SEIN

P1190609Lernen wir unser SEIN kennen

von Astrocoach Christine Linden

Die herausfordernden Konstellationen der letzten Wochen und Monate sind vorbei. Jetzt ist die Zeit des Aufräumens und der Klärung, damit die nächsten Schritte für neue Perspektiven greifen.

Für den Einzelnen sind die Brennpunkte oder der rote Faden in seinem Leben deutlich geworden. Rückblickend sollte überprüft werden, in welchem Maß innere Widerstände gegen anstehende Prozesse aufgebaut wurden.

Als Beispiel: Verdrängte Aggressionen, längst überfällige Abgrenzung und Rücksicht auf die eigenen Bedürfnisse führen in dieser Zeit schnell zu überschießenden allergischen Reaktionen, die in diesen Tagen leicht als Sonnen- oder Blütenstauballergie betrachtet werden könnte. Deutlich wird dies nicht nur durch körperliche Reaktionen sondern durch spürbaren inneren Druck, der sich zunehmend aufbaut.

P1190541

Das Mittel der Wahl ist in diesem Fall, dies bewusst wahrzunehmen und in ein toleriertes fließen zu bringen. Wie? Indem einfach der Widerstand der mit der Situation verbunden ist wahrgenommen und hingenommen wird.

Die kommenden Wochen stehen unter „neptunischem“ Einfluss, der teilweise durch Chiron (verletzter Heiler) noch deutlicher zum Ausdruck kommt.

Von daher zeigen sich wenig konkrete Dinge und jeglicher Versuch, logisch und rational vorzugehen, endet im neptunischen Nebel. Positiv daran ist, dass der metaphysische Aspekt, dass alles mit allem verbunden ist, deutlich wird. Darauf sollte die Aufmerksamkeit gerichtet sein, denn dadurch öffnen sich im Inneren weitere Bewusstseinskanäle. Ein Hinweis darauf findet sich immer dann, wenn sich eine Situation weitestgehend der verstandesmäßigen Interpretation entzieht.

SEIN ist ALLES

Nutzt diese Zeit um euer gesamtes System zu unterstützen und stärkende Maßnahmen durchzuführen.

Einfach und wirkungsvoll ist die Stärkung und positive Beeinflussung der Elemente. Anwendung von passenden Analogien erhöhen die Frequenz der einzelnen Prinzipien und bringen damit das gesamte menschliche System auf eine höhere Ebene.

Nach astrologischem Verständnis besteht ALLES aus den vier Elementen: Feuer, Erde, Luft, Wasser. Jedes Horoskop weist eine unterschiedliche Zusammensetzung auf. Wer seine Horoskopgrafik vorliegen hat braucht es nur abzulesen, die anderen sind auf intuitive Wahrnehmung angewiesen.

Feuer: Widder – Löwe – Schütze

Körperliche Bewegung, Licht, Sonne, Erkundung des eigenen Willens, der Eigenmotivation, Prüfung der eigenen Ziele, auch kurzfristige. Als unterstützende Pflanze gilt hier an erster Stelle die Brennnessel (Widderpflanze) . Als Tee, Smoothie, Bäder, leitet sie aus und kurbelt den Stoffwechsel an. Außerdem enthält sie eine Menge Melatonin (Glückshormon).

Die Schöpferkraft ist ein wesentlicher Aspekt des Feuerelementes (Löwe) Damit zu experimentieren, auch wenn es sich dabei nur um kleine alltägliche Dinge handelt, helfen dem inneren Navigator auf die Spur.

Kreativität ist das magische Wort dieser Zeit und dem Feuerelement zugehörig. Allerdings wird es oftmals nur im Zusammenhang mit Kunst oder künstlerischer Betätigung gebraucht. Aber auch ein selbstgestrickter Pullover, ein liebevoll angelegtes Gartenbeet oder die Neudekoration im Haus ist Kreativität.

Erde: Stier – Jungfrau – Steinbock

Pflege des Körpers, Beschäftigung mit der Natur, Struktur in alltäglichen Dingen, regelmäßiger Lebensrhythmus. Zwischen Sonnauf- und Untergang ist die solare Zeit, den Aktivitäten und der linken Gehirnhälfte zugeordnete Tätigkeiten, Verstand Zugeordnetes Organ ist das Auge; danach beginnt die Lunare Zeit, in der das gesamte Körpersystem des Menschen auf rezeptive, entspannende, musische Dinge gerichtet ist, Organ ist das Ohr. Eine disziplinierte Anwendung von solar – lunar bringt innerhalb kürzester Zeit das System in ein stabiles Gleichgewicht.

Sinnliche Genüsse durch schmackhafte Speisen, Ordnung und Sauberkeit, Entrümpeln und den wechselnden Fokus auf Verstand und Gefühl. Eine entschleunigende Übung. Alles was sich ereignet wird emotionale überprüft. Damit werden tiefsitzende und oftmals unbewusste Verletzungen und Muster deutlich.

Luft: Zwilling – Waage – Wassermann

Bewegung in frischer Luft aus Spaß (Hallensport ist kontraproduktiv), soziale Kontakte, Freundschaften pflegen, erneuern oder neue gewinnen, intellektuelle Aktivitäten durch lesen, schreiben, ein neues Wissensgebiet entdecken, gezielte Weiterbildung, auf der Suche nach Wahlverwandtschaften und zwischendurch darfs auch mal ein Gläschen Wein sein.

Wasser: Krebs – Skorpion – Fisch

Viel Wasser trinken, sich an und in Gewässern aufhalten (darf auch die Badewanne sein) und sich dabei den eigenen Gefühlen hingeben, die in diesen Momenten auftauchen. Nach Möglichkeiten suchen, Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Musik, Seele baumeln lassen und einfach nur sein, mal nebenbei überlegen, ob das eigene Leben den eignen Vorstellungen entspricht, was denn einer Änderung bedürfte, wie denn das eigene Leben verlaufen würde, wenn man denn so könnte wie man nicht kann aber möchte(Saturn lässt grüßen).

Hier geht es um das Bewusst-Sein, dass wir ein Individuum sind und trotzdem Teil eines großen Puzzles. Wir brauchen das Gefühl der inneren Heimat aus dem Vertrauen erwächst. Zu uns selbst aber auch zu anderen Menschen, die mit uns verbunden sind. Und – wir brauchen das Vertrauen ins Leben.

Hilfreich sind Heublumenbäder, die mit ihren über 100 Wirkstoffen, den Körper entgiften. Gibt es als fertige Badezusätze(enthalten nicht deklarierungspflichtige chemische Substanzen) oder beim Bauern, wo sie einfach so in der Tenne rumliegen. Auf 1 Liter Wasser eine Handvoll, 10 Minuten leicht köcheln lassen. Den Sud als Badezusatz verwenden, die breiigen Rückstände können als Auflage an schmerzenden Stellen verwendet. Geeignetes Mittel bei schlechter Haut. Nur äußerlich verwenden.

Der eine oder andere wird sagen: „Vieles davon mach ich sowieso – und meist täglich!“ Der springende Punkt aber ist, dass damit dem eigenen System keine Botschaft übermittelt wird, weil das bewusste Motiv fehlt. Vergleichbar mit einem Hund, der in einer Familie lebt, aber keine Zuwendung erhält, sondern nur das, was ein Hund eben braucht: Futter, einen Platz zum Schlafen und Gassi-gehen. Ähnlich gehen wir mit unserem System oft um, ohne es böse zu meinen, einfach deshalb, weil es selbstverständlich ist.

In dieser Phase des planetarischen Zyklus sollen Selbstverständlichkeiten zu bewussten Aktionen werden. Mit einem lauteren Motiv, das Fürsorge und Hingabe an unser gesamtes System beinhaltet. Ein geforderter Lernschritt in dieser Zeit und auch weichenstellend für die Projekte der Zukunft.

Während wir uns noch mit inneren Aufräumarbeiten beschäftigen, weist uns Chiron (der verletzte Heiler) darüber hinaus noch auf einige verborgenen Ecken unseres Systems hin. Emotionen werden spürbar, die rational und kausal kaum zu erklären sind. Erfahrungen von Hilflosigkeit, Schmerz und Leid tauchen auf, ohne konkreten äußeren Anlass. Take it easy!!

Der positive Aspekt dieser emotionalen Zustände ruft Mitgefühl, tiefe Berührung und Empathie für andere Menschen hervor. Es ist eine Phase tiefster Heilungsprozesse. Je durchlässiger das eigene System dabei ist, umso leichter sind diese Erscheinungsformen. Deshalb die Stärkung der Elemente.

Der Vollmond vom 13. Juni

Der Vollmond vom 13. Juni unterstützt zusätzlich diesen Prozess. Der Schützemond zeichnet sich durch eine besonders intensive Wahrnehmung der Gefühle aus. Ein passender Zeitpunkt um die eigene emotionale Landschaft auf besonderer Weise wahrzunehmen und zu empfinden. Der Zugang zu den Tiefen der eigenen Emotionalität, des eigenen Wesens und seiner Wünsche und Visionen ist offen.

Analogien: Mutterbild, Frauenbild, Priesterin, Maria

Auch die Bipolarität wird in besonderer Weise deutlich: die gute und die böse Mutter. Der geforderte Lernschritt ist die reife Liebe gegenüber der Schokoladen- und den Schattenseiten dieser archetypischen Gestalten.

Die Höchste Energie dieses Schützemondes aber ist die aus ganzem Herzen und tiefstem Gefühl geäußerte Annahme: ALLES hat seinen eigenen, tiefen Sinn – im kollektiven und persönlichen Bereich. Damit geben wir unser Einverständnis zu allem was ist und entfernen uns Stück für Stück von der Notwendigkeit der Be- und Verurteilung. Ein grundsätzliches „Ja“ zum eigenen Leben ist die Folge, woraus sich Optimismus, Zuversicht und konzentrierter, lohnender Kräfteeinsatz entwickelt.

Ein kleines, persönlich gehaltenes Ritual i. o. genannten Sinne setzt deutliche Impulse, die eine Kettenreaktion im Gesamtgefüge bewirken.

Alles in allem lohnende Aufgaben, die durch die Forderung von Saturn noch verstärkt wird, denn er verlangt Bilanz über die Ereignisse der vergangen Monate, insbesondere derer, die sich im November / Dezember 2013 zugetragen haben. Diese Rückschau schafft Klarheit und gleichzeitig ein Gefühl für die Notwendigkeit der eigenen Verantwortung.

Ein klares „ja“ oder „Nein“ ist notwendig – und die Akzeptanz der damit verbundenen Folgen.

Christine

Christine Linden, astrologische Lebensberatung / Astrocoaching, für Business und Lebensfluss, Kräuterberatung, Natur/Pferde-Coaching.
Mail: christine@lindencoaching.de;