Schlagwort-Archive: vegane ERnährung

Wer fragt die Tiere…

Wer fragt die Tiere, ob sie den
heiligen Abend noch erleben wollen?

(OM/ACK-12/17). Gerade gestern war ich morgens unterwegs, da ich einen Termin hatte. Es war ziemlich feucht und kalt draußen, doch der Himmel machte gerade etwas auf und so empfand ich den Tagesbeginn als besonders lichtvoll.

Ich machte mich daran, mein Auto vom Eis zu befreien, denn in unserer Thüringer Gegend ist derzeit bei Feuchtigkeit und Kälte alles wie mit Zuckerglasur überzogen. Zudem durfte ich noch den Schnee wegschieben, den der rasante Schneepflug wiedermal vor unserer Einfahrt angehäuft hatte… und der war ziemlich schwer!

Nach einer Weile – ich dampfte schon aus allen Ritzen und hatte quasi meine morgendliche Sporteinheit abgeleistet – konnte ich mich endlich auf den vorgewärmten Fahrersitz meines Ford Mondeos schieben und mit allem Geschick für glatte Schlitterbahnen  mit Allwetterreifen (in unseren Breiten verpönt, da kaum noch Gripp bei Glätte)  auf den Weg machen. Wer fragt die Tiere… weiterlesen

Vegan abnehmen

Abnehmen mit veganer Ernährung

von Matthias Langwasser

Eine gesunde vegane Ernährung hat ausschließlich Vorteile, für die Menschen, Tiere und unsere Erde. Sie ist auch hervorragend für Säuglinge und Kleinkinder geeignet, wie mittlerweile viele Studien nachweisen.

Eine vollwertige vegane Ernährung ist auch ideal für alle, die abnehmen möchten. Es ist unmöglich, mit der richtigen veganen Ernährung übergewichtig zu sein. Man braucht dafür keine Diät und kann nach Herzenslust schlemmen.

Dabei solltest Du folgende Punkte beachten:

• Ernähre Dich ausschließlich mit biologischen, natürlichen, veganen Lebensmitteln.

• Verwende nur vollwertige Lebensmittel, also keine Weißmehlprodukte, keine raffinierten Fette, keinen raffinierten Zucker (auch keinen Rohrohrzucker).

• Iss nur dann, wenn Du hungrig bist, und höre auf zu essen, wenn Du satt bist.

• Iss nicht später als 19 Uhr. Wenn Du danach Hunger haben solltest, dann genieße Shakes mit Superfoods. Die sättigen hervorragend.

• Esse, wonach Dein Körper verlangt.

• Mache eine Darmreinigung, damit Dein Körper alle Nährstoffe optimal aufnehmen kann.

• Trinke ausreichend reines Wasser, Kräutertee oder Regenwaldtee.

Ansonsten kannst Du alles essen, was Dir gut tut. Natürliche Fette wie Nüsse sind auch kein Problem, da natürliches Fett nicht zu Fettablagerungen im Körper führt.

Zur praktischen Umsetzung:

Zuerst braucht es Deine Entscheidung, Dich nach den oben stehenden Punkten zu ernähren, für mindestens einen Monat. Dann solltest Du einfach alle Lebensmittel, die nicht zu Deiner Entscheidung passen, kompostieren (falls sie nicht zu chemisch sind 🙂 ). Anschließend kaufst Du Dir nur noch Lebensmittel, die gut für Dich sind und Dich im freudvollen Abnehmen unterstützen.
Wenn Du Essen gehst, dann gehe nur dorthin, wo Du auch veganes Essen bekommen kannst.

Wichtig ist, dass Du keine Ausnahmen machst. Es braucht Deine Konsequenz und Disziplin, damit Du auch das Erfolgserlebnis bekommst.

Tipp: Wenn Du noch schneller abnehmen willst, dann ernähre Dich nur von flüssiger Nahrung: Von leckeren Shakes mit Superfoods wie dem Powershake, Gemüse- und Obstsäften und Smoothies.

Falls Du Dich entscheidest, mein Programm auszuprobieren, würde ich mich sehr über das Teilen Deiner Erfahrungen freuen!

Vegane Kochkunst

Aus dem Kochbuch „Vegane Kochkunst“

Mythos: Ein Veganer bekommt nicht genug Vitamin B12
von Matthias Langwasser

Matthias Langwasser

Folgende pflanzliche Lebensmittel enthalten Vitamin B12: Fermentierte Sojaprodukte wie Tempeh, Miso und Shoyu, Bierhefe, Würzhefeflocken, Beinwell, Petersilie, einige Pilze, Algen, Spirulina, Chlorella, Süsslupinen, rohes und ungeschältes Knollengemüse wie zum Beispiel Möhren und Rote Beete, Wildkräuter und milchsaures Gemüse. Milchsäurebakterien bilden während der Fermentation Vitamin B12. So ist zum Beispiel auch Sauerkraut ein hervorragender Lieferant von Vitamin B12. Vitamin B12 wird außerdem von einer gesunden Darmflora selbst produziert. Die Forscherin Dr. Vivian Vetrano aus Los Angeles hat Folgendes heraus gefunden: Im menschlichen Körper leben Bakterien, die aktives Vitamin B12 produzieren.

Vitamin-B12-Mangel entsteht als Folge chronischer Magen-Darm-Erkrankungen, bei denen die Darmflora gestört ist, so dass die Vitamin B12 bildenden Bakterien keine Lebensgrundlage vorfinden. Eine Störung der Darmflora und Magen-Darm-Erkrankungen werden besonders von einer Ernährung mit tierischem Eiweiß begünstigt. Cyanocobalamin, ein toxisches und künstlich hergestelltes „Vitamin B12“, kann vom menschlichen Körper nicht aufgenommen werden.

Ein vollwertig lebender Veganer verfügt über eine gesunde Darmflora, genießt manchmal ungewaschene Wildpflanzen und liebt Meeresalgen. Jeder einzelne dieser Punkte stellt eine gesunde Vitamin-B-12-Versorgung sicher. Eine finnische Studie vom Department of Clinical Nutrition der University of Kuopio hat ergeben, dass Veganer, die regelmäßig Meeresalgen zu sich nahmen, einen doppelt so hohen Vitamin-B12-Spiegel zeigten wie Veganer, die keine Algen aßen, so dass die Forscher schlussfolgerten, allein der Verzehr von Meeresgemüse könne die Versorgung mit ausreichend Vitamin B12 sicher stellen.

>>> Regenbogen-Shop