Weisheit und Licht der Bäume

Weisheit und Licht der Bäume

von Daniel Aigner

>>> Neues Webinar, heute, 28.8., 20 Uhr

Warum Bäume und Pflanzen unser Leben bereichern können und uns zu mehr Ruhe, Gelassenheit, Freude und Gesundheit verhelfen können. Wie der Mensch über den Kontakt mit der Pflanzenwelt wieder in das Gefühl der Einheit eintauchen kann, dem er entspringt.

Daniel Atreyu
Daniel Atreyu

Der Baum als heiliges Symbol

In allen Urkulturen dieser Erde haben Bäume seit jeher einen heiligen Status. Sie sind Symbol für den Kosmos, die heilige Verbindung von Mutter Erde und Vater Himmel, welcher auch der Mensch entspringt. Bei den Germanen war die Weltenesche Yggdrasil der Angelpunkt des Universums, im Buddhismus ist es der Boddhibaum unter dem Buddha seine Erleuchtung erlangte und bei den Mayas war es Wakah Chan, der Weltenbaum.

Heide

Bäume sind Mittler zwischen den Welten und fungieren als Verbindung zwischen dem Unterbewusstsein (Welt der Ursachen), dem Hier & Jetzt und dem Überbewussten (Welt der Lösungen). Diese Dreieinigkeit hat in vielen Religionen eine heilige Bedeutung. Bäume können uns helfen, in direkten Kontakt mit der Natur und dadurch mit uns selbst zu kommen. Wir tauchen wieder in das Bewusstsein der Einheit ein und verspüren verstärkt die Aspekte des Seins, den weiblichen Zugang der Schöpfung. Dieses liebevolle bedingungslose Sein und Sein lassen. Diese Gewissheit, das jedes Lebewesen seinen rechten Platz, eine ihm innewohnende Fähigkeit und Aufgabe hat und das kein Lebewesen mehr oder weniger wert ist als ein Anderes.
Bäume und auch Pflanzen laden uns ein, einen direkten Zugang zu diesem wertfreien Annehmen zu leben. Die Verbindung zur Pflanzenwelt hilft uns, unseren rechtmäßigen Platz in dieser facettenreichen Schöpfung einzunehmen und vor allem anzunehmen!

Freunde mit Herz

Ein Baum meditiert alleine durch seine Anwesenheit. Er vermag es, Aspekte wie: Ruhe, Liebe, Leichtigkeit, Befreiung von Schwere und vieles schönes mehr zu verkörpern und in unser Leben zu bringen.
Bäume stehen uns als Helfer zur Seite und zeigen uns Wege auf, unsere Liebe und Freude zu erleben und zu leben. Die Vielfalt, welche die Natur uns bietet ist scheinbar unbegrenzt. Jeder Baum und jede Pflanze haben einen gewissen Charakter und spiegeln somit Facetten unseres Wesens wieder und können diese stärken und ausgleichen.
Die Eiche zum Beispiel steht seit jeher für die Aspekte Kraft, Mut, Stärke und Ausdauer. Wenn wir uns mit Eichen umgeben, können wir diese Eigenschaften stärker in unser Leben integrieren. Die Birke repräsentiert den Neubeginn, das Licht, die Fröhlichkeit und die Beweglichkeit. Haben wir Erfahrungen, Gefühle oder Muster, welche dieser Aspekte bedürfen, dann tut es besonders gut eine Birke aufzusuchen und unter ihr zu verweilen. So kann das Licht der Birke altes lösen und wieder Freude und Leichtigkeit in unser Leben bringen .So gibt es für jede Gefühls- oder Lebenslage einen bestimmten Baum, der uns mit seiner Weisheit und seinem Licht zur Seite steht und unsere Entwicklung fördert.

Wald

Bäume als bewusste Lebewesen

Wissenschaftliche Forschungen machen immer offensichtlicher, was die Urvölker dieser Erde schon immer wussten und Schamanen seit jeher als Quelle der Weisheit nutzen. Pflanzen und Bäume sind bewusste Lebewesen, mit denen man in Kontakt treten kann. Wenn sich unser Herz für die Natur öffnet, können wir ihre Sprache wahrnehmen und sogar kommunizieren.
Die Experimente des amerikanischen Lügendetektor Spezialisten Cleve Backster beweisen, wenn auch nicht immer im ethisch makellosen Rahmen, das Pflanzen in individuell auf ihre Umweltreize reagieren können. Zum Beispiel, wenn sie gegossen werden, wenn sie liebkost werden oder wenn sie mit Feuer bedroht werden, zeigen sie menschenähnliche Gefühlskurven auf dem Lügedetektorbogen, die mit positiver Erregung oder Angst der menschlichen Detektorauswertung vergleichbar sind. Ein Indiz für ein bewusstes Lebewesen! Schon alleine der Gedanke an, eine Handlung der Pflanze gegenüber löst in der Pflanze Reaktionen aus. Das macht unsere direkte Verbindung zur Pflanzenwelt sehr augenscheinlich. Es wird Zeit, dass wir Pflanzen und Bäumen endlich wieder in Respekt und Liebe begegnen, wie jedem anderen Lebewesen.

Der Baum als Kraftspender
und Weg der Erkenntnis

Es gibt verschiedene Lebenslagen, in denen man Kraft braucht und Rat sucht. Sei es um Konflikte beizulegen, einen neuen Weg im Leben zu beschreiten, oder mit alten Dingen einfach abzuschließen. Es ist oft leichter Problemlösungen für Andere zu finden, als für sich selbst, was daran liegt, dass man in den eigenen Situationen emotional involviert ist
In solchen Situationen ist es hilfreich, die Rolle des Beobachters einzunehmen, um die Situation klarer und emotionsfrei zu sehen. Die Kraft und Präsenz der Bäume kann uns helfen diese Beobachterposition einzunehmen und unsere Lebenslage aus einer übergeordneten Sicht zu betrachten. Dann kommt die Lösung oft wie von selbst. Eine wunderschöne Erfahrung.

Baum Meditation

Wenn man unter einem Baum meditiert, oder einfach nur in seiner Nähe sitzt und die Kraft des Baumes z.B. einatmet oder trommelt, dann verändert sich unser Gemütszustand. Wir werden, kraftvoller und geerdet, wodurch sich uns Tore zu einem höheren Bewusstsein erschließen.

Kontaktaufnahme zu einem Pflanzengeist/Baumgeist

Geh zu einem Baum oder einer Pflanze die dich in diesem Augenblick oder seit längerer Zeit „anspricht“. Nimm wahr wie du dich fühlst. Wie ist deine Atmung? Bist du ruhig oder angespannt? Bist du nachdenklich? Nimm dich wahr wie du bist und versuche dich nicht zu bewerten. Nähere dich nun ganz bewusst diesem Baum oder der Pflanze. Du kannst die Hände mit den Handflächen nach vorne ausrichten, damit du besser wahrnehmen kannst. Spüre die Blätter, die Rinde, rieche den Baum, versuche auf deine Art und Weise Kontakt herzustellen. Versuche wahrzunehmen, was sich verändert wenn du dich dem Baum/der Pflanze näherst. Such dir einen Platz in unmittelbarer Nähe, damit du einige Zeit so verbringen kannst. Beobachte deinen Atem, lass ihn einfach fließen und werde ruhig. Nach einiger Zeit gehe mit deiner Aufmerksamkeit von deinem Atem weg und spüre was in dir und um dich herum geschieht. Nimm einfach wahr und „höre zu“. Sprich in Gedanken zu der Pflanze wie zu einem guten Freund. Spüre immer wieder nach und sei offen für die Empfindungen und Ereignisse in dir und um dich herum. Wenn es für dich genug ist, dann verabschiede dich von dem Baum/der Pflanze.

Es macht Sinn, sich derselben Pflanze immer wieder zu nähern und zu beobachten, was sich an Eindrücken und Empfindungen verändert.