Entfachung der Heilkraft durch Energie und Bewusstsein

INSPIRATION

Entfachung der Heilkraft
durch Energie und Bewusstsein

(OM/ACK-6-18). Am Bodensee. Was geschieht, wenn wir in die Augen unserer Kinder sehen? Was geschieht mit uns, wenn wir Tiere berühren oder beobachten? Oder was empfinden wir, wenn wir eine wunderschöne Filmszene, ein eindrucksvolles Bild oder unsere Lieblingsmusik hören?

Genau: Unser Herz geht auf!
In solchen Momenten wird dieses lebenswichtigste Organ unseres Körpers mit einer solchen Liebeskraft durchflutet, dass wir manchmal das Gefühl haben, nicht genau zu wissen, ob wir in jenen Momenten nun lachen oder weinen sollten – oder vielleicht beides gleichzeitig.

Es geschieht aber noch viel, viel mehr! Unsere Wahrnehmung verbessert sich schlagartig, alle unsere inneren Kreisläufe geraten in Wallung. Aufgrund der Herzöffnung, die uns diese Wesen bescheren, ist es uns plötzlich möglich, unsere Welt völlig neu und anders wahrzunehmen! Wir erleben eine Art Sinneswandel in der Performance verschiedener Glücksgefühle!
Plötzlich ist da so eine große, schöne Harmonie, dass wir recht gern länger darin verweilen würden… wenn uns der Alltag nicht gleich wieder am Schlafittchen hätte. Dabei wäre es so einfach, zu verweilen, wenn wir es nur zulassen würden! Dabei wäre es ebenso ganz einfach, immer öfter in dieses Gefühl zurückzukehren, wenn wir nur wüssten, WIE?

Das Positive daran ist: Es wurde nicht nur jedem Menschen in die Wiege gelegt, zu lieben, sich zu erfreuen oder in Glückseligkeit zu sein, sondern es ist quasi auch eine Grundbedingung für unsere seelisch-geistige und körperliche Gesundheit!
Natürlich verlangt das wiederholte Abrufen solcher Fähigkeiten einige Übung und es kann sehr gut durch Meditation oder mit Hilfe eines geeigneten Coaches trainiert werden. Den allerersten Schritt hierzu darf der Mensch zunächst selbst gehen: Eine klare, willentliche Entscheidung zu treffen für die eigene Bewusstseinsevolution, die mit der täglichen Herzöffnung beginnt. So kann es sich jeder einrichten, immer wieder in die Tiefen seiner Selbst einzutauchen, um dort zunächst im wahrsten Sinne des Wortes aufzuräumen! Vieles hat sich nämlich in den Katakomben des Unterbewusstsein über die Lebensjahre hinweg (sowie darüber hinaus) angesammelt und möchte endlich gesehen werden!

Vieles will dort gefühlt, reflektiert und erlöst sein! Unmengen an Energie, an Aufmerksamkeit sowie der unbedingte Heilungswillen ist daher erforderlich, um in diese tiefen Schichten des eigenen Seins einzutauchen, die nötigen Klärungen und Transformationen herbei zu führen und die Schleier des Unwissens und der Getrenntheit zu lichten.

Obwohl uns unsere Seele in ihrer fürsorglichen Umarmung Unmengen an Chancen und Möglichkeiten schickt, hier und da Korrekturen vorzunehmen oder gänzlich einen neuen Weg einzuschlagen… wird sie von den Meisten nicht gehört, nicht einbezogen oder ganz und gar nur belächelt. Der Egogeist hat uns also weiter voll im Griff. Obwohl sich Probleme und Symptome stetig häufen, halten wir das alles „tapfer“ aus und tun weiter so, als gäbe es für jede Befindlichkeit oder Krankheit jeweils die richtige Pille. Ist es nicht so?

• Nach holistischer Auffassung – holistisch (aus dem Griechischen > holos = ganz) bedeutet demnach ganzheitlich – werden natürliche Systeme (physikalische, chemische, biologische, geistige usw.) und ihre Eigenschaften immer als Ganzes und nicht nur in der Zusammensetzung ihrer Teile betrachtet.

Daher ist es ziemlich einfältig, zu glauben, dass wir nur ein Körper sind, der verschiedene Krankheiten durchmacht, zu denen wir weder etwas können, noch wissen, woher sie kommen. Es ist ziemlich einfältig, zu glauben, unser Leben würde als dieses endlose Drama schicksalhaft verlaufen, OHNE, dass wir etwas tun könnten! Auf der anderen Seiten stehen jene, die sich in einer Blase der Selbstzufriedenheit sonnen und denen es ziemlich wurscht ist, welche Probleme der Rest der Welt durchmacht.
Beides sind keine Marker für ein neues Denken und Fühlen, das unsere Welt so dringend braucht!
Auf unser Bewusstsein bezogen könnten wir vielleicht sagen: Je höher das Bewusstsein schwingt, je größer ist auch das Einheitsbestreben der Menschen. Durch jene Komplexität in der Integration aller Teile, die im gesamten Universum vorzufinden ist, entsteht etwas Neues auf einem höheren Niveau.

Wollen wir also wirklich heilen, wirklich unseren Seelenfrieden finden, so dürfen wir uns schleunigst um die Integration aller abgespaltenen Bewusstseins-Anteile kümmern. Der Weg ist zum Beispiel Meditation, Integration mit nachfolgender Transformation.
Die Energie dafür generiert sich automatisch, mit jeder Herzöffnung, mit jeder bewussten Hinwendung zur inneren Quelle! So wächst nicht nur unsere Liebes- und Wahrnehmungsfähigkeit, sondern auch unsere Selbstheilungskräfte werden sich mit weiterer Integration der Seele immer mehr entfalten! Beginnen wir – JETZT!

Andrea Constanze Kraus
Heilenergie-Coach, Autorin, Künstlerin

Schreibe einen Kommentar