ZEITGEIST 2017

Bargeldabschaffung – was geschieht auf spiritueller Ebene wirklich?

(OM/ACK). Die Vorboten der geplanten Bargeldabschaffung kommen in immer schnellerer Folge und gewinnen dynamisch an Dramatik!
Goldbesitzverbot in Indien, Geldentwertung in Indien, Venezuelea, Australien und der EU, sowie eine Strafsteuer auf Sparbücher in Australien und Spanien… und so weiter.
(>>> Artikel der FAZ,  >>> Recht auf Bargeld?)

Die Bedrohung der Menschen scheint groß. Das Finanzsystem bricht im Augenblick auseinander.
Doch es rückt etwas ganz anderes in (be-)greifbare Nähe:
Indem die Menschen von den Kartellen, Banken, Regierungen gezwungen werden, ihr Geld auszugeben, statt zu sparen – in den reicheren Ländern, wo dies möglich ist – und müssen sie sich zwangsweise jener FLIESSENDEN ENERGIE mehr bewusst werden als je zuvor… >>> hier weiterlesen

Der Professor sagte, es gäbe keinen Gott
Der Student gab ihm eine einzigartige Antwort!

Ein atheistischer Philosophie-Professor hielt inne und fragte einen seiner neuen Studenten:

„Du bist ein Christ, oder mein Sohn?“
„Ja“, sagte der Student.

„Also glaubst du an Gott?“, fragte der Professor.
„Absolut.“

„Ist Gott gütig?“
„Natürlich ist er das.“

„Ist Gott allmächtig? Kann er alles tun?“
„Ja“

„Bist du gut oder böse?“
„Die Bibel sagt, ich sei böse.“

Der Professor grinst zuversichtlich. „Aha! Die Bibel!“…
>>> hier weiterlesen

 

big_image_1471251368207
info@treelounge.eu. Übernachten über den Wipfeln: Erstes Baumhaus in Cuxhaven (Foto: TreeLounge)

Wipfelglück im Wernerwald

(OM/fn/09-16). Cuxhaven-Sahlenburg. Einmal im Baumhaus übernachten: Ab sofort können sich Cuxhaven-Urlauber diesen Traum erfüllen. Das Baumhaus befindet sich auf dem Gelände des Campingplatzes Wernerwald in Cuxhaven-Sahlenburg, in unmittelbarer Nähe zum Strand und dem Weltnaturerbe Wattenmeer.

Vier Meter hoch liegt das insgesamt 35 Quadratmeter große Domizil, das mit einer Wohnfläche von 17 Quadratmetern Platz für drei Personen bietet. Ausgestattet ist das Baumhaus mit einem Doppel- und einem Hochbett, einer Kochgelegenheit, einer Sitzecke und einem Bio-WC. Eine Terrasse bietet freien Blick in die Natur.

Seit Januar 2015 arbeitet das Team der Atorf & Benthin GbR aus Köln mit Hochdruck am Baumhaus-Projekt im Wernerwald. Holzbestellungen aus dem lokalen Raum, Statikprobleme, Spezial-Schrauben für den Baum sowie Bauzeitenplanung: All das wurde von dem Investoren-Duo der Firma TreeLounge „Leben im Baum“ gemeistert. Der Bau des Baumhauses dauerte jedoch nur acht Wochen. Gefertigt ist es außen aus sibirischer Lärche, für die Innengestaltung wurde das Holz von Fichte, Kiefer und Robinie verbaut.
Weitere Infos zu Cuxhavens erstem Baumhaus:
Für das Baumhaus wurden 13 Kubikmeter Holz verbaut, rund 10.000 Schrauben verarbeitet und Hunderte von Sägemetern geleistet.
Von März bis Oktober kann das Haus im Baum gebucht werden, ab 100 Euro pro Nacht zuzüglich einer Endreinigung. Den Bewohnern stehen die sanitären Einrichtungen des Campingplatzes zur Verfügung.

Die Kontaktaufnahme für die Reservierung von Übernachtungen ist möglich unter info@treelounge.eu.
Infos gibt es unter www.baumhaus-cuxhaven.de
www.fair-news.de

Einst wunderbare Tüftelei… und heute?

teleskope-im-weltall-und-antennen-in-der-wueste-mit-einem-astronomie-themenabend-bringt-zdfinfo-lich
Bild des „V838 Monocerotis“ – aufgenommen vom Weltraum-Teleskop Hubble. obs/ZDFinfo/PBS“

(OM/fair-NEWS) Was einst als wunderliche Tüftelei abgetan wurde, sollte das Verständnis vom Platz des Menschen im Universum für immer revolutionieren: die Erfindung des Teleskops. Mit der zweiteiligen Dokumentation „Geheimnisse des Kosmos“ startet ZDFinfo am Sonntag, 14. August 2016, um 16.30 Uhr in einen Themenabend, der den Weg vom Fernrohr Galileo Galileis über das Weltraumteleskop Hubble bis hin zu den neusten Innovationen auf dem Gebiet der Astronomie nachzeichnet.

Der Blick in den Weltraum
ist eine Sehnsucht

Der Blick in den Weltraum ist eine Sehnsucht, die so alt ist wie die Menschheit selbst. „Geheimnisse des Kosmos – Die Vermessung der Galaxie“ folgt frühen Pionieren wie Galileo Galilei oder Johannes Kepler, die mit ihren Mitteln die Astronomie bereits bis an die Grenzen des Alls trieben. Anschließend ab 17.15 Uhr erklärt der zweite Teil, „Die Suche nach der letzten Grenze“, die Entwicklung moderner High-Tech-Teleskope, die sogar die unsichtbaren Rätsel des Kosmos offenlegen – die Existenz dunkler Materie.

Ein Quantensprung gelang der Himmelskunde im Jahr 1990, als das Hubble-Weltraumteleskop in der Atmosphäre ausgesetzt wurde. Doch 20 Jahre und zahlreiche spektakuläre Aufnahmen später schienen seine Tage gezählt – bis die NASA sich zu einer riskanten Mission entschloss. Die Doku „Hubble in Not – Wie rettet man ein Weltraum-Teleskop“ begleitet ab 18.45 Uhr Ingenieure und Astronauten bei ihrer riskanten Aufgabe.

Auf dem Boden geblieben ist hingegen ALMA, das größte Radioteleskop der Welt, das mitten in der chilenischen Wüste steht. Ab 18.00 Uhr zeigt Annette und Klaus Scheurichs Dokumentation „ALMA – Das Superteleskop in der Atacama-Wüste“, wie das High-Tech-Teleskop arbeitet und wieso die Bedingungen am trockensten Ort der Welt dafür geradezu ideal sind.
http://zdfinfo.de


Der Zusammenbruch des Erd-
magnetfeldes und seine Folgen?

Was ist dran am Hype?

Die Nachricht über den Zusammenbruch der Magnetfeldes der Erde – wie es von der NASA aufgezeichnet wurde und im Artikel zu lesen ist, stammt von Hal Turner (https://www.superstation95.com/), der viele Theorien über Weltereignisse verbreitet.

Die Daten der NASA – Wetter Prediction Center – zeigten, dass es einen völligen Zusammenbruch in der Magnetosphäre bei 06.37 GMT am 23. April gab, so dass die Erde sehr anfällig für die Gefahren der Sonne bis 08.39 GMT war.
Die vorübergehende natürliche Veränderung der Magnetosphäre hätte Wale, die Navigation, den Vogelflug sowie Technologie unterbrochen und die überschüssige Strahlung könnte potenziell gleichermaßen gefährlichsein für Mensch und Tier.

>>> Superstation95 schrieb u.a. auf seiner Website dazu, sinngemäß: Wenn etwas so Großes wie der Zusammenbruch des Magnetfeldes der Erde geschieht, kann es massive Erdbeben, Vulkanausbrüche, unberechenbare Meeresströmungen und Gezeiten auslösen.

Leila Mays von der NASA kommentiert dazu:
Vom iSWAS (integrated space weather analysis system) wurden falsche Daten zur Verfügung gestellt, da das System zusammengebrochen war. Dieses System ist ein Programm dass real-time Simulationen für Wissenschaftler darstellt und auf den Daten des CCMC (Community Coordinated Modeling Center) der NASA basiert. Es ist noch auf experimenteller Basis und dient nur Forschungszwecken. Die richtigen Daten werden mit passender Simulation noch veröffentlicht.
http://www.snopes.com/nasa-reports-magnetosphere-collapse/

http://www.express.co.uk/news/science/665003/End-of-the-world-fears-Earth-magnetic-shield-COLLAPSED-harmful-rays

FAKT ist, es geschieht eine ganze Menge durch und in uns SELBST. WIR, als diese Menschheit, als diese Welt, sind jene, die Wellen auslösen, die sich dann lediglich im Außen spiegeln. Die Umgebung, das Umfeld… unsere Welt zeigt sich als das, was sich als eine FOLGE der INNENEREN Wandlung ergibt! Denn wir sind die -erschaffer dieser, unserer Welt. Daher bringt es der erwachenden Menschheit wenig, sich quasi an vergangenen Ereignissen zu orientieren:-)

WENN tatsächlich ein Polsprung ausgelöst würde, können wir als bewusste Spezies Mensch sehr viel für die Harmonisierung aller Energien aufgrund unserer Schwingungserhöhung tun, keine Frage… Sicher noch nicht so viel, dass es nirgendwo auf der Welt auch nur irgendwelche technischen Zusammenbrüche gibt.
Ein Polsprung ist ein Ereignis von so ENORMER TRAGWEITE, dass wir uns das kaum vorstellen können!

Und: Wenn es so gewesen wäre, WARUM haben dann so viele KAUM etwas davon gespürt – vor allem die, die es spüren könnten??? Warum bringen die sensationslustigen Medien darüber kaum ein Wort, äußern sich schlaue Wissenschaftler nicht gibt es keinerlei Berichte im Fernsehen usw.?
Also bleiben wir zunächst vor allem gut geerdet und kümmern uns weiter und so gut wie möglich um unsere seelisch-geistige Entfaltung sowie damit einhergehend um die Metamorphose der gesamten Menschheitsfamilie:-)

Was wir gerade in Kalifornien feststellen ist: Deutschland schwingt bereits sehr viel höher als jede Stadt hierzulande.

Hier – auf der anderen Sete des Planeten –  ist es gerade mittags und Reggae-Time, die Sonne scheint… und die zahllosen Obdachlosen grinsen aus zahnlosen Mündern. Es riecht ständig nach Gras
Weißgott, was haben wir da noch alles zu transformieren!
ACK aus San Francisco

EXPO 2015 – Mailand im Oktober

Einmal Expo und zurück…

Expo 2015-OMspirit-Magazin

 

Politik ganz einfach:

Asyl-w

Recht auf eine Stimme

Laut den neusten Zahlen vom 20.8.2015  sollen  seit  Jahresbeginn  über  eine  Viertelmillion Menschen über das Mittelmeer nach  Europa  geflohen sein.  Dabei  seien  etwa  2.300 Flüchtlinge   ums   Leben   gekommen. Nahezu täglich strömen  rund  1.000  Migranten vor  den  Küsten  Italiens  und Griechenlands an Land. Doch die  Flücht-lingsströme erreichen Europa nicht allein auf  dem  Seeweg. 

Flucht

Nach  Einschätzung des EU-Migrations- kommissars  sei  Ungarn,  neben  den  Staaten  des  Balkans, inzwischen  einer  der  Haupt-zugangswege   nach   Europa. Allein im vergangenen Monat
seien  dort  35.000  Menschen angekommen.  Der  EU-Kommissar   drückte   es   so   aus: „Die   Welt   steht   heute   vor der  schlimmsten  Flüchtlings- krise  seit  dem  Zweiten  Weltkrieg.“  Soziale  Brand-  bzw. Krisenherde  in  den  europäischen  Ländern  sind  vorpro- grammiert. Der deutsche Analyst  Christoph  Hörstel  fasst diese wie folgt zusammen… >>> hier weiterlesen… Flüchtlingsströme

fittosize_940_0_27da665b0302252de001fa6f82b2e15e_tvt-abschied-900

Stefan Raab beendet Ende des Jahres 2015 seine TV-Karriere
…DIE ZEIT IST REIF…

(OM-ACK). Nach mehr als 16 gemeinsamen Jahren moderierte Stefan Raab Ende 2015 seine letzte TV-Show.

Stefan Raab: „Ich habe mich entschlossen zum Ende dieses Jahres meine Fernsehschuhe an den Nagel zu hängen. ProSieben hat mir eine mehrjährige Vertragsverlängerung angeboten. Das hat mich sehr geehrt. Dennoch habe ich meine Entscheidung nach reiflicher Überlegung und mit Überzeugung getroffen. Ich bedanke mich bei meinem Sender ProSieben, der mich in den vergangenen Jahren alle meine Ideen hat umsetzen lassen. Wir beenden die Zusammenarbeit im besten Verhältnis, das man haben kann. Ganz besonders bedanke ich mich bei meinen langjährigen ProSieben-Vertrauten Thomas Ebeling, Wolfgang Link, Daniel Rosemann, Andreas Bartl, Nicolas Paalzow, Jobst Benthues und Ludwig Bauer. Vielen Dank für 16 außerordentliche, tolle und erfolgreiche Jahre.“

OM-KOMMENTAR

WOW, was für eine Lücke wird das in den TV-Himmel reißen, wenn Raab nicht mehr zu sehen ist. GUT SO! Keine Frage, denn das ganze Fernsehen gehört ordentlich durchreformiert – nach meinem Dafürhalten. Irgendwann ist auch genug mit Lustig und TV total… oder?

Zig Jahre reichen sehr wohl aus, damit nun Platz für Neues ist, Platz für etwas, das die Zuschauer nicht mehr NUR entertaint sondern evtl aufweckt – im Sinne von: wozu sind wir hier…! Menschen brauchen in dieser Phase des globalen WAndels eine völlig andere Unterstützung aus den MEDIEN, nämlich authentische Botschaften derer, die in ihrem Leben große Herausforderungen bewältigt haben und anderen dadurch Lösungen und WEge aufzeigen können.

Das reformierte TV sollte nicht mehr länger für Zuschauerquoten die Finger in die Wunde halten, sondern mit HERZ und GEIST den Millionen da draußen Mut machen, neue Wege zu gehen, um Dinge in ihrem Leben zu verändern… um unsere Welt zu wandeln!!! Damit könnten die Medien einen echten Beitrag für das Menschheitskollektiv erbringen, der für alle eine Bedeutung hat und einfach dem Zeitgeist angemessen ist!

WOW, das wäre endlich Fernsehen nach meinem Geschmack! (für die wenigen Stunden, die ich dort mal hineinschaue…) Im andern Fall – und das ist jetzt keine düstere Prophezeiung, sondern eher eine offiziell unbestätigte Entwicklungstendenz – werden die Millionen Zuschauerquoten dahinschmelzen wie Butter in der Sonne :-)))

Also STEFAN, alles BESTE für dich und DANKE für diese lange Ära mit WITZ, GEIST, HUMOR und vielen tollen Ideen und Inhalten! Wenn du wahrhaft losläßt… kannst du nur gewinnen!
Andrea Constanze Kraus

La Gomera-32

Sieben Möglichkeiten, negative
Energien zu entfernen

by Gregg Prescott, M.S. • Editor, In5D.com
Wir alle können die heilende Energie spüren, wenn wir Zeit in der Natur verbringen, weg von der Zivilisation. Aber irgendwann müssen wir nach Hause kommen. Vergleichen wir das Gefühl von Frieden und Verbundenheit in der Natur mit dem Stress und Lärm und der Hektik der Stadt, wissen wir, dass es einen Unterschied gibt. Teil des Unterschiedes ist die in die physikalischen Objekte dieser Orte programmierte Energie. Natur im Allgemeinen hat mehr positive Energie als unsere Häuser oder Städte.

Gute Gründe für die Natur-Energie:
Es gibt weniger Menschen in der Natur, so dass wir uns besser vom Massenbewusstsein isolieren können. Gedanken sind Energie. Diese Energie lässt sich in den physikalischen Objekten in der Nähe des Ursprungs dieser Gedanken fühlen. Negative Gedanken-Energie erzeugt stärkere Energiemuster und bleibt länger haften als positive Gedanken Energie. Angst und Stress bleibt zum Beispiel länger als Liebe, Frieden und Glück.
Sonnenlicht ist ein Strom von positiver Energie, die alle negative Energien reinwäscht. Es ist wie kalter reiner Gebirgsbach, oder wie Wasser auf einem Schwamm. Der Schwamm wird von irgendetwas durchzogen und gespült. Wann war es das letzte Mal, als Sie an einem Tag am Strand bedrückt waren? In der Natur finden wir in der Regel eine wunderbare Pflanzenwelt und somit viel Grün. Pflanzen verströmen positive Energie. Sie sind lebendig, so dass eine positive Vibration von ihnen ausgeht. Sie denken keine negativen Gedanken, wie es Menschen tun. Pflanzenmachen sich keine Sorgen um Arbeitsplätze oder denken an ihre Rechnungen oder ihre Beziehungen.
Bevor wir beginnen können, sollten wir unsere Häuser mit mit positiver Energie füllen. >>> hier weiterlesen

 

Anläßlich des Todes von
Dr. Masaru Emoto

Am 17. Oktober verstarb Dr. Masaru Emoto im Alter von 71 Jahren.

Wir verlieren mit ihm einen unermüdlichen Forscher und Wissenden, der sich mit dem Wesen des Wassers auseinandersetzte und  es – wie kein anderer  – verstand,  die Sprache dieses Elementes mit Hilfe gefrorener Wasserkristalle der Weltöffentlichkeit zu präsentieren.
Im Alter von 71 Jahren verstarb Dr. Emoto am 17. Oktober 2014. Die göttlich schönen Wasserkristalle, die er der Welt hinterließ, haben bei Millionen Menschen etwas tief im Inneren bewegt, etwas, was sie sich teilweise nicht einmal erklären können. Emoto zapfte durch seine Arbeit das Akasha-Wissen der Erde an. Daher gelangten die Wasserkristalle weltweit in Umlauf und bescherten den Menschen erkenntnisreiche Momente. Indem sie sich auf das Wasser besannen, mit dem Wasser und seinem Wesen beschäftigten, öffneten sie sich parallel dazu – und das geschah für viele völlig unbewusst – auch ihre eigene Gefühlswelten. Emoto webte  vor allem in den letzten Jahren sehr bewusst das Wissen über das Wassers als kristalline Information und Qualität  in das morphische Feld und damit  auch in das Bewusstsein der Menschheit.
Er betreute weltweit eine Reihe von Wasserheilungsprojekten für die Erde, die sich mit großem Erfolg nunmehr Tröpfchen für Tröpfchen ausdehnen…
Dennoch steckt die Wissenschaft in bezug auf die Erforschung des WESENS Wassers noch in den Kinderschuhen.
Wir werden sehen, wie sich das Team Emotos um diesen so wertvollen Nachlaß kümmert.
Dabei bleibt für die Menschheit die Hoffnung, dass es im Sinne des großen Forschers und Visionärs geschieht  – in LIEBE und DANKBARKEIT.

Emoto_webWas bleibt von uns Menschen…
ist ein Tropfen im großen Ozean des LEBENS
auf dieser schönen Erde…
Mögen die unzähligen Wassertröpfchen
mit unserer LIEBE versehen
weiterfließen…
und etwas hinterlassen,
das schöner und größer ist als das,
was wir mit unseren Augen sehen,
mit unseren Ohren hören
oder mit unseren Worten ausdrücken können.
Andrea Kraus OM

Berlins mystische Geheimnisse

von Magda Wimmer

Berlin. Die Reise in die deutsche Hauptstadt folgte auf vier hoch-intensive Tage der Reinigung in Wien, und es schienen sich die Dinge nur noch weiter zu intensivieren.
Am frühen Morgen war ich bereits in Berlin gelandet, um in sehr geraffter Form dort meine Arbeit zu machen. Ich hatte dafür ungefähr zwölf Stunden Zeit. Die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt endete nach ein paar wenigen Stationen, weil der Verkehr zusammengebrochen war. Über Umwege habe ich sie schliesslich erreicht. Währenddessen habe ich versucht, die ersten Eindrücke zu verarbeiten:

>>> weiterlesen

Bildschirmfoto 2014-08-24 um 11.38.50

Weltweite Friedens-Meditation
am 8. August 2014

mit Deepak Chopra, Gabrielle Bernstein, und Maya Tiwari.
>>> hier anmelden http://globalmeditation.chopra.com/

„Lasst uns gemeinsam mit tausenden von anderen Menschen auf diesem Planeten ein Zeichen FÜR FRIEDEN setzen.
Es braucht nur 8000 Menschen … Wissenschaftler Gregg Braden über die “Kraft der Visualisierung”
Die Kraft die Menschen aussenden, die gemeinsam sich in einen meditativen Zustand versetzen, lässt Berge versetzen. Wir können somit aktiv etwas bewirken und vielleicht springt es auf den Rest der Menschheit über (Morphogenetisches Feld = 100. Affe).
Gregg Braden hat auf diesem Gebiet viel geforscht und in vielen Experimenten belegt, was diese unermessliche Kraft des Menschen, die weit über die physikalische Grenzen hinaus geht, bewirken kann.

Bildschirmfoto 2014-08-06 um 10.53.52

DAS VIDEO: „Vergiss niemals, was du wirklich bist. Du bist lichtvoller, bewusster Sternenstaub, geschmiedet im Schmelztiegel des kosmischen Feuers.“ – Deepak Chopra

Ammersee-Kornkreis – ein Friedenssymbol?

Eine neuer Kornkreis wurde am 18. Juli 2014 entdeckt: Während die Kriegsfelder sich ausdehnen, erscheint eine Friedensbotschaft in einem Kornkreis am Ammersee. Hat der Friede doch eine Chance? Und wenn ja, wie? Es geht auch anders. Als wir am Freitagabend in Raisting am Ammersee ankommen und Dutzende parkende PKWs von offensichtlichen Kornkreisbesuchern sehen, habe ich ein mulmiges Gefühl.

Ich erinnere mich an den Kornkreis von Andechs im Jahr 2012. Damals hatte sich ein Konflikt zwischen dem Bauern, dem das Andechser Kornkreisfeld gehörte, und den Hunderten Besuchern massiv aufgeschaukelt und mit einem Polizeieinsatz geendet. Doch diesmal war es anders, ganz anders! (Im Bild der Kornkreis vom Ammersee, entstanden am 18. Juli 2014 / Foto: Cropcircleconnector)

Kornkreis-Ammersee

Am Rande des Feldes saßen drei Schwestern, eine davon war die Besitzerin des Feldes, in dem der neue Kornkreis erschienen war. Sie sprach mit den Besuchern und die Atmosphäre war entspannt. Mehr als entspannt, sie war friedlich und außergewöhnlich herzlich! Als ich ins Feld hinein ging, veränderte sich die Energie abermals. Das weiche Licht der Abendsonne und die friedliche Kraft, die von dieser Formation ausging, erzeugten einen berührenden Zauber. Ein weißgekleideter Mann, der offensichtlich aus Südamerika stammte, spielte auf seiner indianischen Flöte eine zärtliche Musik, die der leichte Wind über das Feld wehte. >>> hier weiter

Das ewige ROM

von Magda Wimmer • www.mayaresonance.com

(OM/MW) world. Inmitten von sowieso schon sehr intensiven Arbeiten hiess es für mich vor zwei Wochen wie aus dem Nichts heraus: „Auf nach Rom“ – denn es seien dort für „das Finale“ noch bestimmte Dinge abzuschalten, zu bereinigen, frei zu machen und zu öffnen… Und es ging dabei mitten hinein in das Zentrum der Macht für den gesamten Planeten Erde. DAS Zentrum, nicht irgendein Zentrum.

Rom Kopie

Eine intensive Vorbereitungswoche begann, die ihresgleichen sucht, und es waren dabei die Puzzleteile der sogenannten „Macht“ und ihrer Betreiber zusammen zu legen, eines neben das andere. Mit erstaunlicher Klarheit präsentierten sich die Dinge. Es war ein atemberaubender Prozess, denn es zeigte sich… >>> weiterlesen

„Das Ende des Geldes – ein alternatives
Geldsystem schon 2014?“

(OM/SG-07-14). Alban/Diessen. Neben den nun allerorten stark aufschäumenden Montags-Demos gibt es auch viele andere kleinere lokale Veranstaltungen, die zeigen, welche Fragen die Menschen bewegen. Eine neue kleinere Runde mit dem Titel „SeeGespräche“ fand erstmalig am 20. Mai 2014 in St. Alban am Ammersee statt und widmete sich nicht nur dem Thema Finanzen. Dies ist nur eines von zahllosen weiteren Beispielen, die zeigen, wie sich Bürger mittlerweile selbst organisieren und sich sehr bemühen auch ganz unorthodoxe neue Wege und Lösungen zu finden.

TV-Moderator, ROBERT STEIN, ist im Gespräch mit PROF. Dr. RER. NAT. CLAUS W. TURTUR (Uni Wolfenbüttel, Raumenergie), mit CARL-A. FECHNER (Filmemacher u.a. 4. Revolution – Energy Autonomy – freie Energie für Jeden), GERHARD RÖSSLER (Elektotechniker – Mitentwickler des QEG – Quanten-Energie-Generator, Florian Henle von Ökostromanbieter Polarstern, sowie ein geladener Gast aus dem Publikum. Die Seegespräche finden zukünftig jeden 3. Dienstag in einem ungeraden Monat statt.

Wird die Krise künstlich erzeugt über die Köpfe der Menschen hinweg, die zudem noch in Angststarre versetzt werden angesichsts der sich überschlagenden Sensationsberichte niedergegangener Banken und Weltfinanzmarktplayer. Ansätze für ein neues Geldsystem werden hier erörtert und man blickt auf eine Vision einer küftigen Gesellschaft ohne Arbeitspflicht und mit der Möglichkeit Energie FREI zu erzeugen. Mit direkter Demokratie auf allen Ebenen will man hier den Problemen begegnen und stellte doch letztlich fest, dass die Politik keine Lösung für all diese Themen hat!

Und dann tauchte da noch das Schlagwort „Ubuntu“ auf, was alle Ansätze schlußendlich wohl auf einen Nenner bringen würde… Das Wort Ubuntu ist Zulu und bedeutet in etwa „Menschlichkeit“, „Nächstenliebe“ und „Gemeinsinn“ sowie die Erfahrung und das Bewusstsein, dass man selbst Teil eines Ganzen ist.
Kürzlich – am 15. Juli – wurde die neue Veranstaltungsreihe fortgesetzt. Das Thema war diesmal: „Das Ende der Energie – ist freie Energie für Jeden möglich?“ statt.
Prof. Turtur brachte dafür Exponate einer freien Energiemaschine mit und zeigte einen funktionierenden, freien Energiegenerator mit 10.000 Watt. Die Baupläne für das Gerät liegen aus.

Weitere Infos: >>> www.seegespraeche.de

Vortrag von Martin Strübin über
Göttliches Sein und die Zeit des Zolkin

Vortrag von Martin Strübin beim Mysterien-Zyklus von Quer-Denken.TV am  Bodensee. Martin Strübin zeigt im Vortrag, was der Tzolkin bedeutet und welche Erkenntnisse er offenbart.

Martin Strübin, der sich lange Jahre intensiv mit der Kosmologie der Mayas beschäftigt hat, berichtet in seinem beeindruckenden Vortrag auf dem Zweiten MysterienZyklus von den höchst unterschiedlichen Erwartungen an das magische Datum des 21. Dezember 2012 – und den Falschinformationen über die Bedeutung dieses Datums im Mayakalender.
Weltuntergang oder Entrückung und Aufstieg der Ganzen Erde in die 5. Dimension … katastrophische Apokalypse oder?

Martin Strübin zeigt in seinem hervorragenden und detailreichen, sachkundigen Vortrag auf, wie es üerhaupt um den Hype um 2012 kam, was Evolution bedeutet, wie unser Universum aufgebaut ist, und was es mit dem Maya-Kalender wirklich auf sich hat. Er erklärt die Kosmologie der Mayas und woher die Mißverständnisse kamen – und was jeder einzelne von uns wirklich tun sollte und erwarten kann.

UFO Massensichtung über  Los Angeles

Unterwegs zu den Kornkreisen …

Interviews mit Kornkreiserforschern und solchen, die  diese „rausschneiden“… Respekt auch für die Konkreiskünstler, ihre Kreise sind eine Art Land-Art

Bildschirmfoto 2014-06-20 um 12.40.52

Zwei junge Männer aus Tirol sind nach Südengland unterwegs zu den Kornkreisen… Wen sie dort antreffen und was sie erfahren zeigt dieser nette Fim hier. Neben  Bewunderern und Besuchern kommen auch jene zu Wort, die ganz nüchtern mit dem Hype umgehen. Unter anderem wurde ein Ausschnitt mit Erich von Däniken zu den Kornkreisen eingespielt.

100 Millionen Welten

Komplexes Leben innerhalb der Milchstraße mehr als möglich

All

El Paso (USA) – Ein Prozent aller Planeten in unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, könnten komplexe Lebensformen hervorgebracht haben. Das sind immerhin 100 Millionen Welten. Zu dieser neuen Bewertung kommt eine neue Studie von Astronomen und Astrobiologen, die auf harten Daten statt wie bislang auch hypothetischen Vermutungen basiert.

Wie Louis Orwin von der University of Texas, Alberto Fairén von der Cornell University, Abel Méndez vom Planetary Habitability Laboratory an der University of Puerto Rico in Arecibo und Dirk Schulze-Makuch von der Washington State University aktuell im Fachjournal „Challenges in Astrobiology“ (DOI: 10.3390 / challe 5010159) berichten, stellt ihre Studie die erste auf objektiven Daten basierende quantitative Einschätzung der Anzahl jener Planeten in unserer Galaxie dar, die Leben oberhalb des mikrobiellen Stadium hervorgebracht haben könnten.

„Zunächst haben wir die stets wachsende Liste der mehr als 1.000 bereits bekannten Exoplaneten untersucht“, erläutert Schulze-Makuch.. .  >>> hier weiterlesen auf Grewi

 

Kosmische Brandungswellen –
Ozean des Friedens und der Liebe …

Daivika-OMspirit-MAgazin
DAIVIKA: Niemals zuvor hatten wir so unendlich viele himmlische Hilfe dabei vollkommen zu erblühen. An allen Ecken und Enden reichen uns Menschen, Engel und Helfer die Hand um uns dabei zu unterstützen die einzelnen Blätter zum Leuchten zu bringen, oder gar zum erleuchten?
Nur die Entscheidung das Träumen zu stoppen, auszusteigen aus allen festgefahrenen Strukturen, die alten Glaubensansätze und Muster hinter sich zu lassen, die kann uns niemand abnehmen.
Das Saturnjahr 2014 wird die Weichen stellen, uns gerade in den ersten Monaten des angebrochenen Jahres innerlich wie äußerlich noch einmal richtig orkanartig durchwirbeln. Die energetisch kräftig wirbelnden Stürme ziehen sich über das komplette momentane Zeitgeschehen und egal in welchem Bereich, es fühlt sich bei allen Themen an, als stünde man im Auge des Hurrikans. Erzengel Zadkiel der uns mit seiner transformierenden Kraft durch dieses Saturn-Jahr begleitet, beschreibt die Zeit als „eine äußerst turbulente Epoche, denn gleichzeitig treten uralte Geheimschriften wieder zutage und entfalten sich zusätzlich in erweiterter Form und parallel beginnt die kristalline Blütezeit und öffnet ihre Tore. So verbindet sich Alles mit Allem, gleich einzelnen Blütenblättern die zusammen in einer wunderschönen blühenden Kristallrose erstrahlen werden“. …

Schreibe einen Kommentar

Spirituelles Magazin