Hermes Trismegistos

Kirschblüten-OMspirit-MAgazin

MANGATA-Channeling

Die Energie eurer Gedanken

Hermes Trismegistos:
Gott zum Gruße, ihr geliebten Menschen, Gott zum Gruße.
Ich möchte euch heute daran erinnern, dass die Macht der Gedanken, die Macht eures Denkens von ungeheurer Wichtigkeit und Bedeutung ist.
Schon allein durch die Begrüßung von mir an euch – Gott zum Gruße – weise ich darauf hin, dass ihr Gott in Tätigkeit seid. ICH grüße in EUCH die Göttliche Anwesenheit, den Funken des Vaters, aber vor allen Dingen die daraus resultierende Göttlichkeit in Euch.
Mit diesem Begriff „Gott“ verbindet sich der Ausdruck dessen, dass ihr eine schöpferische Kraft seid. Das was ihr wollt, geschieht. Nicht nur euer Wort „ist Gesetz“, sondern bereits vorher beginnt ja der Prozess des Kreierens, der Erschaffens eures Universums, nämlich durch die Gedanken.
Jeder eurer Aktionen als Mensch, jede Handlung und jedem gesprochenem Wort, jeder angezogenen Augenbraue oder jedem ausgestrecktem Finger, egal ob Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger, geht ein Gedanke voraus. Also bereits mit dem Denken beginnt der Prozess des Handelns und damit des Erschaffens eures Universums. Ich möchte, dass ihr euch das immer wieder klar macht.
Euer Gehirn ist von ungeheurer Wichtigkeit für das Gestalten eures Lebens, eures Universums, eurer Umwelt. So wie ihr denkt, redet ihr. So wie ihr denkt, handelt ihr. Aber auch … so wie ihr denkt, fangen die Teilchen der ungeprägten Energie an, sich zu formen, zusammen zu finden, Gestalt anzunehmen, und die Dinge in die Manifestation zu bringen, die ihr denkt.
Wenn ihr denkt, ich werde eines Tages ein weißes Pferd besitzen, dann braucht ihr das niemals zu formulieren. Allein dieser Gedanke reicht aus, damit es eines Tages so ist und ihr ein weißes Pferd besitzt. Das Gleiche gilt für jegliche Art der Manifestation. Aber auch Verhaltensweisen anderer Menschen, Verhaltensweisen eures Umfeldes werden durch eure Gedanken erschaffen, geprägt. Wer ständig Angst hat, von einem Blitz beim Spazierengehen getroffen zu werden, dem wird es eines Tages passieren. Wer ständig mit seinen Gedanken die Energie produziert, ich kann mein Auto nicht einparken, der wird das niemals elegant und in einem Schwung hinkriegen. Wer ständig mit seinen Gedanken die Energie produziert, die ganze Welt will mich betrügen, hintergehen, auslinken, der wird mit seiner Umwelt ständig Probleme haben, weil er es ja genauso manifestiert hat.
Macht euch bitte klar, dass wenn ihr ständig ängstlich durch euer Leben schreitet, genau diese Ängste von euch produziert werden, und in die Manifestation kommen müssen. Wer ständig glaubt, sein Haus, seine Gartenlaube oder sein Fahrrad mit sieben Schlössern und Alarmanlage absichern zu müssen, weil er sonst bestohlen wird, dem wird trotz aller Schlösser genau dieses widerfahren.
Versteht, dass die Gedanken von so ungeheurer Wichtigkeit sind, dass sie großen Einfluss, ja entscheidenden Einfluss auf die Gestaltung eures Universums, eures Lebens haben.
Wenn euch dieser Sachverhalt, diese Tatsache, dieser Umstand jetzt bewusst geworden ist, dann versteht ihr auch, warum ich euch immer wieder ersuche:
„Trainiert Euer Denken! Schult Euer Gehirn! Überprüft Eure Art zu gestalten!“ und damit meine ich das Gestalten Eurer Denkprozesse.
Ich möchte gerne an dieser Stelle noch einmal als Beispiel den Gedanken aufgreifen „Ich bin gegen Krieg!“ Wenn ihr euch das anschaut, dann seht ihr, ihr gebt diesem Wort, diesem Begriff, dieser Energie „Krieg“ neue Nahrung. Ihr schiebt diesem Begriff Energie zu.

Wenn ihr stattdessen denkt, sprecht, schreibt „ich bin für Frieden“, dann findet das Wort Krieg überhaupt nicht statt. Diese Energie wird überhaupt nicht mit eurer Energie gespeist, sondern der
Begriff Frieden, das Wort Frieden bekommt von euch Energie.
Das Gleiche gilt zum Beispiel für den Gedanken „Ich bin gegen Betrug.“, „Ich bin gegen Steuerhinterziehung.“, „Ich bin gegen …“ Sagt und denkt: ICH BIN EHRLICH. Und lebt das dann auch.
Wenn ihr beim Einkaufen an der Kasse merkt, dass die Kassiererin sich geirrt hat beim Wechselgeld,
dann macht sie darauf aufmerksam und gebt das zu viel gezahlte Geld zurück. Das ist ehrlich leben.
Und nebenbei produziert ihr mit diesem Handeln auch nicht „Armut“. Wer bemerkt, dass zu seinen Gunsten ein anderer Mensch sich geirrt hat, gerade z.B. im Hinblick auf Geld, und meint, dieses einbehalten zu müssen, der bringt doch nur zum Ausdruck, dass er glaubt, von irgendetwas – in diesem Fall Geld – zu wenig zu haben. Wer das glaubt und denkt, speist den Begriff Armut, und somit wird sich die Armut in seinem Universum ausdehnen. Wer dem anderen Menschen hilft, indem er ihn darauf hinweist, dass er sich geirrt hat, füllt die Energie „mir fehlt es an nichts, ich habe alles was ich brauche“ und er lebt Liebe. Er lebt Nachsicht und Verständnis. Denn ein Mensch kann in Gedanken sein und sich irren. Wenn ich hier also hilfreich bin, denn die Person an der Kasse wird abends bei der Abrechnung den Fehlbetrag ausgleichen müssen, lebe ich Liebe, Großzügigkeit und Ehrlichkeit. Drei wichtige und wundervolle Begriffe, die ihr als Menschen leben müsst, wenn ihr in den Zustand der bedingungslosen Liebe kommen wollt bzw. wenn es euch möglich sein soll, 24 Stunden am Tag diese bedingungslose Liebe zu leben.
Ihr seht, welchen ungeheuren Einfluss, welche Macht die Gedanken haben. Versteht, dass euer Gehirn auch nur ein Werkzeug in eurem System ist, genauso wie eure Füße, eure Knie, eure Hände, euer gesamter Körper. Ihr könnt dieses Gehirn trainieren. Ihr könnt üben zu denken. Ihr könnt genauso wie ihr üben könnt, euer Gedächtnis im Sinne von Zahlen, Geographie, Geschichte zu schulen, euer Gehirn auch schulen, in bestimmten Bahnen zu denken, bestimmte Gedanken erst gar nicht zu haben/ aufkommen zu lassen. Ihr könnt üben, bestimmte Gedankengänge zukünftig nicht mehr zu haben.
Wer also ständig die Gedanken hat „ich bin arm, ich habe zu wenig Geld, keiner hat mich lieb, ich bin zu hässlich, meine Nase ist zu groß, zu krumm, meine Augen zu schief, meine Figur zu kurz oder zu lang oder zu dünn oder zu dick“, der nährt genau diese Energie ständig mit seinen Gedanken.
Wenn ihr erkennt, dass ihr euch diesen Körper, den ihr habt, ausgesucht habt für dieses Leben, weil er euch ein Optimum bietet für das, was ihr lernen wollt, braucht ihr nie wieder an eurem Körper zu zweifeln, nie wieder zu glauben ihr seid zu groß oder zu klein, zu dünn oder zu dick. Liebt euch selber.
Seid damit zufrieden und glücklich, wie es ist. Und ihr produziert die Gedanken von „ich bin glücklich, ich bin zufrieden.“ Ihr könnt strahlen. Ihr könnt lächeln. Eure Augen leuchten. Eure Seele hat Frieden.
Und eure Gedanken produzieren diese Energie: ich lebe Liebe. Ich lebe Liebe MIR gegenüber, und meiner Umwelt gegenüber.
Schaut euch also unter diesem Aspekt des Wissens, dass eure Gedanken der Ursprung jeder Manifestation in diesem Leben sind, und damit einen unglaublichen Einfluss auf euer Leben haben,
schaut euch unter diesem Wissen noch einmal an, wie ihr denkt – in bestimmten Situationen, aus einem bestimmten Anlass, oder auch was ihr für eine Grundeinstellung in diesem Leben habt, mit euch herum tragt, wie ihr lebt.
Lebt die Fülle, in dem ihr nicht dauernd zweifelt oder überhaupt jemals zweifelt, dass euch irgendwas fehlt. Wer in der Überzeugung lebt, ich werde immer alles das haben, was ich wirklich brauche, wird
nie wieder Angst vor Armut haben und auch diese Energie Armut nie wieder speisen.
Wer in der Überzeugung lebt, sein Bestes zu geben und in seinem Wirkungskreis so viel Liebe wie möglich zu leben, wird nie wieder daran zweifeln, dass seine Umwelt ihn mag, dass die Mitmenschen ihn schätzen und gerne in seiner Gesellschaft sind.
Wenn ihr beschlossen habt, auf Grund dieses neu erwachten Wissens, diese in euch wachgerufenen Erinnerungen, euren Lebensweg zu überdenken und vor allen Dingen eure Gedankenstrukturen überprüft, dann sucht euch zum Ändern bestimmter Strukturen einen Gedanken, einen Punkt in eurem
Gedankenkonstrukt, an dem ihr beginnen könnt. Zum Beispiel beim Thema Geld. Immer wenn der Gedanke in euch aufblitzt, das kann ich mir nicht leisten, dafür bin ich zu arm, andere haben mehr Geld, dann denkt lieber „werde ich auch haben“, „wird demnächst meins sein“, „kann ich demnächst auch machen“, „ich werde es tun, es steht mir zu“, „ich werde es erreichen“.
Geht, wann immer ihr glaubt, in den Mangel zu kommen, wann immer ihr glaubt dass euch irgendetwas fehlt, dass ihr irgendetwas nicht erreichen könnt, in den positiven Satz „ich bin es“, „ich habe es“, „es steht mir zu“, „es ist da“. So fangt ihr an, eure Gedanken aus „negativen Muster“ in „positive Muster“ zu verändern und damit eine neue Quelle des Wohlbefindens, des Wohlseins, der Freude, des Spaßes in eurem Universum zu pflanzen, und eurem Umfeld, eurer Familie, euren Arbeitskollegen, all eurer gesamten Umwelt einen neuen Impuls der Lebensfreude zu setzen. Das wird sich in eurem Leben manifestieren, denn eure Gedanken sind der Ursprung einer jeden Handlung/ Aktion in eurem Universum.
Gott zum Gruße. Gott zum Gruße.
Ich bin Hermes Trismegistos, der heute von Metatron beauftragt wurde, euch über die Struktur des Denkens zu unterweisen.
Gott zum Gruße. Gott zum Gruße.

Metatron: Das Copyright dieses Textes liegt bei MANGATA®. Dieser Text darf ohne weitere Nachfragen in jeder Form vervielfältigt und weiter gegeben werden, mit einer Einschränkung: Alle Texte dürfen nur als Ganzes kopiert oder weiter gegeben werden. Ein Zitieren ohne Hinweis auf den kompletten Text ist nicht zulässig. Frühere/weitere Texte aus dieser Serie sind unter www.mangata.de/Durchsagen zu finden. Viel Freude damit! Euer Metatron

Mit herzlichem Gruß und in Liebe für Euch
Birgit Maria Niedner & Peter Niedner

MANGATA® – kontakt@mangata.de – www.mangata.de

Ein Gedanke zu „Hermes Trismegistos“

Kommentare sind geschlossen.