollten alle achtgeben, uns nicht davon beeinflussen zu lassen.
Dahinter sind natürlich andere Kräfte am Werk, insbesondere Goldman Sachs, die schon den Eintritt Griechenlands in den Euro maßgeblich gesteuert hatten. Sie sind tief verstrickt in Hedgefonds und CDS, was die griechischen Kredite betrifft. Ist GR tatsächlich konkurs, werden die CDS fällig gestellt, mit riesigen Verlusten für G.S. Dies würde eine Kettenreaktion auslösen, auch mit der deutschen Allianz-Versicherung, die nämlich diese CDS rückversichert hat. Weiter die US und die Nato, die GR militärisch halten wollen, außerdem sind die Gas-Ressourcen dort ‚interessant‘.

Aber es ist nicht allein Griechenlands Problem, sondern das von ganz Europa. Es findet nur in GR statt, als offensichtliche Wunde Europas, dessen Immunsystem jetzt anspringt, um den ganzen europäischen ‚Körper‘ zu reinigen. Also helfen wir bitte alle dabei.

Die Situation ist nun also brandgefährlich für die bisherigen Systemherrscher, und wir können damit rechnen, daß sie nicht kampflos aufgeben werden. Vermutlich werden wir in der nächsten Zeit so Einiges erleben, was ihrer Wut und Verzweiflung entspringt. Wir brauchen also einen kühlen Kopf, ein waches Herz und höchste Aufmerksamkeit in den nächsten Monaten.

Das griechische Referendum bekommt nun höchste Aufmerksamkeit. Es ist eines der letzten demokratischen Relikte, die nur noch einigen Ländern Europas vorbehalten sind. So gab es immer dann Probleme, wenn ein Volk mit Nein gestimmt hat, wie bei der Euro- Einführung oder dem ESM. So wurde etwa das irische Nein nicht akzeptiert von der EU- Kommission, sondern es wurde eine 2. Abstimmung verlangt, die dann – wie seltsam – mit Ja ausfiel.

Es wurde massiv Einfluß genommen, wenn nicht gar das Ergebnis manipuliert. Damit müssen wir auch heute (So.) wieder rechnen, denn den Ablauf der Wahlen übernimmt ein griechischer IT-Dienstleister, der vor einigen Monaten – als die Regierung Tsipras gewählt wurde – von einem US-Konzern gekauft wurde. Weiß das die griechische Regierung nicht, oder vertraut sie einfach?…

>>> Fortsetzung hier

Der Vollmond am 2. Juni 2015

Unschöne Wahrheiten werden durch  Transparenzen  sichtbar

von Astrologin Christa Heidecke • OSIRA
Viel ist in den letzten Wochen geschehen, und die täglich hereinbrechenden Ereignisse lassen die Unvereinbarkeit zwischen unseren Idealen und der Welt wie sie ist immer deutlicher hervortreten. So sehr, daß viele Enthüllungen uns schockieren und schmerzen.

Bildschirmfoto 2014-03-20 um 17.50.34

Wir erkennen, daß die Verantwortlichen vieler Länder und Institutionen sich in einem Schmelztiegel der tiefsten Abgründe der Menschheit befinden, wo jetzt viel Licht darauf fällt und sie sich nicht mehr verstecken können. Im Grunde ist das Spiel aus, nur hat es die Masse noch nicht ganz realisiert – aber das wird sie noch. Insofern bekommen wir nun Unterstützung durch die Medien, da ihr Auftrag jetzt wohl heißt: aufdecken. Nicht uns zuliebe 😉 sondern aus den höheren Etagen gesteuert, die Politiker zu entlarven, um von sich selbst abzulenken. Das wird natürlich auch nicht lange funktionieren, aber all diese Entwicklungen brauchen ihre eigene Zeit.
Was nun teilweise wie ein medialer Sturm über uns hereinbricht, mit Fakten die den Magen zum Umstülpen reizen, muß heraus und muß sich entladen können, weil die Reinigung so unglaublich notwendig ist. Erst wenn reiner Tisch gemacht ist, können wir an einen Neubeginn denken.
Aktuell wird gerade die FIFA-Affäre in den Medien hochgebauscht. Einmal können wir davon ausgehen, daß die Einmischung der USA nicht rechtmäßig ist und die Affäre als Nebenschauplatz der Kriegsambitionen mißbraucht wird, und auch nichts unversucht lassen, Russland zu schaden. Aus welcher Ecke das kommt ist klar: John McCain hat erst vor kurzem verlangt, Russland die Zusage zur WM 2018 wegzunehmen. Zum anderen wird hier abgelenkt von den wesentlicheren Dingen – wobei es darauf ankommt, ob man sich ablenken läßt. >>> weiterlesen hier

Das Äquinoktium 2015

von OSIRA – Christa Heidecke

Es dürfte in diesen Tagen ein rasanter Energieanstieg zu verzeichnen sein, dadurch daß die Frühjahrs Tag- und Nachtgleiche und Sonnenfinsternis nur Stunden auseinanderliegen. Auch ist zu vermuten, daß der erhöhte Anstieg der Energie noch bis zur Mondfinsternis am 04.04.2015 anhalten wird.

New_World_Baby

Die Medien versuchen, uns die Sonnenfinsternis als möglichen Blackout zu verkaufen; vielleicht als möglichen Crash-Grund. Noch werden die Wahrheiten verdreht, und die Lage ist mehr als instabil. Doch die hohen Energien sorgen einzig dafür, daß alles Verdeckte und Verheimlichte nach und nach ans Licht kommt. Die Geburt dieser Zivilisation ins Licht, in eine Neue Welt, ist eine komplexe Angelegenheit, die auch hier nicht ohne Schmerz ablaufen wird. Jahrtausende des Sklavendaseins, Mindcontrol und System-Gefangenschaft hinterlassen ihre Spuren. Um diese Geburt zu vollziehen, wird es nötig sein, daß die Völker sich befreien, aus ihren unbewußten Höhlen hervorkommen, und dieser Prozeß scheint nun zu beginnen.

Unsere ‚Schwangerschaft‘
neigt sich dem Ende zu…

, und wir stehen vor dem schwierigsten Teil dieser Mission: dem Durchgang durch den Geburtskanal, und das kann sich zuweilen auch eng bis dramatisch anfühlen. Für die Einen geht es schnell, für Andere dauert es etwas länger.
Das hängt sehr davon ab, ob wir unsere persönlichen wie kollektiven Themen bearbeitet haben, sodaß sie nicht hinderlich werden.Eines von vielen Problemen dabei ist, daß die meisten Menschen noch nicht mal ahnen, daß eine Geburt bevorsteht. Insofern können doppelte Aufgaben für uns anstehen: die eigene Geburt möglichst reibungslos zu durchlaufen, und gleichzeitig Geburtshelfer für andere zu sein. Wie das im Einzelnen ablaufen wird, ist Neuland für uns alle, denn so eine Situation gab es noch nie. Das Beste was wir tun können ist, wirklich im Hier und Jetzt zu sein, damit wir flexibel auf alles reagieren können. Wir brauchen auch nicht zu befürchten, daß wir es nicht schaffen; es kommen nur solche Aufgaben oder Menschen auf uns zu, denen wir mindestens einen Schritt voraus sind.
>>> Fortsetzung hier

Frühjahr

Ressourcen und Sicherheit…–
Der Vollmond am 4. Mai

von OSIRA – Christa Heidecke
Mit dem Vollmond geht es um Werte, um Ressourcen und um Sicherheit (Stier-AC, Venus H1 in 2), und diese Werte sind in ihrer Wahrheit verletzt (Chiron in 12 Qu. Venus), wir haben sie nicht genug behütet (Vesta in 12 Qu. Venus). Der Vollmond auf der Stier-Skorpion-Achse fordert die Extreme von Haben und Sein heraus, von Werden und Vergehen.
Dabei können sich beide Seiten im Überschwang zeigen, wie in extremen Ausgaben, oder extremen Verlusten (Vollmond Qu. Jupiter in 5). Zum Grundthema gehört noch der fortgesetzte Streit, der wie im Neumond und Neptun-Saturn Artikel beschrieben, sich noch bis Mitte Juli hinziehen wird (Mars + Merkur in 1). Dabei wird man in der Kommunika- tion mit anderen an Grenzen stoßen (Merkur Opp. Saturn am 3./ 4.05.), und statt die Wahrheit zu erzählen, neue Lügen auftischen (Merkur Qu. Neptun am 9./ 10.05.). Dies wird nun sehr riskant, da ungeheuerliche Mißbrauchsgeschichten herauskommen (Mars Konj. Sedna + Algol). Auch ist mit Angriffen aus dem Hinterhalt, aus dem Nichts oder der Geheimdienste zu rechnen (Mars Mitherr 12 in 1). Sie kommen plötzlich und ohne Vorwarnung (Uranus in Widder → mit Mars nach 1). Da müssen wir dann schauen, wer ’schießt‘ und womit, so ist auch inszenierter Terror nicht auszuschließen.
>>> Fortsetzung
Die NEUE Astrologische Vorschau von OSIRA fürs 2. Quartal 2015 kann >>> jetzt hier bestellt werden:

Jahresvorschau 2015 • von OSIRA

… Diese Jetzt-Zeit ist manchmal schwer auszuhalten, weil wir auf so vielen Ebenen herausgefordert sind. Da ist ein ständiges Hin- und Hernavigieren zwischen den Dimensionen, zwischen alten und neuen Kontakten, zwischen Verstand und Gefühl. Alles ruft nach Aufmerksamkeit, und dies ist die echte Herausforderung, bei all dem noch klar zu bleiben. Die Energien sind höchst flimmernd, sie verändern sich schnell, und ständig müssen wir uns auf Neues einstellen. Dies ist eine sehr gute Schulung, im Hier und Jetzt zu SEIN.

Landschaft-April
Stellen wir uns vor, unsere Überseele hätte uns ins Trainingscamp Erde geschickt, um bestimmte Eigenschaften auszubilden. Sie sagt zu uns: „es wird zwar turbulent sein, aber ihr seid auserwählt, dort eine einzigartige Leistung zu vollbringen: den gemeinsamen Aufstieg einer ganzen Zivilisation vorzubereiten. Möchtet ihr jetzt lernen, eure Opferhaltung endlich abzulegen, und in eure Kraft zu gehen? Und das alles in einem Leben?“ Seid versichert: wir haben alle hurra geschrien, ‘damals’. >>> hier weiter

Die Mondfinsternis am 4. April 2015

von OSIRA – Christa Heidecke
Wir merken nun alle, daß die Geburtswehen der Neuen Welt eingesetzt haben. Nur den Schmerz, den sie mit sich bringen, hätten wir lieber nicht. Doch so verfahren, wie die Lage sich nun mal darstellt – wer hat gesagt, daß es einfach wird?

Die Global Player spielen jetzt ihre Karten aus. Daß Einige mit gezinkten Karten spielen, wissen wir auch. Doch können sie nicht gewinnen, weil die Energien schon so hoch sind, daß alle Maßnahmen mit negativer Absicht sich letztendlich gegen sie richten werden. Auf der anderen Seite bewirken viele Lichtkräfte Großartiges, auch wenn es noch nicht so sichtbar ist. Doch die Grundlagen sind gelegt, daß die schöpferischen Kräfte, die seit Jahrtausenden unterdrückt waren, nun beginnen zu erwachen.

Dieses Osterfest ist ein besonderes, und wir sollten es gebührend feiern. Aber nicht mit dem alten patriarchalen Ostern, sondern mit der Wiederkehr der weiblichen Schöpferkraft. Die Göttin kehrt zurück, um den längst fälligen und natürlichen Ausgleich herzustellen >>> weiterlesen

Die Sonnenfinsternis am 20. März 2015

 
Von OSIRA – Christa Heidecke
Eine seltsame Ruhe macht sich breit. Zwar sind die Medien voll von negativen Meldungen, doch diese sind längst kein Gradmesser mehr für uns. Es ist eine andere Energie, die zu spüren ist: eine neue und zarte Leichtigkeit, die sich verbreitet.
© NASA

Sie ist nicht abgehoben von der ‚Realität‘, sie existiert einfach parallel. Während sich der Januar noch schwer an- fühlte, weil so viel zu klären war, lichteten sich die Energien bereits im Februar. Doch nun ist da diese spezielle Leichtigkeit, die gleichzeitig warm und nährend ist, und das ist nicht nur mit dem ersten Frühlingshauch zu erklären. Es ist vielleicht der erste leise Anflug eines neuen Frühlings für die Menschheit, was sich da anbahnt.

Denn was wir jetzt und in der kommenden Zeit erfahren, wird wohl der krasseste Um- schwung sein, den wir je erlebt haben. Diese Sonneneklipse markiert das Ende des Alten Zyklus, unsere Befreiung und den Beginn der Neuen Zeit.

Ereignisse dieser Zeit sprechen für sich. Da stehen wir vor der grundsätzlichen Ent- scheidung für oder gegen Krieg, und es ist so schwer nachzuvollziehen, warum die Masse so weitermacht wie bisher, warum nicht viel mehr auf die Straßen gehen. Gefühlt war das früher anders, aber da war das Leben auch noch nicht so hektisch, und die Werte noch nicht so verdreht.

Europa steht am wichtigsten Scheidepunkt; welche Weichen für die nächsten 100 Jahre gestellt werden.Trotz des lauten Kriegsgeschreis und all der medialen Propaganda – ich fühle nichts, was auf einen großen Krieg hindeutet. Es dürfte eher unerwartete Wendungen geben, da liegt sicher was in der Luft, und sei es die gestaute Energie des Uranus, die sich noch Bahn brechen wird. Man stelle sich ein Wildpferd vor, das seit 4 Jahren eingesperrt ist (seit Uranus im Widder läuft). Es geht um all die neuen Freien Energien, die Erfindungen die so lange zurückgehalten wurden, und um unsere wahre Kraft. Da schlummern auch Energien in der Erde, seit Jahrtausenden gefangen, die nun befreit werden könnten, auch daran wird gearbeitet.

Was wir im Außen wahrnehmen, die Kämpfe auf verbaler, wirtschaftlicher und finanzieller Ebene, sie werden von Leuten geführt, die noch in ihren Vorstellungen und Mustern ge- fangen sind, auch emotional ungeklärt. Das Gefährliche ist nur, ihnen das Regieren zu überlassen – und hier meine ich ist es an der Zeit, daß die entsprechenden ‚Leuchttürme‘ nun hervortreten und eine Wende einleiten. >>> hier weiter

von OSIRA – Christa Heidecke

Der Vollmond am 5. März 2015

Ein Sturm zieht auf, möchte man meinen, wenn man die Nachrichten liest. Nicht nur das, auch die Energien ziehen spürbar an, so sehr, daß Vieles was bisher ungelöst schwelte, nun angepackt und bereinigt werden kann.
La Gomera • Lichtkristall • energydesign • Andrea Kraus
La Gomera • Lichtkristall • energydesign • Andrea Kraus

Ein Ausweichen ist jetzt nicht mehr möglich, wir werden fast alle mit der Nase auf unsere Themen gestupst, so sie nicht völlig bearbeitet sind. Auf allen Ebenen entsteht der Eindruck, daß es nun ‚ans Eingemachte‘ geht. So scheint sich das letzte (von 7) Uranus-Pluto Quadra- ten, das am 17.03. exakt wird, mit Pauken und Trompeten zu verabschieden, vielleicht auch mit den Posaunen von Jericho. Diese Energie beginnt bereits jetzt ab Vollmond zu wirken, was ich gleich eingehend erläutere.

Der Durchbruch in die Neue Welt wird möglich, ist greifbar nahe, denn die Energien der Erneuerung sind diesmal sehr stark. Vielleicht nicht auf einmal, aber in den nächsten 4 Wochen sollten einige entscheidende Veränderungen stattfinden, während die Alte Welt beginnt, in das Schattenreich der Vergangenheit zu sinken.
Die Umgestaltung einer ganzen Zivilisation ist natürlich ein Prozeß, der viele Jahre in Anspruch nimmt. Die letzten Jahre waren somit gekennzeichnet vom Ringen der ver- schiedenen Mächte miteinander, was nun auf einen Höhepunkt zuläuft. Viele Länder sind sich bereits einig darin, lieber eine multipolare Welt zu bevorzugen, vor allem weil sich deutlich herauskristallisiert, daß die angestrebte NWO der Westmächte eine Katastrophe für alle heraufbeschwören würde. So sind deren Kriegstreiber, die Hardliner im US-Kongress, GB und IL die letzten, welche die alte Macht unter allen Umständen nicht abgeben wollen. Europa hat sich in eine schwache Position drängen lassen, mit ebenso schwacher Führung, dabei könnten wir alles entscheiden, indem wir Nein sagen zum drohenden Krieg. Und so dürfte sich in den kommenden Wochen ein Szenario entfalten, wo sich diese Kräfte gegen- über stehen (zumindest energetisch), und es sehr darauf ankommt, welche Entscheidungen getroffen werden….

>>> Fortsetzg. hier

Saturn Ingress Schütze

von OSIRA • Christa Heidecke

Im Verlauf des Saturn-Zyklus haben wir eine 2,5 jährige Zeitphase so gut wie hinter uns, die geprägt war von der Saturn-Pluto-Rezeption, als Saturn durch den Skorpion lief. Diese gegenseitige Herrschaft machte sich besonders bemerkbar in immer strengeren Gesetzen.


Bild: © Johfra

Gleichwohl fühlte es sich an wie ein Gefängnis, aus dem kein Entkommen ist, und für uns ist das in DE die beklemmende Tatsache, noch immer ein besetztes Land mit UNO-Feindstaatenklausel zu sein. Seit dem 23.12.14 hat Saturn den Wechsel in den Schützen vollzogen, und damit schieben sich ganz andere Themen in den Vordergrund: der Fokus liegt jetzt mehr auf der Gerechtigkeit, auf dem Rechtswesen überhaupt; auf der Erkenntnis von Zusammenhängen, worin die Medien stark eingebunden sind; sowie auf unsere Hoffnungen und unser Glück.

Ein weiteres großes Thema sind die Religionen, die sich mehr schlecht als recht um Konsens bemühen, und wir haben bereits die ersten Auswirkungen von Konflikten zwischen Islam und Christentum mitbekommen, als Spitze eines uralten Konfliktes. An was wollen wir glauben?

Wir können heute davon ausgehen, daß die großen Weltreligionen ursprünglich von anderen Zivilisationen installiert wurden, nach dem bekannten Prinzip ‚teile und herrsche‘. Bestenfalls sind sie Anleitungen einer gesellschaft- lichen Grundordnung durch Ge- und Verbote, nach denen sich die Gläubigen richten sollen. Allen gemeinsam jedoch ist, daß jede Religion auf ihre Weise das weibliche Prinzip in permanenter Unterdrückung hielt.

Die menschlichen Gemüter haben sich über Jahrtausende manipulieren lassen, den einen oder anderen Glauben für richtig oder gar wahr zu halten, und gerieten oft genug darüber in Streit. Wir sind aber heute zumindest soweit entwickelt, daß die meisten Menschen mitein- ander in Frieden leben wollen. Es gibt jedoch Fraktionen, die ein Zerwürfnis aktiv unter- stützen. Wenn also in dieser Zeit noch gemeine Anschläge auf Andersgläubige geschehen, können wir getrost davon ausgehen, daß dies False Flag Aktionen sind.

Es gibt in der Astrologie eine genaue Unterscheidung zwischen Glauben und Wahrheit, sie sind nicht zwangsläufig identisch. Es wird klarer, wenn wir die vier beweglichen Häuser im Horoskop betrachten: im 3. Haus sammeln wir Informationen und kommunizieren sie in verschiedener Weise. Im 6. Haus werden diese Informationen wahrgenommen, gefiltert, aussortiert und analysiert. Dadurch kommen wir im 9. Haus, das analog dem Schützen entspricht, zu einer erweiterten Sicht, welche die Dogmen des Skorpions bereits hinter sich gelassen hat. Wir kommen zu Erkenntnissen durch eine geistige Schau, die im besten Fall ein salomonisches Urteil spricht, aber nicht verurteilt.

Daß wir etwas glauben sollen, wurde uns indoktriniert, zumindest im Christentum war es die Erfindung von Bernhard von Clairveaux, der viel Einfluß auf den damaligen Papst hatte (mehr darüber in meinem Buch Kap. 9). Vorher, etwa zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert, gab es das Königtum von Gottes Gnaden, es wurde eine heilige Verbindung zwischen Gott und dem König gesehen. Und es gab es die Gewißheit über das Göttliche, wir vertrauten viel mehr unserem Herzwissen. Dies wurde jedoch zerstört durch die Anweisung, an etwas glauben zu müssen. Die Gewißheit im Herzen verschwand, und in der Folge entstand die Inquisition. Was bedeutet, durch die Auslöschung der Wahrheit (12. Haus) landen wir direkt im Dogma (8. Haus). >>> hier weiter

Die Jahresvorschau 2015

von OSIRA –  Christa Heidecke

Ein neues Jahr bringt immer etwas Hoffnung mit sich, weil es wie ein Neubeginn ist, noch rein und unschuldig, voller Möglichkeiten und Ziele. Es ist, wie wenn wir den Fuß auf eine noch unberührte Schneelandschaft setzen.

Wenn wir rückwärts schauen, dann sehen wir unsere Fußabdrücke. Sind wir bedächtig gegangen, oder gerannt? Sind wir vom Weg abgekommen, oder konnten wir die Spur halten? Unser Sein hat eine Wirkung hinterlassen. Wurden wir begleitet, oder gingen wir allein? Haben sich Wege getrennt, oder neue zusammengefunden?

Einige Hindernisse werden uns herausgefordert haben. Haben wir sie gelöst, oder sind wir weggelaufen? Wie frei sind wir jetzt? All dies spielt eine Rolle in der Zukunftsgestaltung. Wenn wir das Leben so annehmen wie es ist, und die Probleme gleich klären, dann haben wir gute Aussichten, daß der neue Weg leichter wird, mit weniger Gepäck. Es wird jetzt immer wichtiger, mit Leichtigkeit zu reisen, denn die hochschwingenden Energien können nichts Schweres mitnehmen.

So wird auch das nächste Jahr von großen Reinigungsprozessen geprägt sein, da wo es noch nötig ist. Wenn wir persönlich gut vorbereitet sind, uns also von Altlasten aller Art befreit haben, dann werden wir der kommenden kollektiven Reinigung auch gelassen entgegensehen können.

 >>> hier weiter

P1010093_2Der Neumond am 22.12.14

Es geht um Beziehungen, Diplomatie,
Frieden und Cooperation…

Astrologie von OSIRA

…die in Wahrhaftigkeit gelebt werden wollen… Solches Bestreben wird gerade total unterdrückt und manipuliert (Venus H1 + H12 Konj. Pluto am 20. auf 12° Steinbock).
Diese Liebe zum Frieden, die aktuell auch von vielen Menschen geäußert wird, stößt also auf gesteuertes Unverständnis und wird durch die Medien pervertiert dargestellt (Venus-Pluto in 3). Dies ist nicht wirklich greifbar bzw. geschieht versteckt (Venus-Pluto im Steinbock eingeschlossen), und wird aus Angst vor Kontrollverlust über die ‚Herde‘ betrieben (Saturn Mitherr 3 in 2 im Skorpion). Doch Saturn steht nur wenige Tage vor seinem Wechsel in den Schützen, was die Lage verändern dürfte – mehr darüber im kommenden Artikel ‚Saturn Ingress Schütze‘
.
… >>> hier weiter

DSCN9496

Asrologische Aussichten
bis Ende des Jahres

von OSIRA – Christa Heidecke

Ab Ende Oktober bis Mitte November formieren sich gewaltige Reinigungskräfte, die bestenfalls dazu dienen sollten, dunkle Kräfte zu beseitigen, oder zumindest ihre Machenschaften aufzudecken (Mars Konj. Pluto am 11. auf 11° Steinbock). Beide stehen im Quadrat zu einigen Staats-Sonnen (England, Frankreich, BRD, Canada) und können dort für schwierige Zeiten ihrer Regierungen sorgen. Im negativen Fall können sich die Konflikte mit Russland verschärfen, ab Ende Oktober. Weiter holt der Mars noch zum Befreiungsschlag aus, da er wie zu Ostern durch das kardinale Kreuz läuft (Mars Qu. Uranus am 13. auf 13° Steinbock-Widder). Diese Zahlenfolge 11:11 und 13:13 scheint ja auch eine Bedeutung zu haben: von der Befreiung hinüber in die natürliche Ordnung. >>> weiter hier

Mit der Welle sufen…

Astrologie zur Sonnenfinsternis am 23. Oktober
Christa Heidecke • OSIRADie Sonnenfinsternis am 23. Oktober 2014

Es fühlt sich an wie die Wellenbewegungen des Meeres. Mal werden wir von einer Ener- giewelle hochgetragen, dann flaut sie wieder ab, und die Anpassung erfolgt auf das neue Level. Was wir dabei lernen können ist, uns von den Wellen tragen zu lassen, und voll- kommen ins Vertrauen zu gehen.

Schottland – In der Nähe der Insel Aran • Foto: OM
Schottland – In der Nähe der Insel Aran • Foto: OM

Das ist jetzt ganz wichtig, denn es wird weiter ‚bergauf‘ gehen. Die Finsternisse sorgen dabei für einen besonders intensiven Energieschub, der in dem Lebensbereich stattfindet, in welches Radixhaus die Eklipsen fallen. Noch stärker merken wir es, wenn ein Planet oder eine Achse betroffen ist. Dann ist besonders dort die Energie ‚anzuheben‘, und dies kann nur geschehen, wenn wir diesen Bereich kräftig aufgeräumt haben. Solange wir das nicht tun, nimmt der Druck erheblich zu.

In diesen Tagen geschehen unglaubliche Dinge, hören wir Nachrichten die uns durchschütteln können, kommt Unge- heuerliches ans Licht. Und das ist so notwendig, weil Alles bereinigt werden muß. Das Leben kommt gerade nicht auf leisen Füßen.
Die Möglichkeiten der Kabale werden enger, und das globale Zepter beginnt ihnen aus der Hand zu gleiten. Um nichts in der Welt wollen sie eingestehen, daß der Dollar am Ende ist, genauso wie ihr Latein. Es kann sein daß sie nun um sich schlagen und alle möglichen Register ziehen – aber auch diese versickern im Sand. Sie versuchen es mit ihren Angriffskriegen im Irak, Syrien und Ukraine, und dieses Jahr mit Ebola, wie schon viele Jahre zuvor, in denen immer neue Epidemien auftauchten. Doch wurde das Spiel um Hühnergrippe und Mäusehusten schon längst durchschaut.

Ihr menschenverachtendes Euthanasie-Programm ist zum Scheitern verurteilt. Denn die hohen Energien mit denen wir geflutet werden, lassen nicht mehr zu, daß negative Absichten zuviel Raum bekommen und Erfolg haben. Das gilt auch für andere Bereiche, gut spürbar auch in der Wirtschaft. All die Firmen und Konzerne, die nur auf Profit aus sind, sind immer weniger erfolgreich, und werden in der Neuen Zeit keine Chance mehr haben. Im Gegensatz dazu werden alle Betriebe, die für das Wohl der Menschen arbeiten, immer mehr Aufschwung erleben. Daß diese kosmischen Gesetze von vielen noch nicht erkannt wurden, hindert nicht ihre Wirkung. >>> hier weiter

Das Herbst Equinox 2014

von OSIRA-Christa Heidecke

Der Wechsel der Sonne in die Waage kennzeichnet die Herbst-Tag- und Nachtgleiche (um den 23. September 14), wenn die Sonne auf der Ekliptik den Himmelsäquator berührt, dann befinden sich Licht und Dunkelheit in vollständigem Ausgleich.DSCN9300

Wie jedesmal, wenn die Sonne über einen Kardinalpunkt läuft, wird ein anderer Schwerpunkt gesetzt. Während die Wintersonnenwende uns zeigt, was im nächsten Jahr von Bedeutung ist (Sonne auf 0° Steinbock), haben wir mit dem Frühjahrs-Äquinoktium das 2. Jahreshoroskop, was sich konkret realisiert (Sonne auf 0° Widder). Die Sommersonnenwende erzählt uns wiederum, was unsere tiefste Sehnsucht ist, und was Heimat und Familie betrifft (Sonne auf 0° Krebs). DSCN9300 Das Herbst-Äquinoktium hingegen zeigt, wie es um die Beziehungen aller Art bestellt ist, und worin noch ein Ausgleich zu schaffen ist (Sonne auf 0° Waage).Was wir bereits gespürt haben, es kommt eine große Welle an Lichtenergie herein: die Boviswerte liegen bei 4 Sexagintillionen, eine schon unvorstellbare Zahl mit 360 Nullen. Und hier wird auch ein Ausgleich hergestellt, die schon viel zu lang andauernde finstere Phase der Geschichte der Menschheit wird nun extrem mit Licht geflutet. Es bedeutet für uns, daß wir das Licht am besten willkommen heißen, weil es auf allen Ebenen eine neue Ordnung geben wird.

Ebenso kommen alle Dinge ans Licht, die wir bisher nicht beachtet oder vernachlässigt hatten, und es geschieht nicht nur in der körperlichen Zellneustrukturierung, sondern auch mit unseren Gefühlen und geistigen Anbindungen. Alles erfährt eine grundlegende Reinigung und Erneuerung. Es ist, als wenn ihr in die Autowaschanlage fahrt, und wie gewohnt eine Schnellwäsche bestellt – und der Tankwart sagt euch „bedaure, es gibt nur noch Hochglanzwäsche inclusive Unterbodenwäsche“. Vereinfacht gesagt, sollen wir in lang vergessenem Glanz neu erstrahlen, als Wesen des Lichts, die wir sind und immer schon waren.Wir, die wir uns seit Jahren mit dem Aufstieg ins Licht befassen und entsprechend vorgearbeitet haben, sind sensibler, feiner und empfänglicher für das Licht geworden, und deshalb werden wir auch zuerst davon erfaßt. Wer also bereits höher schwingt, merkt es auch zuerst, während die Masse davon noch unberührt erscheint. Dieser Zustand wird sich jedoch zunehmend ändern, denn jeder wird praktisch zu seiner Zeit damit konfrontiert werden. Und es hat auch seinen Sinn, denn wir sollten mit diesem doch manchmal anstrengenden Prozeß durch sein, wenn die Masse damit beginnt – denn dann haben wir die Herausforderung, all diesen Menschen beizustehen….
Fortsetzung >>> hier

DSCN9311

Licht durchdringt die
Dichte der alten Welt

von OSIRA – Christa Heidecke

Die Welt ist im Wandel, und es geht in immer tiefere Schichten hinein. Das Licht dringt in die Dichte der Alten Welt, um sie zu reinigen, und Nichts und Niemand bleibt davon ausgenommen. Wir können nicht mehr ausweichen noch weglaufen, und das Leben hält uns unerbittlich den Spiegel der Unvollkommenheiten, aber auch der Möglichkeiten hin. So wie Galadriel Wasser in die Beckenschale goß, damit Frodo hineinschauen und seinen Weg erkennen konnte, aber auch die Fallen, sind wir nun angehalten, unseren eigenen Weg zu beleuchten.

Was wir dort sehen, gefällt uns nicht immer. Hier ist nun Ehrlichkeit gefragt, auch wenn sie unbequem daherkommt. Und doch, wenn wir es wagen mit uns ehrlich zu sein, dann öffnet sich die Tür des Mitgefühls, indem wir alles bisher Ungelöste in uns in Liebe annehmen.
>>> hier weiterlesen

Vollmond-Tor • lichtkristall • energy-design • Andrea Kraus
Vollmond-Tor • lichtkristall • energy-design • Andrea Kraus

Der besondere Vollmond am 9. September

Von OSIRA – Christa Heidecke

Zurück zum Vollmond, der deutlich aufzeigt, daß wir nun besser den Blick auf die Bedürftigkeit der leidenden Menschen richten (Mond Konj. Chiron in Fische in 8). Das wäre viel viel wichtiger, uns an den Hilfslieferungen zu beteiligen. Ich erinnere mich, daß es private Initiativen gab, als es den Griechen so schlecht ging – von dort hört man auch nichts mehr – und nun braucht uns Novorossija. Ich denke, wir sind da in der Mitverantwortung, denn es war die deutsche Konrad-Adenauer-Stiftung, die den Putsch in Kiew mitfinanziert hat. Wenn die Moscowlady aus Russland zurück ist, werde ich das mit ihr besprechen, wie wir helfen können.

Wir werden mit diesen Geschehnissen aus dem Ausland herausgefordert, unsere Ängste abzulegen, und vielleicht mal unbürokratisch und unkonventionell zu handeln (Uranus H7 in 9 Qu. Pluto in 5), und genau das kann uns befreien – indem wir mutig werden, und ganz überraschende Initiativen entwickeln (Uranus in 9 Opp. Merkur in 3). Ein wenig Kampfgeist der Licht- und Liebesfraktion darf auch dabei sein (Merkur Konj. Pallas). Auf jeden Fall wird die nächste Zeit sehr spannend, und die Dinge können auch eine plötzliche Wende nehmen (Uranus im SP zum Vollmond). Da Uranus sich nicht in die Karten schauen läßt, ist es kaum möglich zu sagen, was passiert – nur daß es plötzliche Veränderungen im Ausland gibt. Und da wird es wohl darauf ankommen, wie wir darauf reagieren, und nun können wir zeigen, daß wir aus dem Herzen handeln!

Die wahre Sicherheit ist nur erreichbar (Stier eingeschlossen in 10), wenn wir den Mut aufbringen, den Mißbrauch des Volkes aufzudecken (Widder am MC, Mars in 4 Opp. Sedna + Algol) und zu bereinigen (Mars zulaufendes Qu. Neptun), und das kann ein schmerzhafter Prozeß sein (Mars Qu. Nessus). Verbindet euch mit der inneren Löwe-Kraft, die rein und aus sich heraus dem Herzen folgt. Überhaupt, wir nehmen nur die Befehle des Herzens an.
>>> hier weiterlesen

Der August-Vollmond

von OSIRA – Christa Heidecke

(…) Das Grundthema des Vollmondes ist Befreiung (AC Wassermann), und zwar auf der finanziellen wie auch territorialen Ebene (Uranus H1 in 2). Das ist auch wichtig und steht für uns noch aus, bzw ist notwendig aufgrund der Vergangenheit (Uranus am Südknoten). Das Kuriose ist: wenn wir uns befreien, löst das bei den anderen Völkern Freude aus – zumindest bei den meisten (Mond im Wassermann Opp. Sonne im Löwen). Mit dieser Begegnungs- achse wird ja grundsätzlich angesprochen, daß Freiheit in die Lebensfreude führt, ja einander braucht – und auch diese Wahrheit soll verhindert werden; außerdem wird die Freiheit vom Ausland und den Medien unterdrückt (Pluto H9 Qu. Uranus). >>> weiterlesen

Bildschirmfoto 2014-08-10 um 12.04.10

Vollmond am 12. Juli – Astroschau von OSIRA – Ch. Heidecke

Thema: Partnerschaften

Im Vollmond geht es um Partnerschaften aller Art für uns (Waage-AC), wobei die Betonung schon auf Auslandsbeziehungen liegt, und wie wir unsere Meinung kund tun (Venus H1 in 9). Dies geschieht offensichtlich leicht, kommunikativ und in mehrere Richtungen (Venus im Zwilling Konj. Merkur H9).

Bildschirmfoto 2014-07-09 um 14.24.29 1

Dazu paßt die Annäherung an China, und man wird sich leicht einig (Venus H1 Trigon Mars H7 am 13.07. auf 23° Zwilling-Waage). Aber dies scheint nicht allen zu gefallen, und so besteht auch ein Risiko, plötzlich von außen angegriffen zu werden (Mars H7 in 1, Uranus Konj. DC). Dieser Angriff gilt der Unschuld und dem Behüten (Mars Konj. Ceres + Vesta), dem ein alter Streit zugrunde liegt (Eris Konj. Südknoten im Widder). >>> weiterlesen

OSIRAS Sternschnuppen

von OSIRA – Christa Heidecke
Es scheint zur Zeit in der Luft zu liegen, daß die WM-Spiele im Achtelfinale erst auf den letzten Drücker entschieden werden. Es wird von den Spielern alles in die Waagschale geworfen: Mut, Kraft, Durchhalten, blitzschnelles Reagieren.
 
 

Dieses Gefühl habe ich seit Jahren, wenn ich auf den Ausgang des größten aller ‚Spiele‘ schaue, dem von Licht und Dunkelheit, daß wir es zwar schaffen, aber erst im letzten Moment die Kurve kriegen. Das ist nicht minder emotional wie spannend. Doch dies ist weder ein Fußball- noch ein Computerspiel, sondern eher tragisch, weil viele Seelen ihr Leben in diesem Wettlauf für das Licht hingeben. Und es bleibt wohl noch lange Zeit die Frage im Raum, ob das wirklich sein muß. … >>> hier weiter

 

Engeltor für die Klärung unseres Lichtfeldes • Lichtkristall-energy-design • Andrea Kraus
Engeltor für die Klärung unseres Lichtfeldes • Lichtkristall-energy-design • Andrea Kraus

Sommersonnenwende 21. Juni 2014

Großartiger Schöpfungsprozeß
der bis in die 40er Jahre dauern kann

Astrologische Betrachtung von OSIRA / Christa Heidecke
… Die Horoskope der Sonnenwenden und Tag- und Nachtgleichen sind deshalb so wichtig, weil sich die Sonne dann exakt auf einem der 4 Kardinalpunkte befindet. Zur Sommersonnen- wende steht die Sonne auf 0° Krebs, und so werden in diesem Quartal die Themen relevant, die mit Familie, Heimat, Nationalität und mit unserem tiefsten Empfinden zusammenhängen.

Sonnenwende 21.06.2014

Es geht diesmal um unsere klare Wahrnehmung der Wahrheit (AC und Haus 12 in Jungfrau), die in dieser Zeit zur Bedeutung erhoben wird (Merkur H1 + H12 + H10 in 10). Was wir wahrnehmen zeigt, daß uns Wissen fehlt, daß noch viel aufgedeckt wird und wir bisherige Einstellungen vielleicht revidieren müssen (Merkur ←). Doch findet auch eine Identifikation oder zumindest leise Wahrnehmung der Lichtseite statt, ein Suchen und Streben nach Licht, nach einer besseren Zeit (Merkur Konj. Beteigeuze/Orion). Die Sonne bestätigt die Bedeutung, und möchte die Freiheit verwirklichen (Sonne H11 in 10). Es dürfte auch eine Zeit beginnen, in der wir geschüttelt werden, wenn wir nicht aufpassen und aus der Mitte fallen, denn alle 4 Achsenpunkte stehen in Verbindung mit dem GZ. Und die Impulse von dort sind grandios und vielfältig. Wir erinnern uns, da ist die Riesengaswolke, die durch das GZ rauscht, über die ich früher schon ausführlich erzählt hatte. Die Prozesse die dadurch für die gesamte Galaxis ausgelöst werden, werden auch uns erreichen. Wir wissen noch zuwenig darüber, doch sehe ich es als einen großartigen Schöpfungsprozeß, der bis in die 40er Jahre dauern (nach bisherigem Zeitverständnis) und wohl die ganze Galaxis erheben wird, und nicht nur die Erde. …

>>>  weiterlesen

P1190609Lernen wir unser SEIN kennen

von Astrocoach Christine Linden

Die herausfordernden Konstellationen der letzten Wochen und Monate sind vorbei. Jetzt ist die Zeit des Aufräumens und der Klärung, damit die nächsten Schritte für neue Perspektiven greifen.
Für den Einzelnen sind die Brennpunkte oder der rote Faden in seinem Leben deutlich geworden. Rückblickend sollte überprüft werden, in welchem Maß innere Widerstände gegen anstehende Prozesse aufgebaut wurden.

Als Beispiel: Verdrängte Aggressionen, längst überfällige Abgrenzung und Rücksicht auf die eigenen Bedürfnisse führen in dieser Zeit schnell zu überschießenden allergischen Reaktionen, die in diesen Tagen leicht als Sonnen- oder Blütenstauballergie betrachtet werden könnte. Deutlich wird dies nicht nur durch körperliche Reaktionen sondern durch spürbaren inneren Druck, der sich zunehmend aufbaut.

>>> hier weiter

Der Vollmond am 13. Juni 2014 von OSIRA – Christa Heidecke

Eine hochgeladene Stimmung zur Zeit

…, die sich wie zum Platzen anfühlt. Als ob alles den Berg hinauf rennt, von unsichtbarer Hand getrieben, nicht fähig loszulassen, weil man sonst abstürzen würde. Kaum einer überlegt, was zu tun wäre, wenn man oben angekommen ist.

traum-von-Freiheit

Ein Traum von Freiheit

Hochgeladen sind die ansteigenden Energien von Mutter Erde, die sich aus der Verankerung von 3D losgelöst zu haben scheint, um sich mit vervielfachender Geschwindigkeit in höhere Gefilde zu begeben. Da wir Mitreisende sind, fühlt es sich so an, als ob jemand die Halterung des Ballons gekappt hat, und wir nun immer schneller nach oben steigen. Wo landen wir da oben? Gibt es überhaupt eine Ahnung davon, wo wir erneut Fuß fassen können?

Wir nähern uns der Kulmination der Kräfte, die alles das in Ausgleich bringen wollen, was sich im letzten halben Jahr nicht klären ließ. Ausgleichen ist nicht immer friedvoll, wenn eine Seite zuviel Übergewicht hat. Da kann schon mal eine Illusion platzen, und wir können froh sein, wenn wir nur um eine Illusion ärmer geworden sind.

>>> hier weiterlesen

 

Vollmond  läßt nichts Gutes erwarten

von OSIRA – Christa Heidecke / 2012sternenlichter.blogspot.de
Der Vollmond läßt noch nichts Gutes erwarten. Zumindest für Berlin ist es ein denkbar mieser Ausgangspunkt: es geht um Macht über das deutsche Geld (Skorpion-AC, Pluto H1 in 2). Der Aszendent liegt auch noch so, daß es ‚zu spät‘ ist, die Dinge nehmen ihren Lauf, und auf diesem Grad sind eigentlich die Diebe und Wegelagerer zu finden, die man nie erwischt (AC auf 29° Skorpion).
Bildschirmfoto 2014-05-14 um 10.14.29
Doch es spielen auch geheime Mächte im Hintergrund eine Rolle, die sich eben unseres Geldes versichern wollen, gleichzeitig werden uns falsche Wahrheiten darüber vermittelt (Pluto H12 in 2). Diese geheimen Mächte haben das Volk und auch die Banken in ihrer Hand (Mond H8 in 12), und sie verfügen auch über das Recht über unsere Finanzen (Saturn H2 in 12). Beide zeigen in ihrem Standort das entrechtete Volk (Mond Konj. Saturn in 12). Hier ist beispielloser Verrat am Werk,…

>>> weiterlesen

Die Sonnenfinsternis am 29. April 2014

von OSIRA – Christa Heidecke / 2012sternenlichter.blogspot.de
Starke Zeiten zeichnen sich da ab, so wie die Dinge sich entwickeln. Der Westen hat über Jahre daraufhin gearbeitet, daß die politische Lage zu eskalieren droht, fast unbemerkt von den Völkern wegen manipulierter Medien, und immer mit dem Finger auf den Osten zeigend.

Es scheint, sie wären fast am Ziel. Die deutsche Regierung hat den Putsch in der Ukraine über die vielen NGO’s vorbe- reitet, und die US-Regierung hat ihn durchgezogen. Nato-Staaten wie Polen und Frankreich waren ebenfalls involviert.

Der ukrainische Geheimdienst hat dem CIA eine ganze Etage zur Verfügung gestellt, von wo aus er agiert. Die Putschisten in Kiew erinnern mit ihren Sprüchen und Taten an sehr finstere Zeiten. Das Finanzsystem ist am Ende, und diejenigen die es fortführen möchten, wollen den Krieg um ein Reset zu starten.

Die Nato hat Bodentruppen in Polen und Kampfflieger im Baltikum stationiert. Bisher hat Russland immer nur angemessen bis zurückhaltend reagiert, mit andauernden Gesprächs- angeboten. Aber die Regierung in Kiew setzt zum Angriff auf die Separatisten in der Ostukraine an, und es hat die ersten Toten gegeben. Hier nur zusehen reicht nun nicht mehr.

Wenn wir jetzt nicht aufpassen und allen beteiligten Regierungen die rote Karte zeigen, dann wird es tatsächlich brenzlig. Wir wissen ja schon länger, daß unsere Regierung die Mario- netten der USA sind, und sie scheinen weder die Authorität noch die Courage zu besitzen, die ‚Puppet-on-a-string‘-Fäden zu kappen. Also ist es nun an der Zeit, daß wir ‚Flagge zeigen‘, und daß wir für den Frieden bereit sind aufzustehen. Da sehe ich gerade DE in hoher Mitverantwortung, eben weil deutsche NGO’s wie die Konrad-Adenauer-Stiftung maßgeblich die Putsch-Parteien in Kiew finanziert haben. Dafür – und nicht nur dafür – wird sich unsere Regierung noch zu verantworten haben. >>> weiterlesen

Sternentor • Seele-Geist-Präsenz • Lichtkristall • energy-design • A. Kraus
Sternentor • Seele-Geist-Präsenz • Lichtkristall • energy-design • A. Kraus

Die große Metamorphose

von Astro-Coach Christine Linden

Die kosmische Situation von Mitte April bis Mitte Juni gehört zu den markantesten Zeiten seit vielen Jahren. Die Ereignisse im persönlichen und kollektiven Rahmen und die Art wie wir ihnen begegnen in Verbindung mit unbewussten Motiven, stellen die Weichen für die Zukunft. Deshalb hat die Klärung der eigenen Persönlichkeit Vorrang. Altes will abgeschlossen und neue Formen für das eigene Leben und den eigenen Weg entwickelt werden.

Eine intensive, spannungsgeladene Phase, in der jedem Einzelnen viel abverlangt wird – aber mit einem lohnenden Ziel.
Wir befinden uns in einem Zeitsegment von dem Verena Bachmann* sagt:“In den seit 2011 laufenden großen Umbruchprozessen wird ein Höhe – und Wendepunkt erreicht. Entsprechend dürften Ereignisse und Entscheidungen dieser Zeit die Weichen für die weiteren Entwicklungen stellen.“

Viele in den letzten Monaten, vielleicht sogar Jahren gelaufenen Prozesse, die scheinbar nichts oder wenig miteinander zu tun hatten, lassen nun eine gemeinsame Richtung erkennen. Es könnte sein, dass sich beim Einzelnen die metamorphische Phase zugespitzt hat. Der zufolge in vielen Lebensbereichen Stagnation, Auflösung und Orientierungslosigkeit herrscht. Die Bipolarität der einzelnen Prinzipien wird deutlich. Licht und Schatten, Schmerz und Heilserfahrung, Leben und Tod kommen oft im gleichen Moment zum Ausdruck.
So verwundert es nicht, wenn Zusammen- und Durchbrüche, Ereignisse mit Katastrophencharakter und gleich danach neue Möglichkeiten in Erscheinung treten.
Immer wieder aktivierte Spannungsaspekte der langlaufenden Planeten wie Pluto, Uranus und Neptun führen dazu, dass wir nicht anders können, als uns mit den tieferen und tiefsten Schichten unserer Persönlichkeit zu beschäftigen.

Kulturmensch – Säugetier Mensch

Als Kulturmensch leben wir ein Leben das vielfach von Normen aus den familiären, gesellschaftlichen, beruflichen und sozialen Bereichen geprägt ist. Wir sind, ohne es zu ahnen, fremdbestimmt. Hinzu kommen die oft völlig unbewussten Glaubens- und Wertstellungsmuster, die uns nur die Möglichkeit gestatten in der Hemmung oder Kompensation zu agieren.
So zeigt sich eine Hemmung in der Erleidensform, immer wiederkehrende Probleme die dem Menschen suggerieren, ich bin Opfer. (Frau, die immer verlassen wird, Mann, der keine beruflichen Erfolge verzeichnen kann, obwohl er sich so bemüht).

Die Kompensation vermittelt über längere Strecken, dass „man“ das Leben im Griff hat. Ein Erfolg auf Kosten anderer Menschen.
Ich könnte es auch als die gängigen Gesellschaftsspiele bezeichnen, deren Regeln wir kennen. Bisher haben sie ein Leben mit minimalstem Spielraum zugelassen. Wäre da nicht die immer deutlich werdendere Stimme der Unzufriedenheit, das Gefühl gegen Mauern zu rennen, die stärker aufkeimenden körperlichen Beschwerden, die gefährdete wirtschaftliche und finanzielle Existenz oder das Gefühl, dass überhaupt nichts mehr funktioniert. Und das alles trotz jahrelanger spiritueller Arbeit! Lebensfreude und Qualität sind nur noch Worte, die man schreiben kann, die aber keinen Inhalt mehr haben, schon gar nicht einen motivierenden.

Hier sind wir an dem metamorphischen Punkt angelangt, der in vielen Mythen der Menschheit dargestellt ist. Der kosmische Zyklus zwingt uns dazu…

>>> hier weiter: Astrologische Betrachtung April-Juni

 

Vollmond - Tor, Lichtkristall-energy-design Andrea Kraus
Vollmond – Tor, Lichtkristall-energy-design Andrea Kraus

Ein neues Vollmond-TOR für Dienstag, 15. April! Wer nun in die „Vollen“ greifen möchte, sollte diesen Zeitpunkt nicht verpassen, denn wie zu jedem neuen Vollmond öffnen sich die Sphären weit und wir erkennen im lichten Schein neue Wege und Werkzeuge, die uns nun zu Füßen liegen!

Die beiden Mondfeen – die lichte und die dunkle – stehen für Schatten und Licht, die jedoch immer EINS sind!
Uns obliegt, diese erleuchtende Erkenntnis zuzulassen:-) Immer mehr und immer auf’s Neue, solange, bis der innere Zweifler sich gelassen zurücklehnt und konstatiert:

Die Welt, die zusammenhält, was ich erdacht,
erlöst sich still im Schatten der Nacht.
Dort in der grauen Dunkelheit
findet sich das Tor der Zeit!
Und ich lerne bis zum Morgengrauen
die Dinge mit neuem Blick zu schauen.
Wenn dann der erste Lichtstrahl fällt,
ersteht sie neu und GANZ …
diese Welt!
Andrea Kraus

Eine Reise zur Mondgöttin ist hier zum Beispiel…

Viel Freude

Totale Mondfinsternis 15. April

von OSIRA – Christa Heidecke

Wir erreichen nun eine enorm intensive Zeit, die die Mitte des dreijährigen Uranus-Pluto-Quadrats markiert, und demnächst in eine spürbare Phase der Machtverschiebung übergehen sollte. Das Große Kreuz der Planeten Uranus und Pluto, Jupiter und Mars in den kardinalen Zeichen setzt seit dem Neumond gewaltige Energien frei, denen sich keine Blockade entgegenstellen kann. Der Vollmond auf der Mondknotenachse – die Mondfinsternis – lädt besonders den Mars nochmals hochgradig auf, sodaß es die Diplomatie wirklich schwer hat. Zumal es im Westen eine äußerst sture und uneinsichtige Haltung gibt, die anstehenden Probleme nicht ehrlich auf diplomatischem Wege zu lösen.

Die hinterhältigen Maßnahmen die der Westen schmiedet, zusammen mit seinen unsägli- chen Medienpropaganda-Tiraden, haben die Büchse der Pandora wohl gefüllt. In ihrer Gewalt säenden Absicht versteht die westliche Allianz offenbar nicht, daß der Osten in einer Weise agiert, welche die Angriffsenergien zum Angreifer zurücklenkt, und Pandoras Büchse sich in den Westen ergießen wird, sollten sie nicht einlenken.

>>> hier weiterlesen

Der Neumond am 30. März 2014

Von OSIRA – Christa Heidecke

Licht und Schatten stehen sich deutlich vernehmbar gegenüber, als Ausdruck unserer dualen Ebene der Existenz. Sie holen uns ab in die Zeit der Zeiten, in der unsere Entscheidungen unsere weitere Zukunft bestimmen werden.

Neumond_30.03.2014.

Denn die Zukunft ist nicht vorherbestimmt, wie immer noch viele irrtümlich annehmen. Das möchte ich nochmal ausdrücklich für die neu hinzu gekommenen Leser sagen. Da wird oft auf die Prophezeiungen von Irlmaier etc. hingewiesen, und es gibt da eine Erwartungshaltung an die astrologische Zunft, ‚die Zukunft vorhersehen zu können‘. Aus meiner Sicht muß ich das verneinen. Diese Erwartungshaltung führt in eine Ergebenheit in das Schicksal, und in die Ohnmacht, selbst nichts ausrichten zu können. Es ist auch die lineare Denkweise, die nur eine Zukunft zulassen kann. Doch da wir in einer multidimensionalen Welt leben, auch wenn wir erst am Anfang ihrer Wahrnehmung stehen, ist es hilfreicher, sich die Zukunft als aufgefalteten Fächer von vielen Möglichkeiten vorzustellen.

Eine von diesen Möglichkeiten wählen wir, bewußt oder unbewußt. Unsere Ängste nehmen dabei gerne Einfluß auf unsere Wahl, und deshalb ist es so wichtig, sie liebevoll anzuneh- men. Doch die Wahl sollte bewußt von unserer Liebe geleitet werden, und was wir uns für eine Zukunft wünschen.
Die planetaren Energien wirken dabei ganz individuell auf uns,

>>> hier weiterlesen

 

Frühlingstagundnachtgleiche 20. – 24. MÄRZ 2014

Grenzen der Vorstellungskraft überwinden
Träume und Visionen auf irdische Beine stellen

von Christine Linden

Was uns wirklich begrenzt, sind die Grenzen unserer Vorstellungskraft. Glaube und Vertrauen in die große Ordnung der Dinge ermöglicht vieles was vorher nicht möglich schien. Die Bereitschaft zu erkennen und zu akzeptieren, dass die eigene Wahrheit keine allgemeine Gültigkeit besitzt öffnet die Türen zu den Menschen und zum eigenen Leben.

Bildschirmfoto 2014-03-20 um 17.50.34

Wenn die Sonne auf 0:00 Grad Widder steht, beginnt astronomisch der Frühling. Zu diesem Zeitpunkt übergibt der Mond als Jahresherrscher 2013 das Zepter an Saturn, den Jahresherrscher von 2014. Dennoch sind die Wasserqualitäten in diesem Horoskop noch verstärkt vorhanden und weisen darauf hin, dass die Themen des großen Wassertrigons von Krebs, Skorpion und Fisch noch immer eine hohe Bedeutung haben. Was das für den Einzelnen bedeutet, hängt vom individuellen Horoskop ab.

Generell haben wir es weiterhin mit erhöhten Anforderungen an unseren individuellen Klärungsprozess zu tun. Die Entwicklungsachse IC/MC = Schütze/Krebs gibt die großen Themen vor, um die es in den nächsten Wochen und Monaten geht.

So enthält der Schütze am IC die Energie der Expansion, die Sehnsucht nach dem Wunderbaren, Glaube, Gefühlsintensität, Sinnsuche, Beliebtheit und Selbstdarstellung, soziales Engagement und unterstützt die BeGEISTerung von Ideen.

Dem gegenüber und von daher im Spannungsaskpekt befindet sich der Zwilling, dessen Grundenergie sich um Unterwegs sein, Offenheit, Informationen, neutrale, offene Einstellung zu Wissen und Eindrücken, Fakten, Kommunikation und Netzwerken handelt.
>>> weiter hier pdf:

Frühlingssonnenwende

 

2 Gedanken zu „Astrologie“

Schreibe einen Kommentar

Spirituelles Magazin