Selbstakzeptanz…

Eva Denk und Christopher Amrhein

Selbstakzeptanz:
Uns annehmen, wie wir sind

von Eva Denk

(OM/ED-6-18). Jeder von uns hat bestimmte Ideale und Vorstellungen über das Gutsein an sich. Dieses Ideal-Selbst lässt uns scheinbar gut funktionieren. Unseren Eltern war es wichtig, dass wir uns an die Gesellschaft anpassen und den Menschen, mit denen wir Kontakt haben, sind wir so „bequemer“. Doch das Ideal-Selbst ist ein Sammelsurium an „sollte“ und „müsste“, an Verboten und Schuldgefühlen. Du erfüllst damit die Erwartungen anderer an dich, aber du bist niemals wirklich du selbst.

Die Schauspielerin und Kabarettistin Lisa Fitz sagte einmal: „Ich möchte ja am Ende meines Lebens nicht sagen müssen, mein Leben hat jedem anderen gefallen, nur mir selbst nicht.“ Doch unzählige wertvolle Menschenleben enden genau so: Ohne groß anzuecken und immer bemüht, das zu tun, was andere erwarten, bleibt das wahre lebendige Selbst auf der Strecke.

Sich für sich selbst zu entscheiden, herauszufinden, was dein Leben ist, das ist das Wichtigste, was wir auf dieser Erde zu lernen haben. Eine eigene Wahl können wir erst dann treffen, wenn wir uns aus dem Opfer- und Ohnmachtsdasein und dem ewigen Dienst am Nächsten herausbewegen. Erst dann gibst du von deiner Liebe ganz selbstverständlich ab, du verströmst deinen ureigenen Duft. Du verlierst keine Energie mehr, weil du immer verbunden bleibst mit dem lebendigen Strom deines Seins, der dir in der Klarheit zuflüstert, was du in jedem Moment brauchst und was dich nährt.

Um das Wesen zu werden, das du in Wahrheit bist, musst du alle „müsste“ und „sollte“ fallen lassen und tief in dich hineinhorchen, welcher Trommler zu dir spricht und wie er dir deinen eigenen Rhythmus vorgibt. Wenn du alle Masken fallen lässt und lernst, deinem Selbst zu vertrauen,, entwickelst du ganz „von selbst“ deinen Selbst-Wert und dein Selbst-Vertrauen.

Der erste Schritt:

Gib dir die Erlaubnis, genau so zu sein, wie du im Moment bist.
Du darfst fragend sein, unsicher und stolpernd.
Du darfst um Antworten ringen, zurückfallen und neue Lösungen suchen.
Du darfst dir selber ein Freund sein.
Es ist gut, wie du bist, in jeder Situation, zu jeder Zeit.
Du darfst zu dem stehen, was du jetzt bist.
Du darfst sein, wer du wirklich bist.
Zu sein, wer du bist, befreit dich und andere.
Du bist jederzeit geliebt.
Es darf alles sein.
Du darfst alles sein.
Es ist gut zu sein, wer du bist, in jedem Moment.

Der zweite Schritt:

Um zu deiner Stärke zu finden, musst du erst wahrnehmen und annehmen, was für ein empfindsames und verletzliches Kind in dir wohnt. Wenn du das Kind in dir mit all seinen Emotionen bedingungslos annimmst, wird dein Leben freudiger, zufriedener, erfüllter und kreativer.  Bis dahin braucht es deinen Schutz. Liebe es, umarme es, nehme das Kind in dir an deine Hände und gib ihm seine Daseinsberechtigung zurück. Sorge allezeit so gut für dich, wie du ein kleines Kind in Liebe nähren würdest.

Wenn du dich selbst nährst, kommt Nahrung auch von Außen auf dich zu. Sei dir bewusst, dass kein anderer Mensch, keine Lebenssituation dafür verantwortlich ist, wenn du dich nicht wohl fühlst.  Du bist die Quelle deines eigenen Wohlbefindens. Du kannst dir selbst alles geben, was du brauchst. Sei nachsichtig, verzeihend und liebevoll zu dir in jeder Situation deines Lebens.

Der dritte Schritt:

• Du hast das Recht, Fehler zu machen. Erkenne, dass deine so genannten Fehler wichtige Stufen in deinem Lernprozess sind.

• Lebe dein Leben, so wie du es willst. Du bist nicht dazu da, die Erwartungen anderer zu erfüllen, und du brauchst niemandem dafür Erklärungen abzugeben, wenn du das tust, was du wirklich willst.

• Lass alle „müsste“ und „sollte“ fallen, mache stattdessen die Freude zu deinem Kompass!

• Vergleiche dich nicht mit anderen. Du bist genau so, wie du bist, von der Existenz gedacht – und dies ist eine Bereicherung für andere Menschen und das Dasein. Du bist ein Geschenk!

• Nimm dich als Geschenkpäckchen in Liebe und Dankbarkeit an und löse langsam, Schicht für Schicht, die Umhüllung. Du wirst staunen, welch ein großartiges Wunder dich erwartet!

Eva Denk ist seit Jahren als mediale Astrologin und spirituelle Lehrerin tätig. Gemeinsam mit Musiker und Klangheiler Christopher Amrhein setzt sie sich seit 2011 als Gruppe SALIMUTRA intensiv mit den Seelenessenzen auseinander. In ihrem Buch Seelenessenz und Urwunde – Heimkehr in dein wahres Selbst wird dieses neue und zugleich uralte Wissen erläutert, das den Menschen hilft, wieder in ihre ureigene Kraft zu kommen.

www.salimutra.de