Jahresvorschau 2015 • OSIRA

Jahresvorschau 2015 • von OSIRA

… Diese Jetzt-Zeit ist manchmal schwer auszuhalten, weil wir auf so vielen Ebenen herausgefordert sind. Da ist ein ständiges Hin- und Hernavigieren zwischen den Dimensionen, zwischen alten und neuen Kontakten, zwischen Verstand und Gefühl. Alles ruft nach Aufmerksamkeit, und dies ist die echte Herausforderung, bei all dem noch klar zu bleiben. Die Energien sind höchst flimmernd, sie verändern sich schnell, und ständig müssen wir uns auf Neues einstellen. Dies ist eine sehr gute Schulung, im Hier und Jetzt zu SEIN.

Landschaft-April
Stellen wir uns vor, unsere Überseele hätte uns ins Trainingscamp Erde geschickt, um bestimmte Eigenschaften auszubilden. Sie sagt zu uns: „es wird zwar turbulent sein, aber ihr seid auserwählt, dort eine einzigartige Leistung zu vollbringen: den gemeinsamen Aufstieg einer ganzen Zivilisation vorzubereiten. Möchtet ihr jetzt lernen, eure Opferhaltung endlich abzulegen, und in eure Kraft zu gehen? Und das alles in einem Leben?“ Seid versichert: wir haben alle hurra geschrien, ‚damals‘.
Nun befinden wir uns mittendrin, und brauchen uns nicht beklagen – laßt es uns doch spielerisch angehen, als wenn uns das Schicksal einen besonderen Ball zuwirft. Wir werden ihn auffangen und das Beste daraus machen: mit Liebe, Humor, Mitgefühl und Güte, und auch mit Strenge und Klarheit, wenn es sein muß.
Dies sind besondere Zeiten, denn wir befinden uns in der Übergangszeit zwischen den Welten. Es ist ein typisches Anzeichen, sich nirgendwo wirklich zugehörig zu fühlen – in der alten Welt nicht mehr, und in der neuen Welt noch nicht ganz. Vielleicht wird uns deshalb manchmal auch schwindlig, in diesem mehrdimensionalen Karoussell. Die Kunst ist, diesen Zustand auszuhalten, weil er wirft uns auf uns selbst zurück. Denn in diesem Prozeß gibt es Momente, wo wir uns sehr allein fühlen können, gerade wenn uns das ’normale‘ Umfeld nur ungläubig anstarrt, während wir einen klitzekleinen Teil unseres Wissens preisgeben.
Es ist hilfreich, den ganzen Prozeß nicht in Stress ausarten zu lassen. Es kostet unglaublich Energie, andere überzeugen zu wollen – aber wer den großen Wandel jetzt nicht erkannt hat, wird es kaum in fünf Minuten tun wollen oder können. Stattdessen sollten wir Kräfte sammeln, für das was kommt: eine fassungslose Gesellschaft zu beruhigen, zu umarmen und neue Wege aufzuzeigen. Also tankt auf, schenkt einander Freude und seid fröhlich.
Der Jahreswechsel ist Inventurzeit – was brauche ich wirklich in meinem Leben, und was nicht? Ein ehrliches Entrümpeln ist angesagt, nicht nur im Keller, sondern ganzheitlich. Feng Shui für den Körper macht uns beweglich (zB Entsäuern), Seelen-Feng Shui bringt uns ins Fließen und innere Harmonie (zB Verzeihen), und alte Pläne rauswerfen, die sowieso nicht funktionieren, schafft Raum für neue Ideen. Das mag auf der privaten Ebene gut machbar sein; auf der politischen Bühne sieht es eher katastrophal aus.

Viel zu lange haben wir uns nur angeschaut, was die Regierungen tun – und wir stellen eher fest, daß sich die Politiker benehmen wie ‚Kevin allein zuhaus‘, und man sie eigentlich keine Minute unbeobachtet lassen darf….

>>> Fortsetzung: hier weiterlesen